close

Enter

Log in using OpenID

Beschluss - Provincia Autonoma di Bolzano

embedDownload
AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL
PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE
Beschluss
der Landesregierung
Deliberazione
della Giunta Provinciale
Nr.
586
Sitzung vom
Seduta del
20/05/2014
Betreff:
Oggetto:
Genehmigung der Vereinbarung zwischen
der Autonomen Provinz Bozen und der
Eco-Center AG
Vorschlag vorbereitet von
Abteilung / Amt Nr.
Approvazione della convenzione tra la
Provincia Autonoma di Bolzano e la
Eco-Center S.p.A.
29.6
Proposta elaborata dalla
Ripartizione / Ufficio n.
Die Autonome Proinz Bozen hat in
Durchführung des LandesabfaUplanes die
Bozen
Mülkerwertungsanlage
thermische
errichtet, und zwar für die Entsorgi.g der in
der Prornz Bozen erzeugten Hausabfälle und
hausmüllähnlichen Abfälle.
La Proncia autonoma di Bolzano ha
piano
del
in
esecuzione
realizzato
programmatico sulla gestione dei rifiuti
Iimpianto di termovalorizzazione di Bolzano
per Io smaltimento dei rifluti urbani e
assimilabili prodotti nella Proncia di Bolzano.
Mit Beschluss Nr. 410 ‘om 8.4.2014 wurde
das Verfahren für die ln-house-Vergabe der
Führung der thermischen Müllerwertungs
anlage Bozen eingeleitet.
stat
Con deliberazione n. 410 del 814/2014
awiata la procedura per l‘affidamento In
di
dell‘impianto
gestione
della
house
termovalorizzazione di Bolzano.
Für zweckmaßig erachtet die Führung der
Anlage auch aus frlgenden Gründen der Eco
Center AG zu übertragen:
a) das Land, die Bezirksgemeinschatten und
alle Gemeinden liefern ihre Abfälle gemäß
Landesabfallplan an die Mülkerwertungs
anlage.
b) das Land, die Bezirksgemeinschaften und
84 Gemeinden sind Aktionäre der Eco Center
AG,
c) die Eco Center AG ist zur Gänze eine
öffentliche Gesellschaft ohne Gewinnabsicht,
die im öffentlichen Interesse operiert und
darum wirtschaftlicher arbeiten kann als der
die
auch
somit
und
Markt
umsetzen
besser
Landesprogrammierung
kann.
affidare la gestione
opprtuno
Ritenuto
deIl‘impianto alla societ Eco Center SpA
anche per i seguenti mothÄ:
a) la ProÄncia, le Comunit comprensonali e
tutti i Comuni conferiscono i propri nfiuti
seconda il piano prm.inciale gestione nfiuti
all‘impianto di termovalorizzazione,
b) la Proncia, le Comunitä comprensoriali e
84 Comuni sono azionisti della Eco Center
SpA,
c) la Eco Center SpA una societa totalitaria
pubblica senza fine di lucro che opera
nell‘interesse pubblico che consente una
gestione economicamente piü coneniente
nspetto al mercato e cosi puö anche attuare
meglio la programmazione proiAnciale.
Dies wird auch im Bericht des Prof. Alberto
CaIiere bestätigt, abgefasst im Sinne des
Artikel 34 Absatz 20 der Notverordnung Nr.
umgewandelt in Gesetz Nr.
179/2012,
221/2012.
Ciö Äene anche confermato nella relazione
del prof. Alberto CaeIiere, redatta ai sensi
dell‘articolo 34 comma 20 del decreto legge n.
179/2012 conertito in legge n. 221/2012.
Entwurf der
den
in
Einsicht
Nach
abzuschließenden Vereinbarung zwischen der
der
und
Bozen
ProÄnz
Autonomen
AG,
Center
Eco
Gesellschaft
Visto Io schema di conenzione da stipulare
tra la ProAncia autonoma di Bolzano e la
societ Eco Center SpA,
Nach Anhören der Anwaltschaft des Landes,
mit Gutachten vm 18.05.2014 Prot. Nr.
297834
Sentita l‘Avvcatura della Pro4ncia,
parere del 16.05.2014 prot. n. 297834
Nach Anhören des Rates der Gemeinden,
Gutachten vm 19.05.2014, Prot.-Nr. 1885
Sentito ii Consiglio dei comuni con parere n.
1885 del 19.05.2014
All dies vorausgeschickt,
Tutto ciö premesso,
beschließt
die Südtiroler Landesregierung, mit
Stimmeneinhelligkeit in gesetzlicher Form,
delibera
la Giunta proinciaIe ad unanimifa di vti
legalmente espressi,
con
1) die noch zwischen der Autonomen Prowz
Bozen und der Gesellschaft Eco Center AG
gemäß
Vereinbarung,
abzuschiießende
beiliegendem Entwurf, für die Führung der
zu
Bozen,
Müllerwertungsanlage
genehmigen.
1) di approvare la conenzione da stipulare tra
la Prov,ncia autonoma di Bolzano e la societä
Eco Center SpA secondo I‘allegato schema
di
dell‘impianto
gestione
la
per
termovalonzzazione di Bolzano.
2) den Landesrat für Umwelt Dr. Richard
Theiner zu ermächtigen die Vereinbarung und
‚Techniche
A
Anlagen
die
B
und
Betnebsbedingungen
der
Auftrag
im
„Betnebswirtschaftsplan“
Autonomen Proinz Bozen zu unterzeichnen.
2) di autorizzare lassessore allambiente Dr.
Richard Theiner a sottoscrn.ere per conto
defla ProÄr,cla autonoma di Bolzano la
conenzione e gli allegati A disciplinare
tecnico di gestione e B schema economico
gestionale della gestione‘.
DER LANDESHAUPTMANN
DER GENERALSEKRETÄR DER L.R.
IL PRESIDENTE DELLA PROVINC!A
IL SEGRETARIO GENERALE DELLA G.P.
Sammlung Nr.
vom / /2014, des Bereiches
Vertragsdlenst der Anwaitschaft des Landes
Raccolta n° ‚ dl data / /2014 deII‘Area Servi
zio contrattuale dell‘Avvocatura provinciale
AUTONOMEN PROVINZ BOZEN
PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO
VEREINBARUNG
CONVENZIONE
ZWISCHEN
TRA
Autonomer Provinz Bozen-Südtirol mit Sitz in
Silvius-Magnago-Platz, 1, 39100 Bozen, in der
Provincia autonoma di Bolzano con sede in P1azza Silvius Magnago, 1, 39100 Bolzano, di segui
Folge als Provinz bezeichnet, vertreten durch
den Landeshauptmannstellvertreter und Lan
desrat für Raumentwicklung, Umwelt und Ener
gie, Herrn Dr. Richard Theiner, der bei diesem
Rechtsakt als gesetzlicher Vertreter auftritt und
handelt und in dieser Eigenschaft befugt ist, den
vorliegenden Akt gemäß Beschluss der Landes
regierung vom
‚ Nr.
‚ abzuschließen,
to indicata come “Provincia“, rappresentata da!
Vicepresidente della Provincia e Assessore ab
Sviluppo del territorio, aII‘Ambiente e all‘Energia,
Dr. Richard Theiner, che interviene ed agisce nel
presente atto nella sua quaIit di legale rappre
sentante, autorizzato alla stipula del presente
atto giusta deliberazione della Giunta Provinciale
n ‚del
UND
E
eco center A.G. mit Rechtssitz in 39100 Bozen,
Rechtes Eisackufer 21/A, in der Folge als
„Betreiber“ bezeichnet, vertreten durch den
Präsidenten der eco center A.G., Herrn Arch.
Stefano Fattor, der bei diesem Rechtsakt als
gesetzlicher Vertreter auftritt und handelt und
in dieser Eigenschaft befugt ist, den vorliegen
den Akt gemäß Beschluss des Verwaltungsrates
vom 16.05.2014, Nr. 7/375, abzuschließen.
eco center S.p.A. con sede legale a 39100 Bolza
no, in via Lungo lsarco destro 21/a, di seguito
definita “gestore“, rappresentata dat Presidente
della eco center, Sig. Arch. Stefano Fattor, ii qua
le interviene ed agisce ne! presente atto nella
sua qualitä di legale rappresentante autorizzato
alla stipula del presente atto glusta delibera del
Consiglio di Amministrazione n. 7/375 del
16.05.2014.
PRÄMISSEN:
PREMESSE:
1. Mit Beschluss der Landesregierung Nr. 3397
vom 29. September 2003 wurden die techni
schen Eigenschaften und die voraussichtli
chen Kosten der thermischen Restmüllver
wertungsanlage in Bozen festgelegt, die be
reits in der Landesplanung zur Abfallbewirt
schaftung vorgesehen ist.
1. Con deliberazione delta Giunta provinciale n.
3397 del 29 settembre 2003 venivano ap
provate la definizione delle caratteristiche
tecniche e l‘importo di spesa presunta
dell‘impianto di termovalorizzazione dei ri
fiut residul in Bolzano, gi previsto nella
programmazione provinciate del sistema ge
stionale dei rifuti;
Mit Beschluss der Landesregierung Nr. 3766
vom 8. Oktober 2004, wurde der Vorschlag
2. con deliberazione defla Giunta provnciale n.
3766 del 18 ottobre 2004 si approvava a
‚
2
1/26
für die zweite Fortschreibung des Abfallbe
wirtschaftungsplanes 2000, Kapitel 5, 7 und
9, genehmigt.
proposta per il secondo aggiornamento dl
Piano di gestione rifiuti 2000, capitoli 5, 7 e
9;
3. Mit Beschluss der Landesregierung Nr. 1071
vom 4. April 2005 wurde das Projekt fur den
Bau einer neuen thermischen Restmüllver
wertungsanlage in der Gemeinde Bozen (mit
den Auflagen des LJVP -Beirates laut Gutach
ten Nr. 5/2005) genehmigt.
3. con deliberazione della Giunta provinciale n.
1071 del 4 aprile 2005 veniva approvato II
progetto per la costruzione di un nuovo im
pianto di termovalorizzazione dei rifiuti resi
dui nel Comune di Bolzano (alle condizioni
imposte dal comitato VIA nel parere n.
5/2005);
4. Mit Beschluss der Landesregierung Nr. 2594
vom 18. Juli 2005 wurde die zweite Fort
schreibung des Abfallbewirtschaftungspla
nes 2000 (Kapitel 5, 7 und 9) genehmigt, die
auch die landeseigene Anlage zur thermi
schen Verwertung der festen Hausabfälle
und anderer Abfälle betrifft.
4. con deliberazione della Giunta provinciale n.
2594 del 18 luglio 2005 veniva approvato ii
secondo aggiornamento del Piano di gestio
ne rifiuti 2000 (capitoli 5, 7 e 9) riguardante
anche l‘impianto provinciale per la termova
lorizzazione dei rifiuti solidi urbani e altre ti
pologie;
In der genannten Fortschreibung des Abfall
bewirtschaftungsplanes ist vorgesehen, dass
der Restmüll aller Gemeinden und Bezirksgemeinschaften in der genannten Anlage
behandelt und beseitigt wird, auch um die
Anlage zum Zwecke der Erzeugung von e
lektrischer Energie und Wärme zu speisen.
5. nel predetto aggiornamento clel Piano di
gestione rifiuti si prevede che 1 rifiuti residui
di ogni Comune e Comunitä Comprensoriale
siano trattati e smaltiti nell‘impianto in paro
la, anche alb scopo di alimentare l‘impianto
per produrre energia elettrica e termica;
6. Mit Beschluss der Landesregierung Nr. 662
vom 9. März 2009 wurden die Kriterien und
Modalitäten für die Gewährung und Auszah
lung der Beiträge (im Sinne von Artikel 12
des Landesgesetzes vom 26. Mai 2006, Nr. 4)
genehmigt, wobei (in Artikel 9) den Bei
tragsempfärigern einige Pflichten auferlegt
wurden.
6. con deliberazione della Giunta provinciale n.
662 del 9 marzo 2009 sono stati approvati i
criteri e le modalit per la concessione e Ii
quidazione dei contributi (ai sensi dell‘art. 12
della legge provinciale 26 maggio 2006, n. 4),
prevedendo (all‘art. 9) taluni obblighi in capo
al beneficiari;
7. Mit Beschluss der Landesregierung Nr. 1544
vom 8. Juni 2009 wurde das „Programm
betreffend Maßnahmen der Landesverwal
tung im Bereich Abfallbewirtschaftung ge
mäß Art. 12 des Landesgesetzes vom 26. Mai
2006, Nr. 4, für den Dreijahreszeitraum
2009-2011“ genehmigt, das auch die Müll
verbrennungsanlagen (Punkt 7) betrifft.
7. con deliberazione della Giunta provinciale n.
1544 dell‘S giugno 2009 stato approvato ii
relativo
agIl
interventi
programma
dell‘Amministrazione provinciale in materia
di rifiuti ai sensi dell‘art. 12 della legge pro
vinciale 26 maggio 2006, n. 4, per il triennio
8. Die thermische Restmüllverwertungsanlage
wurde von der Provinz gebaut, dann geneh
migt und schließlich probeweise in Betrieb
genommen; mt dem Probebetrieb war seit
21. Juli 2013 die bauende Bietergemein
schaft lnhaberin der integrierten Umwelt-
8
5.
2009-2011, che contempla (ab punto 7
impianti di ncenerimento di rifuti,
-
2/26
)
gli
stato
l‘impianto di termovalorizzazione
costruito dalla Provincia autonoma di Bolza
no,
successivamente autorizzato e, infine,
messo in servizio di prova e affidato dal 21
Luglio 2013 alla ATI costruttrice titolare
d&l‘autorizzazione integrata ambientale
genehmigung „010“ für feste Hausabfalle
und hausmüllahnliche Sonderabfälle
be
traut, und ‘war laut S( hreiben zur Beauftra
gung mit den Arbeiten Sammlung Nr. 161
vom 25. November 2008.
(AJ.A) “010“ di rifiuti so!idi urbani e speciali
assimilabili agli urbani giusta lettera di inca
nco dei lavori
raccolta n. 161 del 25 no
vembre 2008;
—
9. Die vertragliche Probezeit für die Anlage en
det am 14. Mai 2014, folglich wird die Anla
ge am 24. Mai 2014 endgültig in Betrieb g
nommen.
9. il periodo di prova coritrattuale delI‘irnpianto
termina ii 14 maggio 2014 e quindi, dal 24
maggio 2014 l‘impianto entra definitivamt‘n
10. Die Provinz ist einzige und ausschließliche
Eigentümerin der thermischen Restmüllver
wertungsanlage. Die Provinz bleibt der einzi
ge Rechtsträger, der für die Planung und die
gesamte Leitung des integrierten Systems
der landesweiten Bewirtschaftung der Haus
abfälle und hausmüllähnlichen Abfälle, im
Besonderen für die Anlagen, zuständig ist,
während die Gemeinden für die Sammlung
und den Transport des Abfalls zuständig sind
(Artikel 8-12 des LG Nr. 4/2006 i.g.F.). In die
sem Sinne behält die Provinz die Governance
über das integrierte Abfallbewirtschaftungs
System, wozu sicher auch der Müllbehand-,
lungsdienst in der thermischen Restmüll
verwertungsanlage gehört.
10. la Provincia unico ed esclusivo proprietario
dcll‘impianto di termovalorizzazione. La Pro
vincia rimane l‘unico soggetto deputato alla
pianificazione e alla complessiva regia del si
stema integrato della gestione provinciale
dei rifiuti urbani e assimilabili, in particolare
per l‘impiantistica, mentre ai Comuni compe
te la raccolta e ii trasporto dei rifiuti (artt. 812 Lp. n. 4/2006 ss.mm.ii). In tal senso la
Provincia mantiene la governance del siste
ma integrato pubblico di gestione dei rifiuti,
nella quale rientra, a pieno titolo, anche ii
servizio di trattamento dei rifiuti presso
l‘impianto di termovalorizzazione;
te in servizio;
11. Noch während die Anlage im Probebetrieb
lief, hat das Personal der eco center A.G.,
vollständig die Ausbildung absolviert, die das
Personal des Betreibers beim endgültigen
Betrieb der Anlage haben muss.
11. gi in fase di gestione di prova dell‘impianto,
ii personale della eco center S.p.A. ha svolto
integralmente ii periodo di formazione previ
sto per ii personale del gestore in fase di e
sercizio definitivo dell‘impianto;
12. Der Betreiber hat festgestellt, dass alle Bauarbeiten fachgerecht ausgeführt wurden,
wie in den Projektunterlagen und den wäh
rend der Bauzeit genehmigten Varianten da
zu vorgesehen, und dass die Lieferung der
Ausstattung wie geplant erfolgt ist.
12. II gestore ha verificato che tutte le opere
siano state realizzate secondo la regola del
l‘arte, conformemente ai documenti proget
tuali e alle loro varianti approvate in corso
d‘opera, come pure che la fornitura delle at
trezzature sia avvenuta secondo quanto pre
visto;
13. Der Betreiber hat außerdem festgestellt
dass, während der Probezeit, die Anlage gut
und ordnungsgemäß funktioniert hat und
leistungsfähig ist. Dies geht aus der vom Kol
legium der Abnahmeprüfer ausgestellten
Bescheinigung der vorzeitigen Übergabe der
Anlage vom 19.05.2014, Prot.-Nr. 302415,
hervor.
13. ii gestore ha altresi verificato ii buon e rego
lare funzionamento e l‘efficienza prestazio
nale dell‘impianto medesimo durante ii pe
riodo di prova l( tutto desumibile dal certi
ficato di consegna anticipata delI‘impianto di
termovalorizzazone rilasciato da 1 collegio
dei collaudator, prot. n. 302415 de
19.05.2014;
14.Die Anlage wurde für die Behand‘ung „010“
14. I‘impianto
3/26
stato autorzzato al trattamento
in “Db“ dei rifiuti urbani e dei rifiuti speciali
vnn Hausabfallen und hausmüllähnlichen
Sonduraballcn ‘nhnigt, und zwar mit der
integrierten Umweligenehmigung vom 20.
Dezember 2013, Prot. Nr. 698527, für die
der Betreiber die Umschreibung beim zu
ständigen Organ beantragen wird.
assimilabili agli urbani, con autorizzazione in
tegrata ambientale (A.l.A.) prot. n. 698527
del 20 dicembre 2013, per la quale il gestore
richieder la volturazione al competente or
gano;
15. Die Tätigkeit der eco center A.G. hat laut
ihrem Statut unter anderem hauptsächlich
den Bau, den An und Verkauf, die Wartung
und/oder Führung von Anlagen und die
Erbringung von Dienstleistungen zum Schutz
der Umwelt zum Gegenstand sowie jede an
dere Tätigkeit, die von anderen Körperschaf
ten für den Umweltschutz an sie delegiert
wird.
15. l‘attivita della eco center S.p.A., secondo ii
relativo Statuto, comprende tra altro qua
le oggetto principale, la costruzione,
l‘acquisto, la vendita, la manutenzione e/o la
gestione di impianhi per la produzione di ser
vizi relativi aHa tutela deU‘ambiente, nonch
ogni altra attivitä delegata da altri enti per la
tutela ambientale;
16. Der Betreiber verfolgt auf eigenes Risiko und
mit unternehmerischer Autonomie das Ziel
des wirtschaftlich-finanziellen Gleichge
wichts der Investitionen und der entspre
chenden Verwaltung in Bezug auf die Quali
tät des zu leistenden Dienstes Die Erstat
tung der Beträge, die das Land bereits für
die Verwirklichung der Anlage investiert hat,
erfolgt auf die Weise, dass konjunkturbe
dingte Abweichungen zwischen Kosten und
Erträgen, die die Qualität und die Quantität
des Dienstes beeinflussen könnten, vermie
den werden, wobei auch die Betreibungs
dauer und das genannte Gleichgewicht in
Hinsicht darauf berücksichtigt werden, dass
der Betreiber keine Gewinnabsicht verfolgt,
sondern nur den Bilanzausgleich anstrebt.
Mit dieser Vereinbarung wird nämlich beab
sichtigt, einerseits unerwünschte und un
verhältnismäßige Tariferhöhungen zum
Nachteil der Nutzer und der Gemeinschaft
zu vermeiden, andrerseits diesen Dienst mit
bestimmten Qualitäts- und Sicherheitsni
veaus der wirtschaftlichen Bedingungen und
der Dienstleistungen sowie unter Einhaltung
hoher Qualitäts- und Quantitäts-, Umwelt-,
Scherheits- und anderer Standards anzubie
ten.
16. ii gestore perseguir, a proprio rischio e in
autonomia imprenditoriale, l‘equilibrio eco
nomico-finanziario degli investimenti e della
connessa gestione, in relazione alla qualit
del servizio da prestare. La restituzione dci
capitali giä investiti dalla Provincia per la rea
lizzaziorie dell‘impianto avverr in modo tale
da evitare sfasamenti congiunturali tra i costi
e i ricavi, che possano influire sulla qualitä e
sulla quantit del servizio, considerando al
tres) la durata della gestione e l‘equilibrio di
cui sopra, in una gestione che non ha finalitä
di lucro, bens) dcl solo pareggio di bilancio.
Con la presente convenzione si intende, in
fatti, evitare aumenti indesiderati e spropor
zionati delle tariffe che penalizzino gli utenti
e la collettivit, oltre ad erogare un servizio
secondo livelli di qualit e di sicurezza delle
condizioni economiche e prestazionali, non
ch nel rispetto di elevati standard qualitativi
e quantitativi, ambientali, di sicurezza, etc.;
-
-
7. ‘affidamento delta gestione dell‘mpianto e
del correlatvo servizio avvenuta anche in
virtü dele seguenti condizioni:
17. Die Vergabe des Betriebs der Anlage und des
entsprechenden Dienstes erfolgte auch z
folgenden Bedingungen:
a) la Provinca, tutte le Comunit compren
a) Die Provinz, alle Bezirksgemeinschaften
£126
und alle Gemeinden bringen ihre Abfäll
(großteUs ungetrennt) direkt, mit Allein
berechtigung, zur neuen thermischen
Restmüllverwertungsanlage.
soriali e tutti i Comuni conferiscono diret
tamente, in regime di privativa, i propri
fiuti (perlopiü indifferenziati) al nuovo
impianto di termovalorizzazione;
b) Die Provinz, die Bezirksgemeinschaften
und 84 Gemeinden sind Aktionäre der
eco center A.G.
b) la Provincia, le Comunitä comprensoriali e
84 Comvni sono azionisti della eco center
S.p.A.;
c) Die eco center A.G. ist nämlich eine Ge
sellschaft mit alleiniger Beteiligung der
öffentlichen Hand ohne Gewinnabsicht.
c) la eco center S.pA. e, infatti, societ tot.i
litaria pubblica, costituita senza obiettivi
di utile;
ci) Die eco center A.G. hat die fachlich
leistungsbezogenen und organisatori
schen Voraussetzungen, um die erforder
lichen Betriebsstandards und -niveaus zu
gewährleisten, die für den gegenständli
chen Dienst vorgesehen und gefordert
sind.
d) la eco center S.p.A. possiede i requisiti
tecnico-prestazionali e organizzativi tau
da garantire i necessari standard e livelli
gestionali previsti e voluti per il servizio di
cui trattasi;
e) Da die eco center A.G. keine Gewinnab
sicht verfolgt und im öffentlichen Interes
se handelt, kann sie nicht nur einen wirt
schaftlich günstigeren Betrieb als marktorientierte Rechtsträger bieten, sondern
ist auch eng in die Planung auf Landesebene eingebunden.
e) la eco center S.p.A., non avendo obiettivi
di utile ed essendo funzionalizzata
all‘interesse pubblico, consente una ge
stione non solo economicamente piü
conveniente rispetto al mercato, bensi
fortemente ancillare alla programmazio
ne provinciale;
f) Die eco center A.G. ermöglicht durch ihre
Rolle und Präsenz die Optimierung der
Synergien im Bereich (sowie jene der
Dienst- und Anlagennetze des Landes)
mit eindeutigem langfristigen Vorteil für
alle Nutzer auch in Hinsicht auf die Tarife.
f) la eco center S.p.A. consente, per ii suo
ruolo e presenza, di ottimizzare delle si
nergie di settore (e di rete di servizi e im
piantistica provinciale) con indubbio van
taggio, per lunghi periodi, anche in termi
ni tariffari per tutta I‘utenza;
18. Der Rat der Gemeinden hat auf Anforderung
der Landesregierung seine Stellungnahme
gemäß Artikel 9 Absatz 3 des Landesgesetzes
vom 8. Februar 2010, Nr. 4, mit Schreiben
vom 19.05.2014, Prot.-Nr. 1885 abgegeben.
18. il Consiglio dei Comuni, su richiesta della
Giunta provinciale, ha espresso ii proprio pa
rere ai sensi dell‘articolo 9, comma 3, della
legge provinciale 8 febbraio 2010, n. 4, con
nota prot. n. 1885 del 19.05.2014;
19. Die Vergabe des Betriebs und die Genehmi
gung dieser Dienstleistungsvereinbarung er
folgten mit Beschluss der Landesregierung
mit dem bekannt ge
vom
Nr.
macht wird, dass die gesetzlichen Pflichten
laut Artikel 34 des Gesetzesdekretes vom 18.
Oktober 2012, Nr. 179, mit Änderungen mit
Gesetz vom 17. Dezember 2012, Nr. 221,
zum Gesetz erhoben, erfüllt wurden und
dass überprüft und bestätigt wurde, dass die
faktischen und rechtlichen Voraussetzungen
19. l‘affidamento della gestione e l‘approvazione
della presente convenzione di servizio sono
awenuti con deliberazione della Giunta pro
dando atto di aver
del
vinciale n.
adempiuto agU obbZighi normativi di cui
al‘art. 34 del decreto-legge 18 ottobre 2012,
n. 179, convertito, con modificazioni, dalla
legge 17 dicembre 2012, ci. 221, e di aver ve
rificato e attestato la sussistenza dei requisi
ti, di fatto e di diritto, per l‘affidamento in
‚
‚
5/26
für die In House Vergabe des gegenständli
h n Betriebes gegeben sind.
house della presente gestione;
:0. Die eco center A.. hat ihrerseits die An
nahme des Auftrags und die Dienstleistungs
vereinbarung mit Beschluss des Verwal
tungsrates vom 16.05.2014, Nr. 7/375, ge
nehmigt.
20. la eco center S.p.A. ha parimenti approvato
l‘accettazione
Ja
dell‘affidamento
e
convenzione di servizio con propiid
deliberazione
del
Consiglio
di
amministrazione n. 7/375 del 16.05.2014.
Auf der Grundlage dieser Pramissen verabreden
und vereinbaren die oben genannten Parteien
Folgendes:
Tutto ciö premesso, Je parti, come sopra meglio
generalizzate, pattuiscono e convengono quanto
segue:
Art. 1— Prämissen, Anhänge und ihre
Interpretation
1.
Art. 1
Die Prämissen sind wesentlicher Bestandteil
dieser Dienstleistungsvereinbarung; dassel
be gilt für die unten angeführten Anhänge,
deren Inhalt folglich im aufgezeigten Rah
men rechtsgeschäftliche Wirkung hat:
--
Premesse, allegati e loro interpretazio
ne
1. Le Premesse costituiscono parte integrante
ed essenziale della presente convenzione,
cosi come gil allegati sotto specificati, 11 cui
contenuto ha quindi efficacia negoziale nei
Iimiti di cui oltre:
a) Anhang A: Technische Betriebsvorschrif
ten
a) Sub “A“: Dlsciplinare tecnlco di gestione;
b) Anhang B: Wirtschafts- und Betriebsübersicht mit Angaben sei es zu den In
vestitionen und sei es zur Führung des
Dienstes.
b) Sub “B“: Schema Economico Gestionale
della gestione, comprendente sia Ja parte
investimenti che Ja gestione del servizio.
2. Bei der Interpretation der Verhandlungsab
sicht haben die Aussagen dieser Vereinba
rung Vorrang vor jenen der Anhänge. In je
dem Fall von Uneinigkeit und/oder herme
neutischer Unsicherheit ist die Interpretation
zu bevorzugen, mit der die von der Provinz
verfolgten öffentlichen Interessen besser und
schneller erzielt werden können.
Art. 2
—
2.
Gegenstand
NeIJ‘interpretazione
volontä
della
contrattuale le previsioni delta presente
convenzione prevalgono su quelle degli
allegati. In ogni caso di discordanza e/o di
incertezza ermeneutica andrä preferita
l‘interpretazione che consente Ja migliore e
piü tempestiva realizzazione degil interessi
pubblici perseguiti dalla Provincia.
Art. 2- Oggetto
1. Diese Vereinbarung hat in erster Linie die
Erbringung des gemeinnützigen Dienstes der
Behandlung von Hausabfällen und hausmüll
ähnlichen Abfällen zugunsten der Allgemein
heit zum Gegenstand, und zwar indem die
Provinz dem Betreiber des Dienstes die Jan
deseigene Restmüllverwertungsa niage zur
Verfügung stellt, die sich in der Gemeinde
Bozen befindet.
1.
2. Die Vergabe des Dienstes umfasst den ge
samten technischen, wrtschaftIichen, recrt
2. L‘affidamento del servizio
competa gestione tecnica
6/26
La presente convenzione ha ad oggetto, in
via principale, J‘erogazione del servizio di
pubblica utilitä del trattamento dei rifiuti
urbani e assimilabiti a favore deiia collettivitä
nel suo complesso, per consentire il quale Ja
Provincia mette a disposizione del gestore
del servizio l‘impianto provinciale di
termovalorizzazione dei rifiuti sito nel
Comune di Bolzano.
riguarda Ja
econom ca,
lichen und organisatorischen Berieh, das
heißt alle Aspekte der Führung, wobei der
Betreiber das volle Risiko und die unterneh
merische Autonomie sowie die Pflicht zur
Durchführung der Anpassungsmaßnahmen
und zur ordentlichen und außerordentlichen
Instandhaltung übernimmt, wie sie auch in
dieser Vereinbarung und zudem von der Lan
desplanung und in der integrierten Umwelt
genehmigung vorgesehen sind.
giuridica e organizzativa dell‘impianto,
comprendendo con ciö ogni aspetto di
conduzione, per cui II gestore assum II
pieno rischio e autonomia imprenditoriale,
nonch l‘obbligo di realizzare gli interventi di
adeguamento e quelli di manutenzione
ordinaria e straordinaria, cosi come previsti
dalla presente convenzione, nonch dalla
pianificazione
provinciale
e
dall‘Autorizzazione Integrata Ambienta le
(A.l.A.).
3. Der Betreiber muss die Anlage mit gebote
nem Sachverstand und gebotener Sorgfalt
und Kompetenz unter Einsatz der eigenen
Mittel führen sowie unter Einsatz des eige
nen Personals, das zur Zeit bei der Anlage
Dienst leistet und/oder das für einen besse
ren, wirtschaftlicheren und effizienteren Be
trieb der Anlage als nötig erachtet wird, dies
alles im Rahmen der hier beschriebenen
wirtschaftlichen Voraussetzungen und Ziele.
3. La gestione dell‘impianto dovr essere svolta
dal gestore con la dovuta penizia, diligenza e
competenza, mediante l‘utilizzazione di
propni mezzi, nonch mediante l‘impiego del
proprio personale attualmente in forza
all‘impianto e/o di quello ritenuto all‘uopo
necessario per la migliore, piü economica ed
efficace gestione dell‘impianto medesimo, ii
sulla
tutto
scorta
delle
condizioni
economiche e degli obiettivi qui specificati.
4. Die Anlage muss nach dem Grundsatz der
Effizienz und unter Beachtung der Genehmi
gungsakte und der einschlägigen Rechtsvor
schriften betrieben werden sowie aller Be
stimmungen, Vorschriften, Anordnungen und
Maßnahmen, die wegen lus superveniens
und/oder wegen höherer Gewalt und/oder
wegen factum principis nachfolgen.
4.
Art. 3— Dauer und Änderung der Vereinbarung
Art. 3— Durata e modifiche della convenzione
ta gestione dell‘impianto dovrä essere
improntata ai pnincipi di efficacia ed essere
conforme agli atti autorizzativi e alle vigenti
disposizioni di legge e regolamenti, nonch a
tutte le disposizioni, prescrizioni, ordinanze,
provvedimenti che potranno sopraggiungere
per ius superveniens e/o per cause di forza
maggiore e/o per factum principis.
1. Diese Vereinbarung hat eine Dauer von 25
(fünfundzwanzig) Jahren ab 21. Mai 2014, bis
zum 20. Mai 2039.
1.
2. Die Dauer der Vereinbarung ist an die Bedin
gung gebunden, dass die Voraussetzungen
für die ln-House-Vergabe weiter bestehen.
2. La durata
condizionata alla presenza dei
presupposti
hanno
che
consentito
l‘affidamento in house.
3. Jede Änderung dieser Vereinbarung muss mit
eigenen Rechtsakten erfolgen, die nach
rechtmäßiger und rechtswirksamer Be
schlussfassung und/oder Genehmigung nach
den jeweils vorgeschriebenen Verfahren von
beiden Parteien unterzeichnet werden.
3. Ogni modifica alfa presente convenzione
dovrä awenire con appositi atti, sottoscritti
dalle parti, vaildamente ed efficacemente
assunti secondo le rispettive procedure
deliberative e/o autorizzatve.
7/26
La presente convenzione ha una durata che
viene stabilita in 25 (venticinque) anni a
decorrere dat 21 maggio 2014, fino al 20
maggio 2039.
Art.
—
Art. 4— Consistenza dell‘impianto
Bestand der Anlage
L Die planerische Gestaltung der g‘nständJi
chen Anlage, die Arbeitsabläufe zur Abfall
verarbeitung und zur gleichzeitigen Produkti
on von elektrischer Energie und Wärme, die
technischen und Verfahrensmerkmale der
Systeme zum Ansaugen/Sammeln und zur
Behandlung und/oder Reinigung der Luft und
der Abwässer sowie der Typ und der Bestand
der elektromechanischen Geräte, der zusätz
lichen Anlagenausstattung, und der für die
Anlage verwendeten Fahrzeuge und Maschi
nen entsprechen jenen, die in den Bauunter
lagen für die Anlage beschrieben sind und
auch aus der „as-built“-Dokumentation laut
den besonderen Vergabe- und Vertragsbe
dingungen Teil lI-A Punkt 7.2.5, die sich im
Besitz des Betreibers befinden, sowie aus den
nachträglichen Betriebsvarianten und/oder
aus Genehmigungsakten hervorgehen.
1. La configurazione progettuale deIl‘impianto
oggetto della convenzione, Ja conformazione
delle linee di lavorazione dei rifiuti con pro
duzione di energia elettrica e calore, Je carat
teristiche dei sistemi di aspirazione/raccolta e
di trattamento e/o depurazione delle ari
tecniche e di processo e delle acque di scan
co, Ja tipologia e consistenza delle apparec
chiature elettromeccaniche, delle dotazioni
impiantistiche accessorie e clegli automezzi e
delle macchine operatrici asservite al mede
simo impianto, sono quelle risultanti dai do
cumenti di costruzione deIJ‘impianto stesso,
cosi come rilevabili dalla documentazione fi
nale “as built“ secondo ii capitolato speciale
d‘appalto parte ll-A, punto 7.2.5, gi in pos
sesso del gestore, e dalle varianti gestionali
intenienute e/o da quanto contemplato in
sede autorizzativa.
2. Der Betreiber erklärt ausdrücklich, dass er
von allen rechtlichen und faktischen Aspek
ten sowie von allen in dieser Vereinbarung
angeführten Akten volle Kenntnis erlangt hat
und dass er bereits seit längerem alle Infor
mationen und Unterlagen (zum Projekt, zum
technischen Betrieb usw.) erhalten hat, die
zur Betreibung der Anlage erforderlich sind.
2. Di tutti gli aspetti, di diritto e di fatto, oltre
che degli atti richiamati nella presente con
venzione il gestore dichiara espressamente di
avere avuto piena cognizione e cii aver giä ac
quisito da tempo tutte le informazioni e la
tecnico
(progettuale,
documentazione
gestionale, etc.) occorrenti per Ja gestione
deIl‘impianto.
3. Die Anlagen und die Ausstattung werden
dem Betreiber für die Dauer dieser Vereinba
rung zur Führung des hier näher beschriebe
nen Dienstes zur Verfügung gestellt. Der Be
stand der Anlage ist in der „as-bullt“
Dokumentation laut Absatz 1 beschrieben.
3. Gli impianti e le attrezzature vengono messi a
disposizione del gestore per la durata della
presente convenzione ai fini della gestione
del servizio come gui precisata. La documen
tazione finale “as built“ di cui al comma 1
rappresenta la consistenza dell‘impianto.
Art. 5— Pflichten des Betreibers
Art. 5— Obb Iighi del gestore
1. Alle mit dieser Dienstleistungsvereinbarung
zusammenhängenden Tätigkeiten gehen zu
Lasten des Betreibers.
1. Sono a carico del gestore tutte le attivitä ine
renti alla presente corivenzione di servizio.
2. Der Betreiber verpflichtet sich, auf Anforde
rung der Provinz, die für den Erlass von Ge
nehmigungen und/oder deren Erneuerung
erforderliche Tätigkeit nach den einschlägi
gen Rechtsvorschriften auszuführen, m Be
2.
—
—
8/26
1 gestore si obbliga a prestare, su richiesta
della Provincia, l‘attivitä necessaria per ii rila
scio di autorizzazion e/o per II Joro rinnovo,
in conformitä a tutta a vigente normativa, in
partcoIare alle disposizioni in materia am-
sonderen unter Beachtung der Bestimmun
gen in den Berewhen Umwelt, Gesundheit
affen t lich. Hygie ne und Arbeitssicherheit.
bientale, di salute, di igierw pubblica e di
curena 5u1 Iavoro.
si
3. Der Betreiber übernimmt alle Kosten für die
neuen Anpassungen und/oder für neue au
ßerordentliche Investitionen und verpfIicht 1
sich, alle Auflagen zu erfüllen und alle Maß
nahmen zu treffen, die notwendig sind, um
jeden alifälligen Beitrag von der Provinz oder
von anderen Rechtsträgern zu erhalten. Kön
nen mit diesen Beiträgen nicht alle Investiti
onskosten gedeckt werden, so kann, auch für
den eventuellen Restbetrag, die Änderung
der Tarife und/oder anderer Einnahmen von
Seiten des Betreibers vorgesehen werden. Es
bleibt jedoch die jährliche Gebühr, die der
Provinz gemäß Artikel 8 Absatz 6 dieser Ver
einbarung für die Betreibung zu zahlen ist.
3. II gestore si assume tutti i costi per nuovi
adeguamenti e/o per nuovi investimenti
straordinari, impegnandosi a porre in essere
tutti gli adempimenti o ad adottare tutti
provvedimenti necessari ad ottenere ogni e
ventuale contributo dalla Provincia o da altri
soggetti. Qualora questi contributi flOfl Co
prano completamente ii costo degli investi
menti, si potri prevedere la rimodulazione
degil introiti tariffari e/o delle altre entrate da
parte dcl gestore, anche per l‘eventuale imPorto residuo. Rimane comunque fermo il
canone annuo dovuto alla Provincia ai sensi
dell‘articoio 8, comma 6, deila presente con
venzione.
4. Im Einzelnen hat der Betreiber im Rahmen
der Richtlinien der Landesorgane folgende
Pflichten:
4. In particolare, ii gestore, nell‘ambito delle
direttive degli organi provinciall:
a) Er übernimmt, indem er geeignetes und
ausgebildetes Personal einsetzt, alle
technischen, wirtschaftlichen, organisa
torischen und Verwaltungsaufgaben in
Zusammenhang mit der Betreibung der
Anlage, und zwar durch Anwendung der
besten verfügbaren Technologien (BVT)
und mit fachbetrieblichen und organisa
torischen Vorgangsweisen, mit denen in
Bezug auf Quantität und Qualität der zu
behandelnden Abfälle die Einhaltung der
von den zuständigen Behörden erlasse
nen Vorschriften und die Beseitigung all
fälliger Rückstände aus der Anlage nach
den einschlägigen Bestimmungen und zu
den günstigsten wirtschaftlichen Bedin
gungen gewährleistet werden.
a) assume utilizzando personale idoneo e
preparato
tutti i compiti tecnici, eco
nomici, organizzativi e amministrativi
connessi alla gestione dell‘impianto in Ii
nea con le migiiori tecnologie disponibili
(BAT) e con modaIit tecnico-gestionali
ed organizzative atte ad assicurare, in re
lazione alla quantit e alla qualftä dei ri
fiuti da trattare, II rispetto delle prescri
zioni emesse dalle autorit competenti e
Io smaltimento degli eventuali residui
provenienti dall‘impianto in conformit
alla normativa vigente, oltre che alle piü
convenienti condizioni economiche;
—
—
b) Er schließt die Verträge und Vereinba
rungen ab, die zum Betrieb der Anlage,
das heißt zur Durchführung des öffentli
chen Dienstes erforderlich sind,
b) stipula i contratti e le convenzioni neces
san per I‘esercizio dell‘impianto, ovvero
per lo svolgmento del servözio pubblco;
c) Er gewährleistet bei gleichz&tiger
rungsfiexibilität und -elastizität die
behaltung der Betriebskontinuität
führt de geplanten ordentTichen
c) garantisce, pur neHa flessibilitä ed elasti
cit gestionale, II mantenimento della
continuit di esercizio ed esegue le ope
razioni di manutenzione ordinarla e pro
Füh
Bei
und
In-
9/26
standhaltungsarbeiten durch.
grammata;
d) Er überwacht, kontrolliert und betreibt
die Anlage durchgehend alle Tage im
Jahr.
d) esegue ii monitoraggio, ii controllo e Ja
gestione continuativa dell‘impianto in tu
te le giornate deIl‘anno;
e) Bei Störungen oder Schäden an der Anla
ge unternimmt er unverzüglich alles zu
deren Behebung, insbesondere lässt er
sofort die Reparatur durchführen, wenn
dies für den Fortbetrieb der Anlage im
umgänglich ist. Bei Pannen, die die Si
cherheit gefährden und/oder Emissionen
beliebiger Natur über dem Grenzwert
verursachen könnten, muss der Betreiber
den Eingriff spätestens innerhalb von
zwei Stunden gewährleisten.
e) all‘insorgere di disturbi e danni agli im
f) Er richtet für den Fall außerordentlicher
Ereignisse wie Streik, Unwetter, Sabota
ge, Terrorismus usw. einen Notdienst ein
und gewährleistet auf jeden Fall den
Fortbetrieb der Anlage.
f) in caso di eventi eccezionali come sciope
ri, avversitä atmosferiche, sabotaggi, ter
rorismo, etc., istituisce un servizio di e
mergenza e comunque garantisce la con
tinuitä di esercizio dell‘impianto,
g) Er schlägt Verbesserungsmaßnahmen sei
es in Hinsicht auf das technische Verfah
ren sei es in Hinsicht auf die Wirtschaft
lichkeit vor und führt verantwortungsvoll
alle Verfahrensmaßnahmen durch, die in
diesem Sinne nach den genannten Krite
rien Verbesserungen und/oder mehr Si
cherheit bringen, sofern dadurch das Ver
fahren
nicht
wesentlich
geändert
und/oder von den Genehmigungsvor
schriften abgewichen wird.
g) propone tutti gli interventi migliorativi sia
sotto ii profilo tecnico-processistico, sia
sotto ii profilo della economicitä, ed ese
gue responsabilmente tutti gli interventi
sul processo ritenuti in tal senso migliora
tivi e/o garantistici secondo i predetti cri
teri, semprech tali interventi non modi
fichino il processo in maniera sostanziale
e/o rispetto alle prescrizioni autorizzative;
h) Er wendet ein Umweltmanagementsys
tem an, das den Anforderungen der UNI
EN 150 14001-Norm und der EMAS
Verordnung entspricht und nach den
Vorschriften für die integrierte Umweltgenehmigung bescheinigt ist.
h) si dota di un sistema di gestione ambien
tale conforme ai requisiti della norma UNI
EN 150 14001 e al Regolamento EMAS,
certificato secondo
prescrizioni
le
dell‘AIA;
i) Er passt die Erbringung der Dienstleistun
gen den spezifischen Bedürfnissen der
Allgemeinheit und der Nutzer an, indem
er nach den Anweisungen der Provinz
und nach der Richtlinie des Präsidenten
des Ministerrates vom 27. Jänner 1994
eine Dienstleistungscharta erstellt. Er ü
berprüft die Dienstleistungscharta regel
mäßig, um eine ständige Verbesserung
i) uniforma l‘erogazione dei servizi rispetto
alle specifiche esigenze della collettivitä e
degli utenti, adottando Ja Carta dei Servizi
nell‘ambito delle indicazioni provinciall e
della direttiva del Presidente del Consiglio
def Ministri 27 genn&o 1994. II gestore
tenuto al monitoraggo della Carta dei
Servizi, per assicurare il costante migIio
ramento del servizio fornito
pianti, si attiva tempestivamente per Ja
loro eliminazione; in prticolare ne fa e
eguire l‘immediata riparazione quando
ciä risulti essere indispensabile alla conti
nuitä dell‘impianto. In presenza di guasti
che possano compromettere Ja sicurezza
e/o siano causa di emissioni fuori limite di
qualunque natura, II gestore deve garan
tire I‘intervento, al piü tardi, entro due
ore;
0/26
des erbrachten Dienstes zu gewahrleis
ten.
j) Er unterbreitet der Provinz präventiv jede
j)
für den gegenständlichen Dienst relevan
te strategische und betriebspolitische
Maßnahme und achtet darauf, dass die
ser Dienst von allgemeinem wirtschaftli
chem Interesse nach den Vorschriften
von Artikel 106 des Vertrages über die
Arbeitsweise der Europäischen Union
(AEUV) erbracht wird.
k) Er führt die Anlage (da es sich beim
Betreiber um eine Gesellschaft handelt,
die mehrere Dienste übernommen hat)
nach der Unbundling-Methode, das
heißt, er trennt die mit dem gegenständ
lichen Dienst verbundenen wirtschaftlichfinanziellen Tätigkeiten und Vermögens
werte von jenen der anderen Dienste, um
für jeden Dienst einzeln genaue Betriebsund Ertragsergebnisse zu erhalten und
dadurch die Möglichkeit der Kompensati
on der Ergebnisse zwischen den Diensten
und/oder hinsichtlich anderer Anlagen
(Zwischenanlagen) und/oder in Bezug auf
nicht mit dem gegenständlichen Dienst
verbundene Tätigkeiten auszuschließen.
sottopone preventivamente alla Provincia
ogni aspetto strategico e di politica a
:iendale rileva nie per ii servizio di cui
trattasi, ii quale servizio di interesse eco
nomico generale dovr essere svolto se
condo 1 dettami dell‘art. 106 del Trattato
sul funzionamento dell‘Unione Europea
(TFUE);
k) adotta (essendo II gestore una societä
multiservizi) il metodo di gestione defini
to “unbundling“, ossia considera le attivi
t economico-finanziarie e le incidenze
patrimoniali singolarmente per ii servizio
di cul trattasi, onde consentire, per singo
lo servizio, l‘esatto riscontro dei risultati
operativi e reddituali, eliminando di fatto
le possibilit di compensazione dei risul
tati fra 1 servizi e/o riguardo ad altri im
pianti (intermedi) e/o relativamente ad
attivit non rientranti nella gestione de
qua;
1) Er übermittelt der Provinz und der Stand
ortgemeinde der Anlage alle drei Monate
einen Bericht über den Anlagenbetrieb,
insbesondere alle Daten, die erforderlich
sind, um das Funktionieren der Anlage
und die Menge und Art der behandelten
Abfälle zu bewerten. Die Berichterstat
tung über die Einnahmen erfolgt zusam
men mit jener über die Betriebskosten.
1) invia, trimestralmente, alla Provincia e al
Comune in cui ha sede l‘impianto una re
lazione sull‘andamento dell‘impianto,
contenente in particolare tutti i dati ne
cessari per la valutazione del funziona
mento dell‘impianto nonch dei quantita
tivi e delle tipologie di rifiuti trattati. Le
entrate dovranno essere rendicontate u
nitamente alle spese di gestione;
m) Er übermittelt alle drei Monate eine Liste
der von ihm erlassenen Akte und/oder
getroffenen Maßnahmen, die (direkt o
der indirekt) mit der Anlage zusammen
hängen.
m) trasmette, con cadenza trimestrale, un
elenco degli atti e/o dei provvedimenti
adottati dal gestore e riguardant (diret
tamente o indirettamente) l‘impianto,
n) Er übermittelt dem zwischengemeindli
chen Koordinierungsausschuss alle Vor
haben für Investitionen, deren Betrag
mehr als 500.000,00 (fünfhunderttau
send) Euro ausmacht.
n) trasmette al Comitato di coordinamento
intercomunaie tutti gli investimenti pro
grammati superlori a Euro 500.000,00
(cinquecentomIa);
:1/26
o) Falls er in Forderungen oder Klagen vor
Gericht verwickelt ist, die auch die Tätig
keit oder die Interessen der Provinz
betreffen, meldet er dies unverzuglich,
damit die Provinz entsprechende Ent
scheidungen treffen kann.
o) ove ia coinvolto in richiest o azioni gin
diziarie nelle quall siano implicate
l‘attivit o gli interessi della Provincia, il
gestore ne da pronta comunicazione, al
fine di consentire alla Provincia di adotta
re le proprie determinazioni al riguardo;
p) Bei Ablauf und/oder Auflösung der Ver
einbarung übergibt er der Provinz alle
Bauten, Anlagen, Ausstattungsgegens
tände und beweglichen Sachen, ein
schließlich jener, die er selbst erworben
oder errichtet hat. Die Sachen sind ein
wandfrei erhalten, bestens funktions
tüchtig und in bestem Zustand zurückzu
geben. Der Betreiber erhält als Entschä
digung die Rückstände, die noch nicht in
die Amortisierung der getätigten Investi
tionen geflossen sind, und den Gegen
wert der Reagenzien, Produkte, Ersatztei
le und Arbeitsmittel, die sich bei Ablauf
der Vereinbarung in der Anlage befinden.
p) alla scadenza dell‘affidamento e/o riel ca
so di risoluzione, tenuto alla devoluzio
ne a totale favore della Provincia, di tutte
le opere, gli impiariti, le attrezzature e 1
beni mobili, compresi quelli acquisiti e/o
realizzati direttamente. La restituzione
dovrä avvenire in perfetto stato manu
tentivo, nelle migliori coridizioni di effi
cienza e conservazione. Al gestore ver
ranno riconosciuti a titolo di indennizzo i
residui non ancora andati in ammorta
mento degli investimenti fatti e il valore
dei reagenti, prodotti, ricambi e mezzi
d‘opera presenti presso l‘impianto al
momento della scadenza della conven
zione;
q) Bei Ende der Vereinbarung geht das Per
sonal, das zur Betreibung der Anlage be
schäftigt ist, auf den neuen Betreiber ü
ber (durch Rechtsnachfolge).
q) alla scadenza della convenzione, il perso
nale
nella
gestione
impiegato
trasferito (per subentro)
dell‘impianto
al nuovo gestore.
Art. 6— Eigenschaften der Anlage und Wartung
Art. 6— Proprietä delJ‘impianto e manutenzione
1. Die Provinz ist Eigentümerin sämtlicher Anla
gen und hat das Eigentumsrecht an allen An
lagen, beweglichen Sachen, Geräten und an
sonstigen Ausstattungsgegenständen, die be
reits vorhanden oder noch anzuschaffen oder
zu realisieren sind.
1. Resta ferma la propriet e ii diritto di proprie
tä della Provincia su tutti gli impianti, attrez
zature, beni mobili e dotazioni realizzati e/o
anche per tutti quelll da acquistare o even
tualmente da realizzare.
2. Die ordentliche und planmäßige Wartung
führt der Betreiber nach den Anleitungen
und Vorschriften der Firmen durch, die die
Anlage installiert haben, sowie nach jenen,
die der Betreiber zusätzlich aufgrund seiner
Erfahrungen im Laufe des Probebetriebs ge
sammelt hat.
2. La manutenzione ordinaria e programmata
sar eseguita dal gestore secondo le iridica
zioni e le prescrizioni delle ditte installatrici,
oltre a quelle ulteriormente assunte dal ge
store anche in seguto alla esperenza gestio
nale maturata ne perodo di gestione di pro
va.
3. Über die ordentliche und de pianmäßige
Wartung wird für jedes Geschäftsjahr eine
detaillierte und analytische Abrechnung er
stellt.
3. La mamitenzione ordinaria e programmata
sar rendcontata, per ogni ese-czo, detta
gliatamente e analiticamente,
12/2 6
4. Die beiden Parteien kommen klärend übv‘
ein, dass das Hauptkriterium zur Unterschei
dung zwischen einer ordentlichen, planrnäßi
gen Wartung und einer außerordentlichen
Wartung die Vorhersehbarkeit des War
tungsbedarfs ist, wobei das Ziel immer darin
besteht, dass die Anlage wie von den Partei
en vereinbart technisch einwandfrei funktio
niert und mit der erforderlichen Sorgfalt
verwaltet wird. Für die ordentliche Wartung
(oder präventive Wartung) sorgt der Betrei
ber daher regelmäßig, in vorgegebenen zeit
lichen Intervallen oder auf der Grundlage ei
ner zuvor festgelegten Betriebsdauer, bei
spielsweise durch regelmäßigen Austausch
von Schmiermitteln oder bestimmter Ma
schinenteile. Eine außerordentliche Wartung
(korrigierende Wartung) führt er dagegen
nach unvorhersehbaren oder außerordentli
chen Ereignissen durch, beispielsweise, wenn
schadhafte Teile zu Bruch gehen.
4. Le parti convengono, a precisazione e chiari
mento, che II criterio di distinzione tra la ma
nutenzione ordinaria programmata e quella
straordinaria vada individuato nella prevedi
bilitä o meno degli interventi, secondo una
gestione dell‘impianto rispondente, come la
parti pattuiscono, a buone regole d‘arte e alb
necessarla diligenza. Piü precisamente: la
manutenzione ordinaria (o preventiva) sarä
effettuata dal gestore periodicamente, a in
tervalli prestabiliti nel tempo o dopo una pre
stabilita durata di funzionamento, quale ad
esempio la sostituzione a scadenze fisse di
lubrificanti, di certe parti del macchinario, ec
cetera.
invece manutenzione straordinaria
(o correttiva) quella manutenzione effettuata
a seguito di eventi non prevedibill e/o ecce
zionall, quali ad esempio la rottura di parti di
fettose.
Art. 7—Art und Menge der zu behandelnden
Art. 7
-
Qualitä e quantit dei riflutl da trattare
Abfälle
1. Der Betreiber nimmt zur Kenntnis und akzep
tiert, dass der einwandfreie Betrieb der Anla
ge gewährleistet werden muss, sowohl im
Hinblick auf die Abfallmenge als auch im Hin
blick auf die Art des Abfalls.
1. II gestore prende atto ed accetta che ia ge
stione dell‘impianto, secondo la quantit e
qualit dei rifiuti da trattare, dovrä garantire
ii corretto e buon funzionamento dello stes
so.
2. Der Betreiber, der bereits Erfahrungen und
Kenntnisse in diesem Bereich gesammelt hat,
unter anderem durch die Betreibung der
vorherigen Landesanlage zur thermischen
Verwertung fester Hausabfälle, kennt hinrei
chend die Art und die Menge des zu behan
delnden Abfalls, sowohl aus im Hinblick auf
die Warenklassifikation als auch auf seine
chemisch-physikalische Zusammensetzung.
In jedem Fall muss der Betreiber mindestens
einmal pro Jahr die Abfälle klassifizieren, um
festzustellen, ob sie für die Behandlung in der
Anlage geeignet sind oder nicht.
2. La tipologia qualitiva e quantitativa dei rifiuti
da avviarsi al trattamento risulta essere, an
che sotto il profilo dell‘analisi merceologica e
della loro composizione chirnico-fisica perfet
tamente nota al gestore, che ha gi maturato
esperienza e conoscenza al riguardo, anche
durante ii periodo di gestione del precedente
termovalorizzatore dei rifiuti. In ogni caso ii
gestore dovrä, almeno una volta all‘anno, ac
quisire la caratterizzazione dei rifiuti, onde
verificare la loro doneit ad essere trattati
nell‘impianto.
3. Hinsichtlich der Einfuhr von nicht gefährli
chem Hausmüll wird auf das Verbot laut Art.
3 Absatz 1 Buchstabe 1) Punkt 2 des Landesgesetzes vom 26. Mai 2006, Nr. 4, verwiesen.
3. Sull‘importazione di rifiuti urbani non perico
losi s rinvia a divieto di cul aIl‘art. 3, comma
1, lettera 1), punto 2), della legge provincale
26 maggio 2006, n. 4.
13/26
4. Im .usammenhang mit Typologisierung der
Abfälle im Rahmen dt‘r Landesplanung oder
sonstiger Entscheidungen der öffentlichen
Hand betreffend die Müllsammlung und den
Mülltransport auf Landeseberie darf der
Betreiber weder Ansprüche noch Forderun
gen wirtschaftlicher Art an die Provinz gel
tend machen.
4. II gestore non puö avanzare pretese n ri
chieste econorniche di alcun genere nei con
fronti della Provincia in relazione alla tipolo
gia dei rifiuti da trattare per effetto della pia
nificazione provinciale o per effetto di diverse
scelte pubbliche connesse afla raccolta e al
trasporto dei rifiuti provinciali.
Art. 8—Tarif und Gebühr für die Betreibung
Art. 8-- Tariffa e canone della gestione
1. Die Betreibung, die Gegenstand dieser Ver
einbarung ist, wird jährlich vergütet, auf Risi
ko und zu Lasten des Betreibers, dies ge
schieht über die Tarife, die auf die Subjekte
angewandt werden, die den Abfall zuführen,
welchen ihrerseits die anderen Einnahmen
aus dem Verkauf oder aus der Abgabe von
Energie zukommen (einschließlich jede Art
von Förderungen), die durch die energetische
Abfailverwertung entsteht, und zwar netto,
das heißt nach Abzug des Eigenverbrauchs.
1. La gestione oggetto della presente conven
zione viene remunerata ogni anno, a rischio e
onere del gestore, con le tariffe applicate ai
conferitori dei rifiuti che beneficiano degli al
iii introiti derivanti datla vendita o cessione
deU‘energia (ivi compresa qualsivoglia forma
di incentivo) prodotta dal recupero energeti
co dei rifiuti trattati, al netto degli autocon
sumi.
2. Sämtliche Kosten und Erträge werden jährlich
für das folgende Geschäftsjahr vom zwi
Koordinierungsaus
schengemeindlichen
schuss unter dem Gesichtspunkt und für die
Bedingungen des Bilanzausgleichs, das heißt
eines Betriebes ohne Gewinnabsicht, über
prüft.
2. Tutti i costi e i ricavi sono verificati, di anno in
anno per l‘esercizio successivo, dal Comitato
di coordinamento intercomunale nell‘ottica
(e alle condizioni) del perseguimento del pa
reggio di bilancio, ovvero di una gestione che
non ha finalit di utile.
3. Der auf die den Abfall zuführenden Gemein
den angewandte Tarif wird ab dem Jahr 2014
folgendermaßen festgelegt: 81 Euro/t zuzüg
lich MwSt. für Hausabfälle und diesen gleich
gestellte Abfälle sowie für Sperrmüll sowie 90
Euro/t zuzüglich MwSt. für Sonderabfälle.
Dieser Tarif darf während der gesamten Zeit,
in der die Vereinbarung gilt, nicht gesenkt
werden; andernfalls erstattet der Betreiber
der Provinz jährlich die Differenz zwischen
den zuvor genannten Beträgen und den e
ventuell herabgesetzten Beträgen.
3. La tariffa da applicarsi ai Comuni conferitori
viene fissata, dal 2014, in 81 Euro/t, oltre
all‘IVA, per i rifiuti urbani e assimilati e per i
rifiuti ingombranti, e in 90 Euro/t, oltre
ali‘IVA, per i rifiuti speciali. La tariffa cosi de
terminata non potr diminuire per tutta Ia
durata della convenzione; diversamente la
differenza tra gli importi dianzi indicati e
q uelli eventualmente ribassati verrä restituita
annualmente dal gestore alla Provincia.
4. Der Tarif umfasst in seiner derzeitigen Höhe
sämtliche Anpassungen des Zentralinstituts
für StaVstik (ISTAT) an die Lebenshaltungs
kosten für die gesamte Betreibungsdauer;
ebenso berücksichtigt er die wirtschaftlichen
Auswrkungen der Kassenfüsse (und ihres
4. II corrispettivo tariffario inctude, nel‘e sue
aggiorriamen
ogni
attuali,
previsioni
to/adeguamento dell‘ISTAT per tutto ii perio
do della gestione e, parimenti, internalizza
‘effetto economico dei flussi dT cassa (e de
anche
temporali,
andamenti
Ioo
.4,26
zeitlichen Verlaufs, auch bei eventuellen Ab
weichungen zwischen Einnahmen und Aus
gaben) sowie alle steuerlichen Bewertungen
und direkten oder indirekten Steuerlasten.
Bei der Berechnung des Tarifs und der
Betreibungsgebuhr müssen sämtliche Ein
nahmen aus Energie berücksichtigt werden.
neIJ‘eventuale scostamento tra le entrate e Je
uscite), cosi come ogni valutazione e impatto
fiscale diretto e indiretto. Nel calcolo della ta
riffa e del canone di geslione devono essere
considerati tutti i ricavi da energia.
5. Die Tarife können erhöht werden, je nach
effektiven Trends bezüglich Kosten und Er
träge und/oder aufgrund neuer Kosten
und/oder neuer Erträge aus dem Betrieb; in
jedem Fall müssen sie analytisch und nach
weisbar in der Wirtschafts- und Betriebsübersicht laut Art. 1 aufscheinen, nach vor
heriger förmlicher Genehmigung durch den
zwischerigemeindlichen Koordinierungsaus
schuss und die zuständigen Organe des
Betreibers.
5. Le tariffe sono suscettibili di essere modifica
te, in aumento, a seconda dell‘andamento ef
fettivo dei costi e dei ricavi, e/o di nuovi costi
e/o di nuovi ricavi, della gestione, tutti co
munque rappresentati in forma analitica e
accertabili secondo lo schema economico ge
stionale di cui all‘art. 1, previa formale ap
provazione da parte del Comitato di coordE
namento intercomunale e degli organi com
petenti del gestore.
6. Die Provinz erhält vom Betreiber für die ge
samte Betreibungsdauer eine jährliche Ge
bühr, die folgendermaßen gegliedert ist:
6. La Provincia percepirä dal gestore, per tutta
Ja durata della gestione, un canone annuale
cosi articolato:
a) ein
gleichbleibender
Anteil
von
3.000.000,00 (drei Miliionen)Euro jähr
lich, zuzüglich MwSt.;
a) in una quota fissa di Euro 3.000.000,00
(tremilioni) annui, oltre all‘IVA;
b) ein variabler Anteil; dessen Höhe wird
mit Dekret des Landesrates auf der
Grundlage der von der Provinz festgeleg
ten Kriterien bemessen, in jedem Fall bis
maximal 7.000.000,00 (sieben Millionen)
Euro, zuzüglich MwSt., und zwar prozyklisch zu den Erträgen (und deren
quantum) aus der Stromproduktion oder
der Produktion thermischer Energie und
aus anderen damit zusammenhängenden
Einnahmen (einschließlich jede Art von
Förderungen). In jedem Fall darf der Tarif
für die Hausabfälle und diesen gleichge
stellte Abfälle laut Absatz 3 für die ge
samte Betreibungsdauer einen Betrag
von 130,00 Euro/t nicht überschreiten.
b) in una quota variabile, il cui importo viene
determinato, con decreto assessorile, sul
Ja base di criteri stabiliti dalla Provincia,
comunque entro un tetto massimo di Eu
ro 7.000.000,00 (settemilioni), oltre
all‘IVA, il tutto prociclicamente ai ricavi (e
Ioro quantum) derivanti dalla produzione
di energla elettrica o termica e da altri ri
cavi ad essi connessi (ivi compresa qualsi
voglla forma di incentivo). In ogni caso Ja
tariffa relativa ai rifiuti urbani e assimilati
di cui al comma 3 non poträ superare, per
tutta Ja durata della gestione, 130,00 Eu
ro/t.
7. Ebenfalls mit Dekret des Landesrates werden
die Kriterien zur Vergütung sonstiger Kosten
in Zusammenhang m!t der Anlage festgelegt.
In diesem Dekret wird auch der Beitrag für
die Gemeinde festg&egt, in der die Anlage
ihren Standort hat. Die genannten Kriterien
müssen vorab zur Begutachtung dem Rat der
7. Sempre con decreto assessorile si stabilisco
no criteri determinativi di rimborso per altre
spese inerenti all‘impianto. II medesimo de
creto fissa anche II contributo per ii Comune
in cui ha sede l‘impianto. 1 predetti criteri do
vranno essere previamente sottoposti al pa
rere de! Consiglio d& com uni
15/26
Gemeinden unterhereilet werden.
8. Die Gebühr zugunsten der Provinz gewähr
histet dem Betreiber so, wie sie festgelegt
wurde, Folgendes:
8. II canone a favore della Provincia cosi deter
minato garantisce al gestore:
a) der angewandte Tarif für die Behandlung
des Abfalls (Hausabfälle und diesen
gleichgestellte Abfälle) bleibt stabil; in je
dem Fall bewegt er sich innerhalb eines
Bereichs zwischen 81,00 Euro/t und
130,00 Euro/t;
a) di mantenere stabile nel tempo la tariffa
applicata per il trattamento dei rifiuti (ur
bani e assimilati, comunque entro un in
tervallo tariffario da 81,00 Euro/t a
130,00 Euro/t;
b) der Betreiber kann seinen öffentlichen
Auftrag auf der Grundlage angemessener
Voraussetzungen und Grundsätze erfül
len;
b) di adempiere agli obblighi di servizio pub
blico secondo i requisiti e le caratteristi
che richieste dalla mission pubblica;
c) der Grundsatz der kostendeckenden Ar
beit wird gewährleistet, einschlieRlich
Umweltkosten, was Informationsasym
metrie ebenso vermeidet wie ein negati
ves Image;
c) di rispettare il principio del recupero dci
costi relativi al servizio, ivi compresi i costi
ambientali, evitando asimmetrie informa
tive e/o esternalit negative;
d) die Betreibung ist (und bleibt) wirtschaft
lich und finanziell gesehen ausgeglichen
und ohne Gewinnabsicht, und der Bilanzausgleich ist gewährleistet;
d) di consentire una gestione che raggiunga
e) der Dienst im Interesse der Allgemeinheit
wird im wesentlichen durch Landesmittel
finanziert, durch Tarifmechanismen und
einnahmen (aus der Behandlung von Ab
fall und aus der Produktion und Weiter
gabe von Energie), stets im Sinne der Zie
le öffentlichen Interesses, die verfolgt
werden;
e) di finanziare ii presente servizio di inte
resse generale sostanzialmente attraver
so risorse provinciall, meccanismi e introl
ti tariffari (da trattamento rifiuti e da
produzione e cessione di energia), tutti
funzionali agli obiettivi di interesse pub
blico che gui si intende perseguire;
f) dem Betreiber wird eine möglichst auto
nome Betreibung auf eigenes Risiko zu
gesichert, unbeschadet der Umsetzung
der festgelegten Ziele, nach hohen Quali
tätsstandards, zusätzlich zur Erfüllung der
bereits bekundeten öffentlichen Bedürf
nisse.
f) una gestione il pii possibile autonoma e a
proprio rischio, ferme restando ii perse
guimento dei predetti obiettivi, secondo
standard qualitativi elevati, oltre che a
soddisfare le gi menzionate esigenze
pubbliche.
(e mantenga) l‘equilibrio economico e fi
nanziario, assicurando ii pareggio di bi
Iancio e, sempre, senza finaIit lucrative;
—
Art. 9— ModaIit e condizioni dl pagamento
Art. 9— Zahlungsmodalltäten und
Zahlungsbedingungen
1. Der Betreiber zahlt der Provinz in zwei halb
jährlichen Raten nachträglich die Jahresge
bühr, und zwar den gleichbleibenden Teil bis
1
II gestore liquiderä aIa Provincia, in due rate
semestrali, il canone annuale posticipato, di
cul la quota fissa entro ii termine del 30 giu
zum 30. Juni und den variablen Teil bis zum
31. Dezember eines jeden Jahres.
gno e la quota variabile entro ii 31 dicernhre
di ogni anno.
2. In Erwartung ihrer Umschreibung auf den
Betreiber überweist die Provinz dem Betrei
ber innerhalb 90 Tagen ab ihrem effektiven
Eingang die Einnahmen aus GSE (Gestor
Servizi Energetici).
2. In attesa della loro volturazione al gestore, le
entrate derivanti dal GSE (Gestore Servizi E
3. Bei Zahlungsverzug werden die gesetzlichen
Zinsen berechnet.
3. Ogni ritardo neue liquidazioni comporter
I‘applicazione di interessi legali.
Art. 10— Versicherungsgarantien und Haftung
für Schäden
Art. 10— Garanzie assicurative e responsabilit
per danni
1. Der Betreiber ist verpflichtet, mit Übernahme
der Betreibertätigkeit die notwendigen Ga
rantien in Form von Kautionen im Sinne des
Dekretes des Landeshauptmanns vom 11. Ju
ni 2007, Nr. 35, zu leisten und Versiche
rungspolicen abzuschließen, welche die zivil
rechtliche Haftung für alle Risiken abdecken,
die wie auch immer im Rahmen der Betrei
bung der Anlage und der damit verbundenen
Tätigkeiten entstehen können. Der Betreiber
schließt mindestens die folgenden Versiche
rungspolicen ab, in denen jeweils ein aus
drücklicher „Verzicht auf das Rückgriffsrecht
gegenüber der Autonomen Provinz Bozen“
enthalten ist:
1. II gestore tenuto a prestare, all‘avvio della
gestione, idonee garanzie finanziarie in forma
di cauzioni ai sensi del decreto del Presidente
della Provincia 11 giugno 2007, n. 35, e a sti
a. eine Versicherungspolice “All Risks Pro
a. una polizza assicurativa “All Risks Pro
perty“ per danni da incendio a copertura
del bene e delle attrezzature affidate dal
la presente convenzione, che comprenda
anche i darrni per rovina totale o parziale
del bene assicurato, comprese le opere
accessorie, anche se derivanti da difetti
costruttivi, causati da incendio, esplosio
ni, furti, atti vandalici ed eventi socio
politici, per almeno Euro 98.039.534,85,
esclusa IVA;
nergetici) saranno trasferite dalla Provincia al
gestore entro 90 giorni dal Ioro effettivo in
troito.
pulare idonee polizze assicurative a copertura
della responsabiJiti civile per tutti 1 rischi co
munque
derivanti
dalla
gestione
dell‘impianto e dalla sua attivitä. II gestore
stipuler quantomeno le seguenti polizze as
sicurative, in tutte le quali dovr essere e
spressamente evidenziata la “rinuncia alla ri
valsa nei confronti della Provincia autonoma
di Bolzano“:
perty“
in Höhe von mindestens
98.039.534,85 Euro ohne MwSt. für
Brandschäden zur Deckung des Gutes
und der Ausstattung, die mit dieser Ver
einbarung übergeben werden; die Police
umfasst auch Schäden für völlige oder
teilweise Zerstörung des versicherten Gu
tes, einschließlich Zubehörbauten, die
durch Brand, Explosionen, Diebstahl,
Vandalismusakte und gesellschaftspoliti
sche Ereignisse verursacht werden, auch
wenn diese Schäden durch Baumängel
bedingt sind.
b. una polizza assicurativa di responsabilit
civile verso terzi (RCT), estesa anche ai
suoi eventual i subappaltator, fornitori
nonch a tutti i terzi preposti e/o coinvol
ti nella gestione dell‘impianto affidato,
b. eine Haftpflichtversichtung, die auch auf
eventuelle Subunternehmer, Lieferanten
sowie auf alle Dritten ausgeweitet wird,
die der Betreibung der übergebenen An
lage vorstehen und/oder in diese einbe
17/26
zogen sind, bei der Durchführung, Kon
trolle und/oder Leitung der Arbeiten, zur
Deckung sämtlicher Schäden, auch an be
reiN existierenden Anlagen und Bauten,
einschließlich plötzliche beziehungsweise
unfallbedingte
Umweltverschmutzung,
einschließlich komplementäre Tätigkeiten
und Wartungstätigkeiten, mit einem Ver
sicherungshöchstbetrag
nicht
unter
5.000.000,00 Euro pro Unfall und
5.000.000,00 Euro für Sachschäden. Bei
dieser Deckung sind sämtliche Versicher
ten untereinander als Dritte zu betrach
ten (wechselseitige Haftung), und auch
die Provinz ist als Dritte zu betrachten.
nell‘esecuzione, supervisione e/o dire;io
ne dei lavori, a copertura di tutti 1 danni,
anche agil impianti ed opere preesistenti,
incluso l‘inquinamento dell‘ambiente im
provviso ed accidentale, comprese le atti
vitä complementari e di manutenzione,
con im massimale RCT non inferiore a Eu
ro 5.000.000,00 per sinistro e a Euro
5.000.000,00 per danni materiali. In tale
copertura tutti detti assicurati dovranno
essere considerati terzi tra loro (RC Incro
ciata ) e anche la Provincia dovrä essere
considerato terza;
c. Personal Haftpflichtversicherung zur De
ckung von Schäden, die der Betreiber an
Angestellten oder an sonstigen von ihm
beauftragten Personen verursacht, mit
einer Höchstversicherungssumme nicht
unter 5.000.000,00 Euro;
c. poiizza di responsabilit civile operatori
(RCO), a copertura dei danni provocati dal
gestore ai suoi dipendenti o incaricati,
con un massimale non inferiore a Euro
5.000.000,00;
d. eine Versicherungspolice für Schäden aus
Umweltverschmutzung und
Umweltschaden mit einer Höchstversicherungs
sume von 5.000.000,00 Euro pro Unfall.
d. una pohzza assicurativa per danni da in
quinamento e danno ambientale, avente
un massimale non inferiore a Euro
5.000.000,00 per sinistro.
2. Der Betreiber haftet für sämtliche Schäden
an Personen, Tieren und Sachen im Rahmen
der Durchführung jedweder Tätigkeit, die
Gegenstand dieser Vereinbarung ist, unbe
schadet eventueller Ausschlussklauseln der
Versicherungsgesellschaften.
2. II gestore tenuto a rispondere di qualsiasi
danno a persone, animall e cose nell‘esple
tamento di qualsivoglia attivit oggetto della
presente convenzione, anche a prescindere
da eventuall ciausole di esclusione avanzate
dalle compagnie assicurative.
3. Die Provinz wird in jedem Fall von jeglicher
Haftung für Schäden an Personen und Sachen
enthoben, die aus weichem Grund auch im
mer im Rahmen der Betreibung der Anlage,
einschließlich ihrer Verwahrung und Ausstat
tung, entstehen (wegen Unerfahrenheit, feh
lender Sorgfalt, Vernachlässigung, Nichtbe
achtung von Sicherheitsvorschriften usw.)
auch seitens des Personals des Betreibers
und/oder Dritter, die sich mit ordnungsge
mäßer Ermächtigung des Betreibers in der
Anlage aufhalten.
3. La Provincia
in ogni e qualsiasi caso, solle
vata da qualsivoglia responsabilit per danni
a persone o cose che possano insorgere a
qualsivoglia titolo (per esempio: per inespe
rienza, incuria, negligenza, inosservanza delle
prescrizioni cii sicurezza, etc.) dalla gestione
dell‘impianto (comprese la sua detenzione e
le sue dotazioni), anche da parte del persona
le mpiegato da gestore e/o di terzi la cul
presenza r.ell‘impianto sia stata autorzzata
da gestore.
‚
4. Der Betreiber haftet zudem gegenüber der
Provinz für jede Strafe und Verurteilung; er
4 II gestore altesi responsabUe nei confronti
de;la Provincia per quasasi sanziorie e con
18/26
ist verpflichtet, “hädt.n Dritten gegenüber
7U (‘rset?(n, die der Provinz durch sein Ver
huldn, für das er rechtskräftig verurteilt
wurde, ntstehen, einschließlich eventueller
Imageschäden.
danna, con I‘ohbligo di rifusione di danni a
terzi che la Provincia dovesse subire per fatto
e colpa del gestore, riscontrati con sentenza
passata in giudicato, ivi compresi eventuali
danni d‘immagine.
5. Der Betreiber verpflichtet sich zur Übernah
me sämtlicher Kosten, die im Fall einer vor
zeitigen Auflösung der Vereinbarung aus ei
genem Verschulden entstehen.
5. II gestore si obbliga ad assumere tutti i costi
che clovessero insorgere in caso di risoluzion
anticipata delta convenzione per propria col
pa.
Art. 11— Information, Transparenz,
Art. 11- Informazione, trasparenza, comunica
zione, visite e obblighi informativi
Kommunkation, Besuche und
lnformationspfltcht
1. Unbeschadet dessen, dass sich der Betreiber
zur Transparenz gegenüber der Bevölkerung
beziehungsweise der öffentlichen Meinung
verpflichtet, die er über die wichtigsten As
pekte in Zusammenhang mit der Betreibung
mit Informationen versorgt, ist die Provinz
die wichtigste Trägerin der institutionellen
und strategischen Kommunikation in den Be
reichen Umwelt und lokale öffentliche Diens
te. In diesem Sinne ist sie die erste An
sprechpartnerin des Betreibers; mit der Pro
vinz stimmt dieser im Voraus sämtliche
Kommunikationsmaßnahmen und -initiativen
in Zusammenhang mit der Dienstleistung und
mit der Anlage ab.
1. Fermo restando che ii gestore si assume
l‘impegno di essere tra5parente nei confronti
della
comunit
provinciale,
owero
dell‘opinione pubblica, e di tenerla informata
sugli aspetti principali della gestione, la Pro
vincia rimane il soggetto principale della co
municazione istituzionale e strategica in ma
teria ambientale e dei servizi pubblici Iocali.
In tal senso ii gestore ha come suo principale
referente la Provkncia, con la quale coordine
r, preventivamente, ogni proprio intervento
comunicativo
relativo
servizio
al
e
all‘impianto.
2. Die Information, die Kommunikation und die
Transparenz gehören zur Betreibung der An
lage (zum Beispiel Veröffentlichung der Emis
sionen in Echtzeit, einsehbare Daten im Netz,
regelmäßige Veröffentlichung von Umweltberichten usw.).
2. L‘informazione, la comunicazione e la traspa
renza costituiscono parte integrante della ge
stione dell‘impianto (per esempio rendendo
pubblico lo stato delle emissioni in tempo re
ale, mettendo in “rete“ 1 dati, diffondendo
periodicamente dei rapporti ambientall, etc.).
3. Der Betreiber verpflichtet sich, Besuch von
Personen zu empfangen, die einen entspre
chend begründeten Antrag stellen (öffentli
che Verwalter, Fachleute, Schulklassen usw.);
die Besuche, deren Einzelheiten vereinbart
werden müssen, werden von dem oder der
Betriebsvera ntwortlichen oder einer ent
sprechend delegierten Person begleitet.
3. II gestore assume I‘obbligo di consentire a
taluni soggetti, quali amministratori pubblici,
esperti, scolaresche, etc., che presentino ap
posita, motivata, domanda, la visita da con
cordare nei tempi e modi deil‘impianto, fa
cendoli accompagnare daila persona respon
sabile dell‘impianto o da persona da essa de
legata.
4. Der Betreiber ist verpflichtet, jederzeit den
Vertreterinnen und Vertretern der Provinz,
der Standortgemeincle der Anlage und des
zwischengemeindlichen Koordinierungsaus
4. II gestore ha l‘obbIgo di consentire, in ogni
momento, ai rappresentanti della Provincia,
del Comune in cui ha sede l‘impianto e de‘
Com?tato di coordinamento intercomunale, i
—
—
19/2 6
lihero accesso all‘impianto. Questi ultimi
schusses freien .‘ugang ur Anlage zu ‘ewäh
ren. Sie habn das Recht, vom Betreiber
sämtliche Informationen zur gesamten be
trieblichen Tätigkeit zu erhalten, die sie be
nötigen, um ihren Auftrag oder ihre instituti
onelle Funktion uneingeschränkt ausüben zu
können.
hanno diritio di ricevere ddl gestore tutt le
informazioni utili sulla (:omplessiva attivitä di
gestione, per esercitare pienamente ii loro
incarico o la loro funzione istituzionale.
Art. 12— Rückverfolgbarkeit der Finanzflüsse
Art. 12— Obblighi di tracciabilit
1. Da es sich bei beiden Parteien, die die Ver
einbarung treffen, ganz um öffentliche
Rechtssubjekte handelt, besteht zwischen ih
nen keine Pflicht im Hinblick auf die Rückver
folgbarkeit der Finanzflüsse.
1. Essendo entrambe le parti contrattuali sog
getti interamente pubblici, tra esse non ricor
rono obblighi di tracciabiiit clei flussi finan
ziari.
.!. Der Betreiber verpflichtet sich, sämtliche
Auflagen im Rahmen der Durchführung und
Beachtung der Rückverfolgbarkeit der Finanzflüsse laut Artikel 3 des Gesetzes vom 13.
August 2010, Nr. 136 und eventuetler weite
rer einschlägiger Bestimmungen anzuwenden
auf alle Rechtssubjekte (Auftragnehmer,
Subunternehmer, Sub-Vertragsparteien, Ver
leiher mit und ohne Personal, Vermittler oder
sonstige Rechtssubjekte), die aufgrund wel
chen Rechtstitels auch immer in die Bauar
beiten, Lieferungen oder Dienstleistungen im
Rahmen dieser Vereinbarung eingebunden
sind.
2. II gestore si assume l‘obbligo di adottare tutti
sofern anwendbar
3. Rimangono In capo al gestore, ove ne ricorra
l‘applicabilitä, anche gli obblighi di cui agli
artt. 4 e 5 della medesima legge n. 136/2010,
oltre che quanto rileva ai fini degll adempi
menti in materla di antimafia (documenta
zione e procedure specifiche).
gli incombenti per l‘attuazione e il rispetto
della tracciabilit dei flussi finanziari di cui
all‘art. 3 della legge 13 agosto 2010, n. 136, e
dell‘eventuale successiva normativa in mate
na per tutti i soggetti (appattatori, subap
pattatori, subcontraenti, noleggiatori a cal
do e a freddo, interposti o altri soggetti) che
a qualsiasi titolo sono interessati ai lavori,
forniture e servizi di cui alla presente conven
zione.
—
—
—
—
3. Zudem hat der Betreiber
—
—
sämtliche Pflichten laut Artikel 4 und 5 des
genannten Gesetzes Nr. 136/2010, sowie
sämtliche Pflichten im Rahmen der Antima
fia-Bestimm ungen (spezifische Dokumentati
on und Verfahren).
—
Art. 13— Zwischengemeindlicher Koordinie
rungsausschuss
Art. 13 Comltato di coordfnamento interco
munale
1. Der zwischengemeindliche Koordinierungs
ausschuss gemäß Artikel 23 des Statuts des
Betreibers besteht aus 9 Mitgliedern, welche
1. lt Comitato di coordinamento intercomunale
ex art. 23 delto Statuto del gestore compo
sto da 9 componenti, in rappresentanza degli
die örtlichen Körperschaften des Einzugsbe
reichs der Anlage vertreten. Ein Mitglied wird
von der Stadtgemeinde Bozen ernannt, ein
Mitgied von der Autonomen Provinz Bozen,
und jeweils ein Mitglied von den sieben Süd-
enti locali facenti parte del bacino di utenza
dell‘impianto. Un/una componente verrä
nominato/nominata dal Comune di Bolzano,
un/una componente dalla Provincia autono
ma di Bolzano e 1 rimanenti sette componenti
-
20/26
tiroler Bezirksgemeinschafti‘n.
dalle sette Comunitä comprensoriali dell‘Alto
Adige (ovvero un/una componente per cia
scuna Comunitä comprensoriale).
2. Die Ausschussmitglieder bleiben für einen
Zeitraum im Amt, d‘r dem Mandat der
Ratsmitglieder ihrer jeweiligen Körperschaft
entspricht. An den Ausschusssitzungen
nimmt eine Person in Vertretung des Betrei
bers ohne Stimmrecht teil. Die Sitzungen
können von einer Bezirksgemeinschaft einbe
rufen werden, von der Stadtgemeinde Bozen
oder von der Autonomen Provinz Bozen. Den
Vorsitz des Ausschusses übernimmt die Per
son, die die Stadtgemeinde Bozen vertritt, da
die Anlage ihren Sitz in Bozen hat.
2. 1 componenti del Comitato restano in carica
per un periodo corrispondente al mandato
dei consiglieri degli enti di riferimento. Alle
riunioni del Comitato partecipa un/una rap
presentante del gestore senza diritto di voto.
Le riunioni possono essere convocate da una
Comunitä comprensoriale, dal Comune di
Bolzano ovvero dalla Provincia autonoma di
Bolzano. La Presidenza del Comitato viene af
fidata al/alla rappresentante del Comune di
Bolzano in quanto ente di riferimento in cui
ha sede l‘impianto.
3. Der Koordinierungsausschuss hat folgende
Aufgaben:
3. II Comitato di coordinamento svolge i se
guenti compiti:
a) er überprüft, oh die Ziele erreicht wurden
sowie das qualitative und quantitative
Niveau des Dienstes, auch auf der Grund
lage von normalerweise vierteljährlich
erstellen Berichten, die der Betreiber zur
Verfügung stellt;
a) verifica II raggiungimento degll obiettivi e
dei Iivelli qualitativi e quantitativi di servi
zio previsti, anche sulla base di reportisti
ca (normalmente prociotta con cadenza
trimestrale) che sarä messa a disposizione
dal gestore;
begutachtet
b) er
die
wirtschaftlichfinanzielle Situation des Betreibers, be
sonders im Hinblick auf alle eventuellen,
auch impliziten Abweichungen, sowie auf
eventuelle neue, aktuelle oder künftige,
größere oder kleinere Auswirkungen auf
die Tarife und/oder auf höhere oder
niedrigere Kosten, sowie Mehr- oder
Mindereinriahmen und/oder neue Kosten
oder neue Einnahmen;
b) valuta
l‘andamento
economico
finanziario della gestione, con particolare
riferimento a tutti gli eventuali, ancorch
impliciti, scostamenti, nonch ad even
tuali nuovi, attuall o futuri, maggiori o
minori impatti tariffari e/o maggiori o
minori costi, come pure maggiori o minori
ricavi e/o nuovi costi o nuovi ricavi;
c) er begutachtet und nimmt verantwortlich
Stellung beziehungsweise unterbreitet
Vorschläge zu Änderungen, die sich we
sentlich auf die Prozesse der Anlage aus
wirken können (oder wesentliche Prozes
se oder genehmigte Prozesse verändern),
Layout, Logistik, Arbeitsflüsse usw.; diese
Stellungnahme wird der Provinz unter
breitet, falls sich daraus Kostenänderun
gen ergeben und/oder Änderungen der
Einnahmehöhe oder bezüglich der Größe
der Anlage oder falls sie relevant für das
öffentliche Interesse und die Gemein-
c) valuta ed esprime ii proprio responsabile
parere, ed eventuall proposte, circa le
modifiche che intervengano in maniera
sostanziale (ovvero modificativa della
parte essenziale e/o autorizzata) sul pro
cesso impiantistico, layout, ogistica, flussi
di lavorazione, eccetera, sottoponendolo
alla Provincia ove emergano variazioni di
spesa e/o di ricavo, o comunque variazio
ni dimensonali dell‘impianto oppure an
cora rilevant? sotto ii profilo dell‘interesse
pubblico e della comunitä defia quale la
Provincia ente esponenziale;
-
-
21/26
schaft sind, die die Provinz vertritt;
d) er nimmt Stellung zu Investitionen in Hö
he von mehr als 500.000,00 (fünfhuri
derttausnd) Euro und genehmigt diese
gegebenenfalls;
d) ‘sprime ii proprio parere, ed eventualv
approvazione, sugli investimenti superiori
ad Euro 500.000,00 (cinquecentomila);
e) er nimmt jährlich Stellung zu den Tarifen
für die Behandlung des Abfalls im Hin
blick auf den Bitanzausgleich ohne Ge
winnabsicht seitens des Betreibers.
f) esprime annualmente ii proprio parere
sulle tariffe di trattamento dei rifiuti,
nell‘ottica del conseguimento del pareg
gio di bilancio da parte del gestore, evi
andosi finalit lucrative.
Art. 14— Vigilanza, controlli e penali
Art. 14— Aufsicht, Kontrollen und Strafgebüh
ren
1. Unbeschadet der Zuständigkeit der Provinz
über die
der Aufsicht
Bereich
im
Dienstleistung kann diese über ihre Ämter
kontrollieren oder überprüfen, das Niveau
der Dienstleistung dem vereinbarten Niveau
entspricht, ob die Vereinbarung korrekt an
gewandt wird und ob die einschlägigen Be
stimmungen beachtet werden, in zeitlichen
Abständen und nach Modalitäten, die sie für
angebracht hält.
1. Ferma restando la competenza provinciale in
materia di vigilanza sul servizio, la Provincia
ha la facolt di procedere, tramite i propri uf
fici, a controlli e verifiche sul livello del servi
zio reso, sullo stato di applicazione della pre
2. Ergeben Kontrollen oder Überprüfungen,
dass die Betreibung der Anlage oder die
Dienstleistung nicht dem entspricht, was in
der Vereinbarung samt Anlagen und Verwei
sen festgelegt wurde oder gegen die ein
schlägigen Bestimmungen verstößt, werden
bestimmte vertragliche Leistungen durch
Verschulden des Betreibers oder aus sonsti
gen Gründen nicht oder nur teilweise erfüllt,
so teilt die Provinz dies dem Betreiber mit
und fordert ihn auf, das vereinbarte Niveau
der Dienstleistung wiederherzustellen bezie
hungsweise die Gründe für die Nichterfüllung
zu beseitigen, mit Angabe der Fristen und
Modalitäten.
2. Qualora in sede di controllo e/o verifica si
3. Der Betreiber kann innerhalb zwei Arbeitsta
gen ab Erhalt der Aufforderung der Provinz
seine Gründe für die eventuelle Nichterfül
lung oder für das unzureichende qualitativquantitative Niveau der Dienstleistung darle
gen.
3. El gestore potr motivare le ragioni
o
inadempienza
dell‘eventuale
dell‘insufficente livetlo qualitativo e quanV
4. Der Betr&be- muss nnerhab drei Arbettsta
4
sente convenzione e sull‘osservanza delle
norme stabilite dalla normativa al momento
vigente, secondo 1 tempi e le modalit che ri
terr piü opportuni.
riscontri una gestione dell‘impianto e dei ser
vizi non corrisponciente a quanto fissato nella
presente convenzione, compresi allegati e ri
chiami, o in contrasto con Ja normativa in vi
gore, oppure qualora emergano inadempien
ze totali o parziali imputabili al gestore ad al
tro titolo, la Provincia intima per iscritto II ge
store a prowedere al ripristino de? livello di
servizio pattuito ovvero alla rimozione delle
cause determinanti l‘inadempienza, stabilen
done tempi e modalitä.
tativo dei servizio reso entro due gior& avo
ativi cial ricevimento dell‘intimazione.
2 2/26
II gestore deve ripristinare ii iivello de! serv
gen ab Erhalt der .Ilunnahm der Provin
zur Darlegung seiner Gründe das vereinbarte
Niveau der Dientle istunp. wiederherstellen
oder die Ursachn für die Nichterfüllung be
seitigen. Ausgenommen sind außerordentli
che Ereignisse, die die Gewährleistung der
hygienischen und gesundheitlichen Verhält
nisse und des ordentlichen Dienstes beein
trächtigen können; in diesem Fall muss die
Wiederherstellung innerhalb 24 Stunden ab
der Aufforderung erfolgen.
zio pattuito o rimuovere le cause che hanno
dcterminato I‘inadempienza entro tre giorni
lavorativi successivi alla presa di posizient
della Provincia sulle motivazioni addotte.
Fanno eccezione eventi straordinari che pos
sono compromettere la salvaguardia delle
condizioni igienico sanitarie e I‘ordinario ser
vi‘io; in tal caso il ripristirio dello stesso deve
avvenire entro Ie 24 ore successive
all‘intimazione.
5. Sind die Ausführungen der Betreibergesell
schaft nach Ansicht der Provinz nicht be
gründet, so verpflichtet sie diese zur soforti
gen Erfüllung dessen, was bei der ersten Auf
forderung verlangt wurde; andernfalls wer
den ihr folgende Vereinbarungsstrafen aufer
legt:
5. Qualora la Provincia non ritenga motivate le
ragioni addotte dal gestore, obbliga lo stesso
all‘immediato adempimento di quanto richie
a) 5.000,00 (fünftausend) Euro für die erste
und für jede zusätzliche Nichterfüllung,
die festgestellt wird,
a) Euro 5.000,00 (cinquemila) per la prima e
per ciascuna inadempieriza riscontrata,
b) Euro 20.000,00 (ventimila) in caso di rei
terazione della medesima inadempienza.
sto in sede di prima intimazione, pena
l‘applicazione delle penalit cosi determinate:
b) 20.000,00 (zwanzigtausend) Euro für die
Wiederholung derselben Nichterfüllung.
6. In Fällen, die nach Ansicht der Provinz
schwerwiegender sind, bei Rückfällen oder in
Fällen, in denen die Klausel zur Auflösung der
Vereinbarung wegen Nichterfüllung laut Arti
kel 15 zur Anwendung kommt, wird, je nach
Schweregrad, die vertragliche Vereinbarung
aufgelöst oder widerrufen.
6. Per i casi ritenuti dalla Provincia piü gravi o
recidivanti 0, comunque, per quelli contem
plati nella “clausola risolutiva espressa per
inadempimento“ di cui all‘art. 15 si procede
r, in base alla gravit, alla risoluzione o alla
revoca della convenziorie.
Art. 15— Klausel zur Auflösung der Vereinba
rung wegen Nichterfüllung
Art. 15 Clausola risolutiva espressa per Ina
dempimento
1. Die Vereinbarung kann aufgelöst werden,
wenn der Betreiber seine Pflichten gemäß
der Vereinbarung oder gesetzlichen Bestim
mungen oder Verordnungen nicht nach Auf
forderung zur Erfüllung innerhalb 15 (fünf
zehn) Tagen erfüllt oder seinen Auftrag ohne
entsprechende Ermächtigung weiter vergibt.
1. La convenzione puö essere risolta, previa dif
fida ad adempiere entro 1 successivi 15 (quin
dici) giorni, in caso di önadempimento degli
obblighi a carico del gestore, cosi come risul
tanti dalla presente convenzione, da norme di
legge o di regolamenti, nonch in caso di su
bappalto non autorizzato.
2. Läuft die Erfüllungsfrist ab, ohne dass der
Betreiber seine Pflicht erfüllt ode- eine Ge
gendarstellung vorgelegt hat, kann die Pro
vinz die Vereinbarung durch einfache schrift-
2 Decorso inutilmente ii termine per adempie
re, senza che iI gestore abbia adempiuto o
comunicato le proprie controdeduzio&, la
Provincia ha facoltä di risolvere a convenzo
-
23/26
liche Mitteilung auflösen, die dem Betreiber
per Einschreiben mit Rückschein zugestellt
wird, unbeschadet des Rechtes auf den Er
Satz sämtlicher Schäden, die aus der Nichter
füllung der Vereinbarung seitens des Betrei
bers entstehen. Diese Möglichkeit kann auch
in Anspruch genommen werden, wenn der
Betreiber eine Gegendarstellung eingebracht
hat, diese nah Ansicht der Provinz die Nicht
erfüllung jedoch nicht rechtfertigt.
ne mediante semplice comunicazione scritta,
da inviarsi al gestore, a mezzo lettera racco
mandata A/R, fatto salvo il diritto al risarci
derivanti
tutti
danni
dei
mento
dall‘inadempimento contrattuale del gestore.
La suddetta facolta si esercita anche in pre
senza delle controdeduzioni del gestore, qua
lora queste vengano ritenute inidonee a giu
stificare l‘inadempimento.
3. Die Vereinbarung kann widerrufen werden,
wenn ein entsprechender, nachweisbarer
Grund öffentlichen Interesses vorliegt. In die
sem Fall wird die Bestimmung laut Artikel 11
Absatz 4 des Gesetzes vom 7. August 1990,
Nr. 241 analog ausgedehnt.
3. La convenzione puö essere revocata in pre
senza di specifiche e comprovate esigenze di
pubblico interesse. In tal caso verr estesa
analogicamente la previsione di cui aIl‘art. 11,
comma 4, della legge 7 agosto 1990, n. 241.
4. Bei Nichterfüllung und Widerruf ist die Pro
vinz frei von jeglicher Verpflichtung gegen
über dem Betreiber, der keinerlei Vergütung
oder Entschädigung verlangen darf, mit Aus
nahme jener für zum Zeitpunkt der Auflösung
der Vereinbarung bereits erbrachte Leistun
gen, die die Provinz bereits genehmigt hat
oder auf sonstige Art anerkannt hat.
4. In caso di inadempienza e di revoca, la Pro
vincia si ritiene libera da ogni impegno verso
il gestore, senza che questi possa pretendere
compensi ed indennit di sorta, eccezion fat
ta per quelli relativi alle prestazioni giä assol
te al momento della risoluzione della conven
zione, che siano state approvate, o comun
que fatte salve, datla Provincia medesima.
Art. 16
—
Abtretung der Vereinbarung
Leistungen Dritter
Art. 16— Cesslone della convenzione
prestazione di terzi
—
-
vietata Ja cessione totale o parziale della
presente convenzione, a pena di nullitä.
1. Diese Vereinbarung darf weder ganz noch
teilweise abgetreten werden, andernfalls ist
sie nichtig.
1.
2. Der Betreiber darf unter Beachtung der Be
stimmungen des Bereichs und der Landesbe
stimmungen Leistungen Dritter für Tätigkei
ten, die einen hohen Spezialisierungsgrad er
fordern, sowie für Wartungen jeder Art in
Anspruch nehmen, die für den Betrieb ver
antwortliche Person muss dies jedoch vorher
dem Koordinierungsausschuss und der Pro
vinz melden. In jedem Fall haftet der Betrei
ber dabei für eventuelle Schäden durch Drit
2. II gestore puö avvalersi, nel rispetto della
normativa settoriale e di quella provinciale, di
prestazioni di terzi, per le attivitä caratteriz
zate da un contenuto di alta specializzazione,
o per le manutenzioni di ogni tipo, previa
comunicazione da parte del/della responsabi
le della gestione al Comitato e alla Provincia.
In ogni caso, la responsabilitä per eventuall
danni procurati da terzi rmane esciusivamen
te in capo al gestore
te.
Art. 17— Verweis
Art. 17— RInvio
1. Für alles, was nicht ausdrück;ich in dieser
Vereinbarung (samt Anhängen und genanr
1. Per quanto non espressament stabilito nefla
presente convenzione (nei suo allegati e nei
2/26
ten beziehungsweise zitierten Dokum n n
und Unterlagen) geregelt wird, wird auf die
Bestimmungen des Zivilgesetzbuches verwie
sen sowie auf sämtliche sonstigen geltenden
gesetzlichen Bestimmungen auf Gemein
schafts Staats und Landesehene.
documenti dianzi richiamati e/o citati) si [in.
via alle disposizioni del codice civile, nonche
ad ogni altra disposizione legislativa o rego
lamentare vigente, comunitaria, nazionale e
provinciale.
‚
Art. 18— Kosten für die Vereinbarung
Art. 18— Spese di convenzione
1. Sämtliche Steuern und Gebühren und sonsti
gen Kosten, die aus dem Abschluss dieser
Vereinbarung erwachsen, gehen
ohne
Rückgriffsrecht
zu Lasten des Betreibers,
der sich zu ihrer Übernahme verpflichtet.
1. Tutte le imposte, tasse, competenze e spese
inerenti e conseguenti alla stipulazione della
presente convenzione sono a carico, senza
possibilit di rivalsa, del gestore, che dichiara
di assumerle.
2. Zu Steuerzwecken beantragen die Parteien
die Registrierung dieser Vereinbarung zur
Fixgebühr im Sinne von Artikel 40 des DPR
vom 26. April 1986, Nr. 131, in geltender Fas
sung.
2. Ai fini fiscali le parti richiedono la registrazio
ne della presente convenzione a tassa fissa ai
sensi dell‘art. 40 del D.P.R. 26 aprile 1986, n.
131, e successive modifiche.
Art. 19— Datenschutz
Art. 19— Riservatezza dei dati
1. Im Sinne der geltenden Datenschutzbestim
mungen gewährleistet die Provinz dem Ver
tragspartner, die in dieser Vereinbarung ent
hltenen Daten ausschließlich zur Durchfüh
rung der Tätigkeiten und Erfüllung der Pflich
ten zu verwenden, die die einschlägigen Ge
setze und Verordnungen vorsehen.
1. La Provincia, al sensi della vigente normativa
in materia di tutela dei dati personaii, con
ferma all‘altra parte contrattuale che i dati
contenuti nella presente convenzione ver
ranno utilizzati esclusivamente per lo svolgi
mento delle attivitä e per l‘espletamento del
le incombenze previste daile relative leggi e
dai regolamenti.
2. Im Sinne und für die Wirkungen der gelten
den Fassung von Artikel 13 des Gesetzesver
tretenden Dekrets vom 30. Juni 2003, Nr.
196, erklären die Vertragsparteien als Inha
ber der persönlichen Daten und der Daten
der Körperschaft oder Gesellschaft, die sie
vertreten, dass sie sich mündlich die erfor
derlichen Informationen zur Verwendung der
Daten ausgetauscht haben.
2. Al sensi e per effetto del testo vigente
delI‘art. 13 del d.lgs. 30 giugno 2003, n. 196,
le parti contrattuali, nella loro qualit di tito
lan dei dati personali e dei dati deII‘ente o
della societ che rappresentano, dichiarano
che si sono scambiate verbalmente le infor
mazioni circa I‘utilizzo dei dati che vengono
assunti al fine della stipulazione della presen
te convenzione.
—
—
25/26
(
Letto, approvato e sottoscritto
n, €nehmigt und unterzichnt‘
Data
/ Datum:
II Presidente di eco center Sp.A.
Der Präsident der eco center A.G.
Arch. Stefano Fattor
L‘Assessore provinciale alle sviluppo del terri
torio, ambiente, aIl‘energia
Der Landesrat für Raumentwiklung, Umwelt
und Energie
Dr. Richard Theiner
26/26
Disciplinare tecnico per la gestione del nuovo termovalorizzatore
di Bolzano
1. Oggetto della gestione
Oggetto del presente disciplinare tecnico
la gestione del funzionamento del
nuovo Termovalorizzatore di Bolzano, alle condizioni di progetto e verificate in
fase di collaudo, con annessa I‘assunzione in custodia della totalit dei beni che lo
costituiSCoflo.
L‘ impianto pu6 essere suddiviso schematicamente nei seguenti blocchi
a. Edifici e strutture in calcestruzzo e in acciaio
b. Linee di processo, a partire dalla fossa di scarico rifiuti: linea di combustione,
linea di trattamento fumi, ciclo termico del vapore con recupero di energia
termica e produzione di energia elettrica, tutti gli impianti ausiliari funzionall al
processo, camino con relativo sistema di analisi emissioni in continuo
c. Impianti generali e utilities di stabilimento
d. Macchine, quadri, apparecchiature, strumentazione, linee di potenza e di
misura, regolazione, comando, controllo remoto e supervisione dei processi e
degli impianti generali e delle utilities di stabilimento
2. lmpianti di processo
a. lmpianto portoni per Io scarico dei rifiuti in fossa, con relativo impianto
idraulico di azionamento, costituito da sette portoni completi di dispositiv di
Pagna 1 di 13
protezione e barriere anticaduta, impianto elettrico, scale e piattaforme di
accesso, sistema di estinzione incendi
b. Impianto di aspirazione e filtrazione aria dalla fossa rifiuti
c.
Carriponte fossa riliuti e binari d scorrimento, cabina operatore e postazioni di
manovra, con relativi quadri e impianti elettrici, dispositivi di protezione e
misura, compresa gru idrauhca di emergenza sulla tramoggia
d. Impianto di triturazione rifiuti ingombranti, postazioni di manovra, con relativi
quadri e impianti elettrici, dispositivi di protezione e misura
e. Gru idraulica rompiponte sulle tramogge di carico forno e trituratore
f.
Tramoggia di alimentazione rifiuti con relativo impianto idrauhco e sistema di
raffreddamento
g. Griglia di combustione completa di tutti gli impianti e apparecchiature
accessorie necessarie al funzionamento
h. Sistema di adduzione aria primaria ed aria secondaria, completo di condotti,
serrande, ventilatori ed impianti e apparecchiature accessorie necessarie al
funzionamento
i.
Estrattori scorie
j.
Bruciatore di accensione e bruciatori di sostegno
k. Generatore di vapore costituito da camera di combustione, caldaia con sezione
radiante, corpo cilindrico, sezione convettiva con evaporatore, surriscaldatore
ed economizzatore, struttura portante e carpenterie metalliche di
rivestimento, coibentazioni, scale e piani di accesso, tubazioni, accessori,
valvole, banchi di campionamento, strumentazione e quanto necessario al
fun zion amento
1.
Sistemi di pulizia per la zona radiante (shower cleaning) e per la zona
convettiva (percussori a martelil), comprese tutte e apparecchiature
accessorie necessarie al funzionamerito
m. Rivestimenti refrattari, ciadding e coiberitazione esterna de generatore di
vapore
n. Sistema compfeto d estrazione ed allontanamento delle ceneri di caldaia
Pagina 2 cii 13
o. linea di trattamento fumi costituita da quench, reattori ad adsorbimerito,
sistema di stoccaggio
dosaggio
ricircolo caice, carbone attivo e
bicarbonato, filtri a maniche completi di circuito di preriscaldo
p. Sistema di scarico e ricircolo dei residui di filtrazione e relativi serbatoi di
stoccaggio e ricircolo, sistema di trasporto e caricamento su autocisterna e di
emergenza
q. Impianto di inertizzazione ad azoto a servizio del silo carbone attivo
r.
lmpianto DeNOx SCR completo, compreso ii sistema di stoccaggio e di
dosaggio della soluzione ammoniacale
s. Condotte fumi complete di serrande e di tutte le apparecchiature necessarie al
funzionamento, ventilatore di coda comprese apparecchiature ed impianti
elettrici
t.
Camino e relative apparecchiature di analisi fumi
ii.
lmpianto di trasporto e scorie e deferrizzatore, con tutte le apparecchiature
annesse
v. Fossa di stoccaggio scorie e carroponte, completo di postazione di manovra e
pesatura, quadri e impianti elettrici, impianto di caricamento scorie
w. lmpianto di approvvigionamento acqua di falda
x. Stoccaggio soda caustica e aciclo cloridrico
y. Turbogeneratore a vapore, con relativi sistemi di raffreddamento,
lubrificazione e regolazione, carroponte di servizio
z. Ciclo termico: aerocondensatore, eiettore, raccolta e rilancio delle coridense,
scambiatore teleriscaldamento
aa. lmpianto di preparazione acqua di caldala (demineralizzatore) e sistema di
alimento caldaia, degasatore, pompe di alimento, comprese tutte le
apparecchiature di misura, comando e controllo
bb. Sistema di raffreddamento apparecchiature e macchine di processo
cc. Apparecchiature, pompe, tubazioni e valvolame, campionatori acqua e vapore
con relativa strumentazione
Pagina 3 di 13
dd. Cabine, quadri e impianti elettrici di potenza, misura, regolazione, contfoHo
remoto e supervisiorie
3. Impianti generali e utilities di stabilimento
a. impianto di approvvigionamento acqua di falda
b. impianto di canalizzazione, raccolta e pompaggio acque di scarico
c.
impiariti termosanitari, di ventilazione e di climatizzazione
d. impianto di estinzione incendi
e. impianto di produzione e distribuzione aria compressa
f.
impianto centralizzato di aspirazione polveri
g. impianto di approvvigionamento e distribuzione energia elettrica, di
illuminazione e forza motrice
h. gruppo elettrogeno di emergenza
i.
impianto di approvvigionamento e distribuzione gas di rete
j. impianto di videosorveglianza e controllo accessi
k. impianto di pesatura autocarri completo di sistema di gestione
1.
impianto di rilevazione e misura radioattivit
4. Organizzazione del personale dl gestione
II gestore nomina un responsabile di impianto, che funge da riferimento per ii
commfttente e che svolge anche le funzioni di responsabile tecnico, in conformit alle
norme in materla di gestione rifiut.
Per la gestione operativa dell‘impianto viene impiegato personale specializzato e
adeguatamente formato, che dispone delle qualifiche e de‘le abilitazoni prescrtte
dalla legge per lo svolgimento del‘e operaziont di nianutenzione e conduzione, ne]
Pagna 4 di 13
rispetto delle norme in vigore e degli standard di qualit e sicurezza che
caratterizzano tale genere di impianti.
In particolare:
a. II personale che opera sugli impianti elettrici deve possedere una adeguata
qualifica professionale
b. Per operare sulle reti e apparecchiature di media e alta tensione viene
utilizzato personale in possesso di attestati di formazione specifica
c.
II personale che opera sul generatore di vapore deve essere
adeguatamente formato; per ogni squadra di lavoro (turno) deve essere
continuativamente presente almeno un operatore qualificato in possesso
del certificato di abilitazione alla conduzione di generatori di vapore di
qualsiasi potenzialita (certificato di
10
grado)
d. II conduttore di generatore di vapore in possesso del certificato di
10
grado
esercita, a fronte di nomina specifica del datore di lavoro, le funzioni di
capoturno
e. La squadra tipo (turno) per la conduzione del generatore di vapore in
esercizio continuo deve essere composta da almeno quattro persone, tra le
quali il capoturno, due operatori adeguatamente formati al tipo di attivit
ed un gruista
f.
II personale di conduzione del generatore di vapore deve essere
organizzato in turni di lavoro idonei a garantire l‘operativit e la
sorveglianza dell‘impianto 24 ore su 24, quando questo
in esercizio o
comunque quando sia in atto la combustione, con o senza alimentazione di
rifiuti
g. La coridizione in cul risulti acceso uno qualsiasi dei brucatori di sostegno o
quello di accensione si considera come “combustione n atto“ e richiede la
presenza continuativa di a(meno un conduttore in possesso der certficato
di 1° grado
Pagina 5 di 13
h. Qundo non
in atto alcun tipo di combustione, ne‘ con rifiuti ne‘ per
mezzo di uno o piu bruciatori, ma i valori di pressione e temperatura di
caldaiai sono elevati (cioi superiori ai valori indicati neUe norme operative
di processo di riferimento
—
avviamento e spegnimento), ii generatore
deve essere comunque presidiato da almeno un conduttore in possesso
del certificato di 10 grado
II personale destinato ad operare entro luogbi confinati deve essere stato
preventivamente sottoposto ad addestramento specifico
II personale operante in zone a rischio di esplosione (AT—EX) deve essere in
possesso della formazione specifica
k.
II personale in servizio con orario a giornata (dal lunedi al venerdi o dal
lunedi al sabato, in funzione delle mansioni svolte) deve comunque essere
organizzato, anche al di fuori del normale orario di lavoro, in modo da
garantire lo svolgimento puntuale delle operazioni pianificate e deve
essere gestito in modo da poter fronteggiare anche eventuali situazioni di
emergenza, che possano determinare condizioni di rischio per la sicurezza
di persone o cose o la temporanea interruzione dell‘esercizio degli impianti
II gestore, al fine di garantire quanto specificato al punto precedente, fa
ricorso all‘istituto della reperibilit o ad altri accordi aziendali alternativi
m. II personale tecnico deve essere organizzato in modo da garantire la
supervisione ed il coordinamento dell‘intero impianto, in particolare ii
regolare flusso dei rifiuti in ingresso, dei residui destinati alb smaltimento,
l‘approvvigionamento di acqua ed energla, delle materie prime di
processo, dei ricambi, dei materiali di consumo nonch l‘osservanza delle
prescrizioni cii legge in materia di gestione rifiuti e di sicurezza ed igiene del
lavoro e le comunicazioni agil organi d sorveglianza
5. Conduzione
Pagina 6 di 13
a. Disponibdit dell‘impianto: obiettivo della
ine
un indice di disponibiflt
pan a 0.90, calcolato come rapporto tra le ore totall di funzionamento (7884) e
le ore complessive nell‘anno solare (8760). Neue ore di funzionamento vanno
comprese anche eventuali interruzionä dell‘esercizio
durante le quali
l‘impianto sarebbe comunque tecnlcamente in grado di funzionare ai carichi di
progetto
—
non imputabili a volonta, imperizia o negligenza del gestore, bensi a
cause esterne non controllabili dal gestore stesso, come per esempio 1‘
insufficenza del flusso di rifiuti in ingresso, eventuali fermi disposti dautonit,
scioperi, blocchi della circolazione stradale, eventi atmosferici eccezioniali o
qualsiasi altra causa di forza maggiore
b. Nella conduzione dell‘impianto ii gestore deve attenersi scrupolosamente alle
norme di legge e di buona tecnica, in particolare riferendosi ai manuali di uso e
manutenzione messi a disposizione dal committente e all‘autorizzazione
integrata ambientale (A.LA.)
c.
E‘ fatta salva la facolta ciel gestore di proporre al committente modifiche o
migliorie, di impianto e di processo, ritenute necessarie o raccomandabili, sulla
scorta dei dati oggettivi di esercizio e della propria esperienza
d. Gestione del flusso dei rifiuti: I‘accettazione dei rifiuti deve avvenire nel totale
rispetto di leggi, norme e prescrizioni delle autorit competenti in materia
e. L‘accettazione dei rifiuti provenienti dai servizi pubblici di raccolta del bacino di
utenza dell‘impianto deve essere garantita, ove possibile e necessario, anche
nei giorni non lavorativi
f.
II gestore
tenuto a condurre 1 relativi registri di carico e scarico, in
ottemperanza alle prescrizioni di legge
g. A tal fine deve essere sempre effettuata la pesatura di tutti 1 rifiuti, sia in
ingresso che in uscita: per quanto riguarda 1 nifiuti in ingresso, deve
tassativamente essere verificata, prima di inziare le operazioni di pesatura,
l‘eventuale presenza di radioattivit degil stessi o degli automezzi adibt a
trasporto
Pagina7dil3
h. Approvvigionamento d acqua, energla, materie prime, materiali di consumo,
parti di ricambio necessane al funzionamento: tutti gli approvvigionamenti
devono essere pianificati e devono avvenire senza pregiudizio per la continuita
di esercizio dell‘impianto, salvo impedimenti dovuti a cause di forza maggiore
i.
II magazzino cleve disporre in qualsiasi momento aimeno delle parti di ricambio
che sono strategiche per la sicurezza e l‘esercizio degli impianti
j. A tale scopo il magazzino, o parte di esso, pu6 anche essere costituito presso
terzi (ad es. singoll fornitori) o, in alternativa, possono essere stipulati accordi
specifici con ditte esterne qualificate per interventi di assistenza su parti
strategiche dell‘impianto
6. Manutenzione
a. La manutenzione ordinaria e straordinaria deve avvenire secondo specifici
programmi predisposti dal gestore in conformit con le norme in vigore, con le
prescrizioni contenute nei manuali forniti da) committente di uso e
manutenzione delle singole apparecchiature e parti di impianto e secondo
norme e criteri di buona tecnica riferiti alb stato dell‘arte in materia
b. A tal fine e‘ auspicabile l‘adozione di un sistema informatico per la gestione
complessiva delle manutenzioni
c.
La manutenzione ordinaria deve essere pianificata secondo frequenze
prefissate, in funzione delle caratteristiche degli impianti e della tipologia di
intervento e/o verifiche da svolgere (ad es. giornaliera, settimanale, mensile,
ecc.)
d. La manutenzione straordinaria deve essere pianificata, per quanto fattibile, in
modo da minimizzare i tempi di fermata deWimpianto o, quando possibile,
senza procedere ad interruzioni del servizio
e. Obettivo debla manutenzione
in definitiva quelio di assicurare ii regolare e
continuo funzionamento clegli impianti ne) rispetto deHe condizioni tecniche,
Pagina 8 di 13
economiche e normative prescritte, nonch la buona conservazione degli
stessi net tempo
f.
A tal fine la manutenzione ordinaria e straordinaria deiI‘intero impianto e di
tutto 1‘ areale, ivi comprese le opere cdiii (edifici, coperture, strutture
metalliche, locali tecnici, uffici, servizi, ecc.), le aree esterne nel loro complesso
ed ii verde, deve essere pianificata ed effettuata in modo da rispettare 1 criteri
di buoria e duratura conservazione dei beni nel tempo, di pulizia, di igiene e di
decoro estetico
g. Tutte le parti di impianto, sia per quanto riguarda le opere e gli impianti dviii
sia le linee di processo, devono essere periodicamente monitorate in relazione
a fenomeni di usura, erosione e corrosione
h. In particolare, per quanto riguarda le Iinee di processo, deve essere previsto
un piano temporale di monitoraggio degli spessori delle parti metalliche in
pressione e di tutte quelle parti soggette ail‘attacco chimico dei fumi e di altri
fluidi aggressivi, anche quando non dovessero risultare esposte a condizioni di
pressione o di temperatura particolarmente critiche
La sezione radiante e la sezione convettiva di caldala devono essere sottoposte
alla verifica degil spessori con frequenza almeno annuale
j. Deve essere effettuato un piano di monitoraggio dei rivestimenti refrattari, in
funzione dei periodi di esercizio continuo, pianificando di volta km volta gli
interventi di ripristino, riparazione o sostituzione, da eseguire
necessariamente ad impianto fermo
k. Ad ogni fermata dell‘impianto deve essere ispezionata la camera di
combustione, con particolare riferimento a tutti gli elementi costitutivi del
sistema grigiia e alimentazione rifiuti, al rivestimento refrattario e agil
elemermti di caldaia esposti ad irraggiamento ed aii‘attacco erosivo e corrosivo
dei fumi
Tutte le condotte di processo devono essere ispezionate e revisionate
periodicamente, ivi compresi tutti gli accessori, valvole, serrande,
strumentazione ed apparecchiature che ne fanno parte, al fine di individuare
Pagina 9 di 13
tempestivamente la presenza di eventuali perdite, incrostazioni, ostruiioni da
residui
m. Le macchine rotanti devono essere sottopost‘ ad un pino di verifiche
periodiche al fine di mantenerle in perfetto stato di funzionamento, sia per
quarito riguarda la parte meccanica che i componenti elettrici, con relativi
dispositivi di misura, comancio e regolazione
n. Tutta la strumentazione online di processo deve essere periodicamente
verificata, tarata e revisionata, secondo un programma dettagliato degti
interventi in conformit alle prescrizioni tecniche del fabbricante e di legge
o. Cabine e quadri elettrici devono essere mantenuti in condizioni di assoluta
pulizia e le relative apparecchiature devorio essere periodicamente testate ed
eventualmente riparate o sostituite
p. La cabina di alta tensione, nodo cruciale del sistema di approvvigionamento
energia, deve essere sottoposta a controlll di frequenza giornaliera
q. 1 dispositivi di interruzione e di sezionamento, i gruppi di misura, i sistemi di
protezione e di attuazione, i trasformatori e i generatori, l‘intero sistema di
approvvigionamento, produzione e distribuzione dell‘energia elettrica nel suo
complesso, devono essere sottoposti a controlli periodici rigidamente
pianificati
r.
1 gruppi di continuit, UPS e gruppo elettrogeno, devono essere verificati con
frequenza tale da garantirne la piena disponibilit in qualsiasi momento
s.
Le batterie di accumulatori devono essere immediatamente sostituite quando
raggiungano ii livello di tensione di soglia minima per un sicuro esercizio, e
comunque con periodicit fissa almeno annuale
t.
La linea fumi, comprensiva di strumentazione, analizzatori in continuo,
apparecchiature e impianti accessori, compresi i sistemi di estrazione,
trasporto, ricircolo, stoccaggio e caricamento dei residui e dei reagenti, deve
essere sottoposta a controlti pianificati, al fine di garantire la contnuit di
esercizio ed il contenimento delle emissioni gassose
Pagina lOdil3
u. II sistema di monitoraggio continuo delle emissioni (SME) deve essere
sottoposto alle verifiche e tarature periodiche, come previsto dalle norme
specifiche in materia di impianti di incenerimento rifiuti e dal manuale di
gestione del SME predisposto dal gestore
v. Macchir‘ie, impianti ed apparecchiature meccaniche, elettriche e di
supervisione afferenti alla fossa rifiuti devono essere sottoposti ad un
programma di manutenzione specifico, in modo da garantire la continuit del
flusso di rifiuti in ingresso (sistema portoni, carriponte, trituratore, postazioni
di manovra gruista, sistemi di estinzione incendi e di protezione)
w. II sistema di supervisione impianto e processo (DCS) deve essere mantenuto
costantemente aggiornato agli standard tecnotogici e normativi, sia per quanto
riguarda la parte hardware che il software. In particolare deve essere
mantenuto in grado di svolgere tutte le necessarie funzioni di supervisione in
termini di acquisizione, elaborazione, visualizzazione dati e controllo remoto
del processo e degli impianti generali a servizio dell‘edificio e dell‘intero areale
x. II sistema di pesatura nel suo complesso, ivi compreso l‘impianto di rilevazione
dei carichi radioattivi, deve essere sottoposto alle verifiche periodiche
previste dalle norme di legge in materia
y. II software di gestione della pesa deve essere costantemente aggiornato
röspetto agli obblighi normativi in materia di gestione rifiuti
z. 1 fabbricati e le strutture che ne fanno parte devono essere mantenute
costantemente in buone condizioni di conservazione, con particolare
riferimento a impianti generali, coperture, porte, serramenti, verniciature,
impermeabilizzazioni, intonaci, coibentazioni, rivestimenti, pavimenti, igiene
dei locali, tinteggiature, ecc.
aa. II gestore deve dotarsi di una officina elettrostrumentale e di una officina
meccanica con attrezzatura e strumentazione idonea a sopperire agli
interventi di prima necessit e di routine, alle principali operazioni di
manutenzione pianificabili, mentre per interventi starordinari e comunque non
Pagina 11. ci 1.3
previsto ii
pianificabili, specialistici o comunque di particolare complessit
ricorso a ditte esterne specializzate
bb. II rnagazzino deve disporre delle parti di ricambio principali necessarie a
garantire ii funzionamento ininterrotto dell‘impianto, cosi come previsto dai
manuall di uso e manutenzione forniti dal committente, fatte salve le
interruzioni di esercizio per manutenzioni programmate o per cause di forza
maggiore
cc. Nel caso di ricambi specifici, che non sono di pronta e comune reperibilit sul
mercato, possono essere costituiti stoccaggi presso i relativi fornitori o
stipulati contratti di assistenza mirati per interventi in emergenza
dd. Le attrezzature di uso comune e sistematico per Io svolgimento delle normali
operazioni di processo e di manutenzione e verifica devono essere in
ditazione al gestore
ee Le attrezzature specifiche per interventi su macchine e apparecchiature di
particolare tecnologia o complessitä possono essere in dotazione all‘impianto
oppure, sulla base di accordi preventivi, vengono messe a disposizione di volta
in volta da parte di ditte specializzate esterne
7. Obblighi normativi e di trasparenza
a. Le norme di riferimento per i‘esercizio dell‘impianto sono costituite dalla
normativa nazionale, dalla normativa provinciale, dall‘ Autorizzazione
Integrata Ambientale e dagli atti amministrativi emessi a qualsiasi titolo dagli
organi preposti alla sorveglianza e vigilanza
b. Per quanto riguarda gli obblighi in materia di accettazione rifiuti, di controUo
della combustione e delle emissioni gassose, solide e liquide, di contenimento
delle emissioni sonore, di comunicazione e di trasparenza, 51 fa riferimento aW
Autorzzazione Integrata Ambientae e alle norme generali in materla
Pagina 12 di 13
c.
Per quanto concerne gli obblighi in materia di sicurezza sul posto di lavoro e di
sorveglianza sanitria dei lavoratori, si fa riferimcnto all normativa specifica
d. Per quanto riguarda impianti, macchine ed apparecchi soggetti ad obblighi di
certificazione e/o di verifica periodica si fa riferimento alla normativa in
materia
8. Clausola finale
II contenuto del presene disciplinare tecnico puö essere non completamente
esaustivo, sia per quanto concerne la consistenza dei beni, sia in relazione agli
obblighi in capo al gestore.
Quindi, per tutto quanto non espressamente specificato, si fa riferimento alb
documentazione di progetto e di collaudo, ai manuali di esercizio e manutenzione,
alle autorizzazioni rilasciate dal soggetti preposti alla sorveglianza ed in generale
alle norme di legge in vigore.
Pagina 13 di 13
Technische Bedingungen für den Betrieb der neuen thermischen
Restmüllverwertungsanlage Bozen
1. Gegenstand der Betriebsführung
Gegenstand der vorliegenden technischen Bedingungen ist der Betrieb der neuen
thermischen Restmüllverwertungsanlage Bozen zu den Planungsbedingungen, die
in der Abnahmeprüfungsphase überprüft wurden, mit damit zusammenhängender
Übernahme der Beaufsichtigung aller Güter, die diese Anlage bilden.
Die Anlage kann schematisch in folgende Blöcke unterteilt werden:
a. Gebäude und Bauwerke aus Beton und Stahl
b. Prozesslinien, beginnend bei dem Müllbunker: Verbrennungslinie,
Rauchgasaufbereitungslinie, Wärmezyklus des Dampfes unter Wärmeenergie
Rückgewinnung und .Stromerzeugung, alle Hilfsanlagen im Dienste des
Prozesses, Kamin mit dem betreffenden kontinuierlichen
Emissiorisanalysesystem
c. Allgemeine Anlagen und Werksutilities
d. Maschinen, Schalttafeln, Geräte, Instrumentierung, Elektroleitungen und
Leitungen für Messung, Regelung, Steuerung, FernkontroUe, Prozess- und
Anlageüberwachung im gesamten Werk.
2. Prozessanlagen
Seite lyon 15
a. Toranlage für die Abladung der Abfälle in den Müllbunker mit betreffender
hydraulischer Betätigungsanlage, die aus sieben Toren samt
n
Schutzvorrichtungen und Absturzschutzbarrieren, elektrischer Anlage, Treppe
und /ugangsbühnen, Brandlöschsystem besteht
b. Luftabsaug und Luftfilterungsanlage am Müllbunker
c.
Laufkran im Müllbunker und Laufschienen, Kranfahrerkabine und
n,
Steuerungsstellen mit den betreffenden Schalttafeln und elektrischen Anlage
Schutz- und Messvorrichtungen, einschließlich eines hydraulischen Notkrans
am Aufladetrichter
d. Sperrmüllzerkleinerungsanlage, Steuerungsstellen mit den betreffenden
Schalttafeln und elektrischen Anlagen, Schutz- und Messvorrichtungen
e. Hydraulischer Notkran an den Aufladetrichtern des Ofens und des
Müllzerkleiners
f.
Aufladetrichter mit der betreffenden Hydraulrkanlage und dem betreffenden
Abkühlungsystem
lagen und
g. Verbrerinungsrost samt allen für den Betrieb erforderlichen Hilfsan
—geräten
hiebern,
h. Zuleitungssystem für Primär- und Sekundärluft, samt Leitungen, Luftsc
n
Ventilatoren und den für den Betrieb erforderlichen Hilfsanlagen und -geräte
i.
Entschiacker
j. Anfeuerungs- und Stützbrenner
k. Dampferzeuger, bestehend aus Verbrennungskammer, Dampfkessel mit
Strahlurigsabschnitt, Dampftrommel, Konvektionsabsch nitt mit Verdampfer,
Ü berhitzer und Economiser, Tragkonstruktion und Metalleinbauten zur
Verkleidung, Wärmedämmungen, Zugangstreppen und —bühnen,
Rohrleitungen, Zubehör, Ventile, Stichproben-Theken, Instrumentierung und
alles für den Betrieb Erforderliche
Seite 2 von 15
1.
Reinigungssysteme für die Strahlungszonc (shower cleaning) und für die
Konvnktionszone (Hammerschlagbolzen), inbegriffen alle für den Betrieb
erforderlichen Hilfsgeräte
m. Schamotteverkleidung, Ciadding und Wärmedämmung des Dampferzeugers
n. Vollständiges System zur Beseitigung und Entfernung der Flugasche
o. Rauchgasbehandlung, bestehend aus Quench, Adsorptionsreaktoren, System
für die Lagerung
—
Dosierung
—
Rückführung von Kalk, Aktivkohle und
Bikarbonat, Schlauchfiltern samt Vorwärmeranlage
p. System zur Beseitigung und Rückführung der Filterrückstände und der
betreffenden Lager- und Rückführungstanks, System für den Transport und die
Verladung auf den Tankwagen und Notfailsystem
q. Stickstoff-lnertisierungsanlage im Dienste des Aktivkohlesilos
r.
Komplette DeNDx-SCR-Anlage, inbegriffen das System für die Lagerung und
Dosierung der Ammoniaklösung
s. Rauchgaszüge samt Schiebern und allen für den Betrieb erforderlichen
Geräten, Luftzugventilator einschließlich der elektrischen Geräte und Anlagen
t.
Kamin und dazugehörige Rauchgasanalysegeräte
u. Schlackentransport- und Eisenbeseitigungsanlage mit allen Nebengeräten
v. Schlackenbunker und Laufkran, samt Steuerungs- und Waageanlage,
elektrischen Schalttafeln und Anlagen, Schlackenverladungsanlage
w. Grundwasserversorgungsanlage
x. Lagerung von Natronlauge und Salzsäure
y. Turbodampfgenerator mit den dazugehörigen Kühl-, Schmier- und
Regelungssystemen, Dienstlaufkran
z. Wärmezyklus: Luftkondensator, Ejektor, Sammlung und Beschickung des
Kondenswassers, Wärmetauscher der Fernheizungan tage
aa. Wasseraufbereitungsanlage (Entmineralisator) des Dampfkesselwassers und
Speisewassersystem für die Dampfkessel, inbegriffen alte Mess-, Steuer- und
Kontrollgeräte
bb. Kühisystem für die Prozessgeräte und -maschfnen
Seite 3 von 15
cc. Gutte, Pumpen, Rohrleitungen und Armaturen, Wasser- und
Dampfprobeentnehmer mit der dazugehörigen Instrumentierung
dd. Elektrische Kabinen, Schalttafeln und Leistungs Mess-, Regelungs-,
‚
Fernkontroll- und Supervisionsanlagen
3. Allgemeine Anlagen und Werksutilities
a
Grundwasserversorgungsanlage
b. Anlage für die Kanalisierung, Sammlung und das Pumpen der Abwässer
c. Heiz- und Sanitäran lagen, Belüftungs- und Klimaanlagen
d. Brandlöschanlagen
e. Drucklufterzeugungs- und -verteilungsanlage
f.
Zentralisierte Staubabsauganlage
g. Stromversorgungs- und —verteilungsanlage, Beleuchtungs- und
Kraftstromanlage
h. Notstromaggreggat
i.
Netzgasversorgungs- und -verteilungsanlage
j. Videoüberwachungs- und Zugangskontrollan lage
k. Lkw-Waageanlage samt Steuerungssystem
1.
Radioaktivitätsmelde- und -messanlage
4. Organisation des Verwaltungspersonals
Der Betreiber ernennt einen Anlagenverantwortlichen, dieser fungiert als
Bezugsperson für den Auftraggeber und erfüllt auch die Funktionen eines technischen
Verantwortlichen gemäß den Abfallbewirtschaftungsnormen.
Für die operative Führung der Anlage wird speziaiisiertes und angemessen
ausgebildetes Personal eingesetzt, das über die Qualifikation und Befähigung verfügt,
Seite 4 vor 15
die vom Gesetz für die Abwicklung der Wartungs und Führungstätigkeiten
vorgeschrieben sind, unter Einhaltung der geltenden Vorschriften und der Qualitäts
und Sicherheitsstandards, welche diese Art von Anlagen kennzeichnen.
Insbesondere gilt folgendes:
a. Das Personal, das an den elektrischen Anlagen tätig ist, muss eine
angemessene berufliche Qualifikation besitzen
b. Für Tätigkeiten an Mittel- und Hochspannungsnetzen und —geräten wird
Personal eingesetzt, das im Besitz von Fachausbildungszeugnissen ist
c. Das Personal, das am Dampferzeuger tätig ist, muss angemessen
ausgebildet sein; je Arbeitsmannschaft (Turnus) muss ständig mindestens
eine qualifizierte Bedienungsperson anwesend sein, die im Besitz des
Befähigungszertifikates für die Führung von Dampferzeugern jeder
Leistungsklasse (Zertifikat 1.Grades) ist
d. Der Führer des Dampferzeugers, der im Besitz des Zertifikats 1.Grades ist,
übt aufgrund der spezifischen Ernennung seitens des Arbeitgebers die
Funktionen eines Schichtvorstehers aus
e. Die Regelmannschaft (Turnusmannschaft) für die Führung des
Dampferzeugers im Dauerbetrieb muss aus mindestens vier Personen
bestehen, darunter dem Schichtvorsteher, zwei für die Art von Tätigkeit
angemessen ausgebildeten Bedienungspersonen und einem Kranführer
f.
Das Führungspersonal des Dampferzeugers muss in Arbeitsschichten
organisiert werden, die geeignet sind, die Tätigkeit und Überwachung der
Anlage rund um die Uhr zu gewährleisten, wenn diese in Betrieb st oder
jedenfalls wenn die Verbrennung mit oder ohne Beschickung mit Abfällen
im Gange ist
Seite 5 von 15
g. Die Situation, bei welcher ein beliebiger Stütibnner oder der
Anfeuerungsbrenner eingeschaltet ist, gilt als „im Gange befindlich
Verbrennung“ und erfordert die ständige Anwesenheit mindestens eines
Führers im Besitz des Zertifikats 1.Grades
h. Wenn keine Art von Verbrennung, weder eine solche mit Abfällen noch
mittels eines oder mehrerer Brenner im Gange ist, die Heizkesseldruck
und -temperaturwerte aber hoch sind (d.h. höher als die in den
einschlägigen Prozess-Einsatzbestimmungen
Ein- und Ausschalten
-
angegebenen Werte), muss beim Dampferzeuger auf jeden Fall ein Führer
anwesend sein, der im Besitz des Zertifikats 1.Grades ist
i.
Das Personal, das dazu bestimmt ist, an abgeschotteten Örtlichkeiten tätig
zu sein, muss zuvor einer spezifischen Schulung unterzogen werden
j. Das Personal, das in Zonen mit Explosionsrisiko (ATEX) tätig ist, muss im
Besitz der spezifischen Ausbildung sein
k. Das mit regelmäßigen Tagesarbeitszeiten (von Montag bis Freitag oder von
Montag bis Samstag) diensttuende Personal muss auf jeden Fall
—
auch
außerhalb der normalen Arbeitszeit— so organisiert werden, dass die
püriktliche Abwicklung der geplanten Tätigkeiten gewährleistet wird, und
es muss so geführt werden, dass es auch etwaige Notfalisituationen
bewältigen kann, weiche RisiLcoverhältnisse für Personen oder Sachen oder
die zeitweilige Unterbrechung des Betriebs der Anlagen verursachen
können
1.
Um das in vorstehendem Punkt Angeführte zu gewährleisten, nimmt der
Verwalter das Rechtsinstitut der Auffindbarkeit oder andere alternative
betriebliche Abmachungen zu Hilfe
m. Das Fachpersonal muss so organisiert werden, dass die Supervision und
Koordinierung der gesamten Anlage gewährleistet ward, insbesondere der
Seite 6 von 15
vorschriftsmäßige Fluss der eingehenden Abfälle, der zur Entsorgung
bestimmten Rückstände, die Wasser und Energieversorgung, die
Versorgung mit Prozessrohstoffen, Ersatzteilen, Verbrauchsstofferi sowie
die Beachtung der gesetzlichen Vorschriften bezüglich
Abfallbewirtschaftung und Arbeitssicherheit und -hygiene und die
-
Mitteilungen an die Aufsichtsbehörden
5. Führung
a. Verfügbarkeit der Anlage: Ziel der Verwaltung ist ein Verfügbarkeitsindex 0.90,
berechnet als Verhältnis zwischen den gesamten Betriebsstunden (7884) und
den gesamten Stunden des Kalenderjahrs (8760). In die Betriebsstunden sind
auch alifällige Betriebsunterbrechungen
-
während welcher die Anlage auf
jeden Fall technisch in der Lage wäre, mit der geplanten Auslastung zu
funktionieren
—
einzurechnen, welche nicht auf den Willen, die Unerfahrenheit
oder Nachlässigkeit des Verwalters, sondern auf äußere, vom Verwalter nicht
kontrollierbare Ursachen zurückzuführen sind, wie z.B. auf die ungenügende
Menge der eingehenden Abfätle, auf etwaige, von den Behörden verfügte
Stillstände, auf Streiks, Straßenverkehrssperren, außerordentliche
Witterungsereignisse oder jedwede sonstige Ursache höherer Gewalt
b. Bei der Führung der Anlage muss sich der Verwalter gewissenhaft an die
gesetzlichen Bestimmungen und an die Regeln der Technik halten, wobei er
insbesondere auf die vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Gebrauchs
und Wartungsanleitungen und auf die Integr‘erte Umwelt-Ermächtigung
(A.l.A.) Bezug nehmen muss.
Seite 7 von 15
c.
Unbeschadet bleibt das Recht des Verwalters, dem Auftraggeber Änderungen
und Verbesserungen an der An lag und am Prozess vorzuschlagen, die
aufgrund der objektiven Betriebsdaten und der eigenen Erfahrung für
notwendig oder empfehlenswert erachtet werden
d. Verwaltung des Abfallflusses: die Annahme der Abfälle muss unter gänzlicher
Beachtung von Gesetzen, Normen und Vorschriften der einschlägig
zuständigen Behörden erfolgen
e. Die Annahme der Abfälle, die von den öffentlichen Mülleinsammeldiensten
des Einzugsgebiets der Anlage her5tammen, muss, sofern möglich und
notwendig, auch an Nicht-Werktagen gewährleistet werden
f.
Der Verwalter ist dazu verpflichtet, die betreffenden Verlade- und
Abladeregister gemäß den gesetzlichen Vorschriften zu führen
g. Zu diesem Zweck muss stets die Wägung aller Abfälle, sei es der eingehenden
als der ausgehenden, vorgenommen werden: hinsichtlich der eingehenden
Abfälle muss vor Beginn der Wägtätigkeiten unbedingt das aNfällige
Vorhandensein von Radioaktivität derselben oder der für den Transport
verwendeten Kraftfahrzeuge überprüft werden
h. Versorgung mit Wasser, Energie, Rohstoffen, Verbrauchsstoffen, Ersatzteilen,
die für den Betrieb erforderlich sind: alle Versorgurigen müssen geplant
werden und ohne Beeinträchtigung des Betriebskontinuität der Anlage
erfolgen, abgesehen von Behinderungen aufgrund höherer Gewalt
i.
Das Magazin muss jederzeit mindestens über jene Ersatzteile verfügen, die für
die Sicherheit und den Betrieb der Anlage von strategischer Wichtigkeit sind
j.
Zu diesem Zweck kann das Magazin oder ein Teil desselben auch bei Dritten
(z.B. einzelnen Lieferanten) eingerichtet werden oder es können als Alternative
besondere Vereinbarungen mit externen Firmen für Kundendiensteingriffe an
strategischen Teilen der Anlage getroffen werden
Seite 8 von 15
6. Wartung
a. Die ordnthche und außerordentliche Wartung muss gemäß spezifischer
Programme erfolgen, die vom Verwalter gemäß den geltenden Bestimmungen,
gemäß den Vorschriften in den vom Auftraggeber gelieferten Bedienurigs- und
Wartungsanleitungen der einzelnen Geräte und Anlagenteile und gemäß den
Regeln und Kriterien der Technik, die sich auf den einschlägigen Stand der
Technik beziehen, erstellt werden
b. Zu diesem Zweck ist die Anwendung eines informatisierten Systems für die
Gesamtverwaltung der Wartungstätigkeiten wünschenswert
c. Die ordentliche Wartung muss mit einer im Voraus festgelegten Häufigkeit je
nach den Eigenschaften der Anlagen und der Art des abzuwickelnden Eingriffs
und/oder der abzuwickelnden Überprüfungen (Z.B. täglich, wöchentlich,
monatlich usw.) geplant werden
d. Die außerordentliche Wartung muss so geplant werden, dass die
Stillstandszeiten der Anlage auf ein Mindesmaß beschränkt werden oder,
wenn möglich, gar keine Betriebsunterbrechung erforderlich ist
e. Ziel der Wartung ist letztlich die Sicherstellung des ordnungsgemäßen und
kontinuierlichen Betriebs der Anlagen unter Einhaltung der vorgeschriebenen
technischen, wirtschaftlichen und normativen Bedingungen sowie die
langfristige Erhaltung der Anlagen in gutem Zustand
f.
Zu diesem Zweck müssen die ordentliche und außerordentliche Wartung der
gesamten Anlage und des gesamten Geländes, einschließlich der Bauarbeiten
(Gebäude, Abdeckungen, Metallkonstruktonen, Techriikräume, Büros,
Toiletten usw.), die Außenflächen in ihrer Gesamtheit und die Grünanlagen so
Seite 9 von 15
geplant und durchgeführt werden, dass die Kriterien der langfristigen
Erhaltung der Güter in gutem Zustand, der Sauberkeit, der Hygiene und der
ästhetischen Schicklichkeit beachtet werden
g. Alle Anlagenteile, sowohl was die Bauwerke und Anlagen als auch was die
Prozesslinien betrifft, müssen in regelmäßigen Zeitabständen in Bezug auf
Abnützungs-, Erosions- und Korrosionserscheinungen überwacht werden
h. Insbesondere ist bei den Prozesslinien ein zeitlicher Überwachungsplan für die
Wandstärken der unter Druck stehenden Metallteile und all jener Teile
vorzusehen, welche der chemischen Einwirkung des Rauchs oder anderer
aggressiver Fließmedien ausgesetzt sind, auch dann, wenn sie nicht be5onders
kritischen Druck- und Temperaturbedingungen ausgesetzt sind
Der Strahlungsabschnitt und der Konvektionsabschnitt des Heizkessels müssen
mit mindesten jährlicher Häufigkeit einer Überprüfung der Wandstärken
unterzogen werden
j.
Es muss ein Überwachungsplan für die hitzefesten Verkleidungen je nach den
Dauerbetriebsperioden durchgeführt werden, wobei jeweils die
Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands, die Reparatur oder die
Auswechslung zu planen sind, welche notwendigerweise bei stillstehender
Anlage durchzuführen sind
k. Bei jedem Anlagenstillstand muss die Brennkammer inspiziert werden, mit
besonderer Berücksichtigung aller wesentlichen Bestandteile des Gitter- und
Abfallbeschickungssystems, der hitzefesten Verkleidung und jener
Heizkesselbestandteile, die der Einstrahlung und der erosiven und korrosiven
Einwirkung des Rauchs ausgesetzt sind
Alle Prozessleitungen müssen regelmäßig inspiziert und einer Revision
unterzogen werden, einschiießtich allen dazugehörigen Zubehörs, aller Ventile,
Seite 10 von 15
Schieber, Instrumentierung und Geräte, um rechtzeitig L.cks, V‘rkrustungen,
Verstopfungen durch Rü. ks ände ausfindig zu machen
m. Drehmaschinen müssen einem Plan regelmaßiger Überprüfungen unterzogen
werden, um sie in einwandfreiem Betriebszustand zu erhalten, sowohl
hinsichtlich des mechanischen Teils als auch hinsichtlich der elektrischen
Komponenten mit den dazugehörigen Mess Steuer- und
‚
Regelungsvorrichtungen
n. Die gesamte Online-Prozessiristrumentierung muss gemäß einem detaillierten
Maßnahmenprogamm entsprechend den technischen Vorschriften des
Herstellers und den gesetzlichen Bestimmungen regelmäßig überprüft, geeicht
und regelmäßigen Revisionen unterzogen werden
o. Elektrokabinen und —schalttafeln müssen in einem Zustand absoluter
Sauberkeit erhalten werden und die betreffenden Geräte müssen regelmäßig
getestet und gegebenenfalls repariert oder ausgewechselt werden
p. Die Hochspannungskabine, der Angelpunkt des Stromversorgungssystems,
muss täglichen Kontrollen unterzogen werden
q. Die Unterbrechungs- und Trennvorrichtungen, die Messaggregate, die Schutzund Antriebssysteme, die Transformatoren und Generatoren, das ganze
System der Stromversorgung, -erzeugung und —verteilung in seiner Gesamtheit
müssen strikt geplanten regelmäßigen Kontrollen unterzogen werden
r.
Die USV-Anlagen und das Notstromaggregat müssen mit einer solchen
Häufigkeit überprüft werden, dass jederzeit deren vollständige Verfügbarkeit
gewährleistet wird
s.
Die Akku-Batterien müssen sofort ausgewechselt werden, sobald ihr Füllstand
auf den Mindestschwellenwert für einen sicheren Betrieb absinkt, und auf
jeden Fall mindestens einmal jährlich (fixe Periodizität)
Seite 11 von 15
t.
Die Rauchlinie einschließlich der Instrumentierung, der kontinuierlichen
Analysatoren, der Zubehörgeräte und anlagen einschließlich der Systeme für
die Extraktion, den Transport, die Rückführung, Lagerung und Verladung der
Rückstande und der Reaktanden muss geplanten Kontrollen unterzogen
werden, um die Betriebskontinuität und die Begrenzung der Gasemissionen zu
gewährleisten
u. Das kontinuierliche Emissionsüberwachungssystem (SME) muss regelmäßigen
Überprüfungen und Eichungen unterzogen werden, wie von den spezifischen
Bestimmungen im Bereich Müliverbrennungsanlagen und von dem vom
Verwalter erstellten Verwaltungshandbuch des SME vorgesehen
v. Maschinen, Anlagen und mechanische, elektrische und Supervisionsgeräte,
welche mit der Abfaligrube zu tun haben, müssen einem besonderen
Wartungsprogramm unterzogen werden, damit die Kontinuität des Flusses der
eingehenden Abfälle (Torsystem, Laufkräne, Zerkleinerer, Rangierstellungen
Kranführer, Brandlösch- und Schutzsysteme) gewährleistet wird
w. Das Anlagen- und Prozesssupervisionssystem (DCS) muss ständig auf dem
neuesten Stand der technologischen und normativen Standards erhalten
werden, sowohl hinsichtlich Hardware als auch hinsichtlich Software.
Insbesondere muss es in einem solchen Zustand erhalten werden, dass es in
der Lage ist, alle erforderlichen Supervisionsfunktionen (Einholung,
Verarbeitung, Visualisierung von Daten, Fernkontrolle des Prozesses und der
allgemeinen Anlagen im Dienste des Gebäudes und des gesamten Geländes)
abzuwickeln
x.
Das Wägsystem in seiner Gesamtheit einschließlich der Meldeanlage für
radioaktive Ladungen muss den von den einschlägigen gesetzlichen
Vorschriften vorgesehenen regelmäßigen Überprüfungen unterzogen werder,
Seite 12 von 15
y. Die Verwaltungssoftware der Waage muss in Bezug auf die normativen
Pflichten hinsichtlich Abfallbewirtschaftung ständig auf dem neuesten Stand
erhalten werden
z.
Die Gebäude und die dazugehörigen Bauwerke müssen ständig in einem guten
Erhaltungszustand gehalten werden, mit besonderer Berücksichtigung der
allgemeinen Anlagen, Abdeckungen, Türen, Außenabschlüsse, Lackierurigen,
Abdichtungen, Putze, Wärmedämmungen, Verkleidungen, Fußböden,
Raumhygiene, Anstriche usw.
aa. Der Verwalter muss sich mit einer Werkstatt mit Elektroinstrumenten und mit
einer mechanischen Werkstätte mit geeigneter Ausrüstung und
Instrumentierung für die Bewältigung der dringend notwendigen und der
Routineeingriffe, der wichtigsten planbaren Wartungstätigkeiten ausstatten,
während für außerordentliche und auf jeden Fall nicht plaribare, spezialistische
oder jedenfalls besonders komplexe Eingriffe die Zuhilfenahme externer
Fachfirmen vorgesehen ist
bb. Das Magazin muss über die wichtigsten Ersatzteile verfügen, die zur
Sicherstellung des ununterbrochenen Betriebs der Anlagen erforderlich sind,
wie von den vom Auftraggeber gelieferten Bedienungs- und
Wartungsanleitungen vorgesehen, abgesehen von Betriebsunterbrechungen
wegen programmierter Wartungseirigriffe oder aus Gründen höherer Gewalt
cc. Bei spezifischen Ersatzteilen, die auf dem Markt nicht sofort und allgemein zu
finden sind, können Lagerbestände bei den jeweiligen Lieferanten eingerichtet
werden oder es können gezielte Kundendienstverträge für Notfalleingriffe
abgeschlossen werden
dd. Die in allgemeinem und systematischem Gebrauch befindlichen Ausrüstungen
für die Abwicklung der gewöhnlichen Prozess- und Wartungs- und
Seite 13 von S
Überprüfungstätigkeiten müssen zur Grundausstattung des Verwalters
gehören
ee. Die spezifischen Ausrüstungen für Maschinen und Geräte besonderer
technologischer Beschaffenheit oder Komplexität können zur Ausstattung der
Anlage gehören oder sie werden aufgrund im Voraus zu treffender
Vereinbarungen faliweise von Seiten externer Fachfirmen zur Verfügung
gestellt
7. Gesetzliche Transparenzpflichten
a. Die einschlägigen Normen für den Betrieb der Anlage bestehen in der
gesamtstaatlichen Gesetzgebung, der Landesgesetzgebung, der Integrierten
Umwelt-Ermächtigung und den Verwaltungsakten, welche unter einem
beliebigen Rechtstitel von den für die Beaufsichtigung und Überwachung
zuständigen Behörden erlassen werden
b. Hinsichtlich der Pflichten im Bereich Abfallannahme, Kontrolle der Gas-,
Feststoff- und Flüssigkeitsemissionen wird auf die Integrierte UmweltErmächtigung und auf die einschlägigen allgemeinen Vorschriften verwiesen
c. Hinsichtlich der Pflichten im Bereich Arbeitssicherheit und ärztliche
Überwachung der Arbeitnehmer wird auf die spezifische Gesetzgebung
verwiesen
d. Hinsichtlich der Anlagen, Maschinen und Geräte, w&che der obligatorischen
Zertifizierung und/oder regelmäßigen Überprüfung unterliegen, wtrd auf die
einschlägige Gesetzgebung verwiesen
Sete 14 von 15
8. Schlussklausel
Der Inhalt des vorliegenden technischen Lastenhefts kann nicht zur Gänze
erschöpfend sein, sowohl was den Bestand der Güter als auch was die Pflichten
des Verwalters betrifft.
Dahvr wird hinsichtlich all dessen, was nicht ausdrücklich angegeben wird, auf die
Planungs- und Abnahmeprüfungsunterlagen, auf die Betriebs- und
Wartungsanleitungen, auf die Ermächtigungen, die von den für die Überwachung
zuständigen Stellen ausgestellt wurden, und im Allgemeinen auf die geltenden
gesetzlichen Bestimmungen verwiesen.
Seite 15 vor 15
-wi——
—
.‚
.
———
-D
Ii
3
1
f
BERICHT
RELAZIONE
Art. 34 GO 179/2012, zum G. 221/2012
erhoben,
Art. 34 d.l. 179/2012, convertito in 1.
221/2012,
über die Vergabe der Führung der neuen
thermischen Restmullverwertungsanlage von
Bozen an die Gesellschaft ECO CENTER
sull‘affidamento della gestione del nuovo
termovalorizzatore di Bolzano alla societa
ECO-CENTER
Inhaltsverzeichnis
Indice
Einleitung
Premessa
1. [)er Abfalikreislauf in der Provinz Bozen
und die Gesellschaft Eco Center
1. II ciclo dei rifiuti in Provincia di Bolzano e
la societä Ecocenter
2. Gesetzliche Voraussetzungen für die
Entscheidung über die In-house-Vergabe
per
normativi
2. Requisiti
dell‘affidamento in-house
la
scelta
2.1
Die (iesetzgebung der Europaischen
Union
2.1
La normativa europea
2.2
Die nationale Gesetzgebung und die
die
über
Landesgesetzgeburig
Abfallbewirtschaftung
integrierte
2.2
La normativa nazionale e provinciale
sulla gestione integrata dei rifiuti
2.3
Die nationale Gesetzgebung über die
örtlichen öffentlichen Dienste
2.3
La normativa
pubblici locali
2.4
der
Bedeutung
Die
Landesbestimmungen auf dem Gebiet
öffentlichen
örtlichen
der
Dienstleistungen: das Landesgesetz Nr.
12/2007
2.4
II rilievo della disdplina provinciale in
materia di servlzl pubblici locali: Ja
legge provinciale n. 12/2007
nazionale
sui
servizi
3. La sussistenza del requisiti normativi per
l‘affidamento in hause della gestione
deJl‘impianto di termovalorizzazione della
Provincia di Bolzano
gesetzlichen
der
Bestehen
3. Das
Voraussetzungen für die In-house-Vergabe
der
thermischen
Führung
der
Restmüllverwertungsanlage in der Provinz
Bozen
-
3.1
3.2
Das Bestehen der Voraussetzung der
Ausübung der Kontrolle wie über die
eigenen Dienststellen
Das Bestehen der Voraussetzung des
Vorwiegens der Tätigkeit zugunsten der
1
requisito
del
3.1
La sussistenza del
controllo analogo
3.2
La sussistenza del requisito della
prevalenza deWattivitä s‘ofta in favore
i
dell‘ente affidante/controllante
auftraggebenden/herrschenden
Körperschaft
3.3
3.3
Das Bestehen der Voraussetzung der
alleinigen Beteiligung der öffentlichen
Hand
La sussistenza del requisito della
partecipazione pubblica totalitaria
4. La preferenza deII‘affidamento in-house
rispetto al perseguimento degli obiettivi di
interesse generale
4. Der Vorzug der in-hause-Vergabe bei der
im
Zielen
von
Verfolgung
Allgemeininteresse
4.1
Die Risiken der
Ausschreibung
mittels
4.1
1 rischi delI‘affidamento mediante gara
4.2
Die Vorteile der In-hause-Vergabe an
Eco-Center
4.:
1 benefici dell‘affidamento in-hause ad
Eco-center
Vergabe
5. Die Wirtschaftlichkeit (Kostengünstigkeit)
der Führung
5. Economicitä della gestione
6. Gemeinwirtscbaftliche Verpflichtungen
6. Obblighi di servizio pubblico
7. Universaldienst-Verpflichtungen
7. Obblighi di servizio universale
Einleitung
Premessa
Die Autonome Provinz Bozen hat den Bau der
thermischen
neuen
die
e
für
Restmüllverwertungsanlag
dem
Ziel
mit
Abfallbewirtschaftung
abgeschlossen, die alte, im Gemeindegebiet
von Bozen verwirklichte Anlage zu ersetzen.
Die alte Anlage war mit öffentlichen Mitteln
realisiert worden und die Führung der
Gesellschaft Ecocenter durch unentgeltliche
Leihe übergeben worden.
La Provincia autonoma di Bolzano ha
terminato la costruzione di un nuovo impianto
di termovalorizzazione per la gestione dei
rifiuti con ii fine di sostituire il vecchio
impianto, gi realizzato nel territorio del
Comune di Bolzano. II vecchio impianto era
stato realizzato mediante ii ricorso a fondi
pubblici, ed era stato assegnato in gestione in
d‘uso gratuito alla societä
comodato
Ecocenter.
thermische
neue
Die
Restmüllverwertungsanlage wurde von einer
Gewinnerin des 1
BG (Bietergemeinschaft)
,
der von der
Bauauftrages
öffentlichen
Autonomen Provinz Bozen ausgeschrieben
wurde gebaut und von der Landesverwaltung
mittels Verschuldung finanziert. Die Führung
der Anlage wurde während der Zeit der
der
vorübergehend
Inbetriebsetzung
Bietergemeinschaft übertragen. Die der
Provinz aufgrund des Vertrages für die
Verwirklichung der Anlage zusteheriden
Abfällen,
von
(Einbringung
Aufgaben
Beseitigung von Schlacken sowie staubender
II nuovo impianto cli termovalorizzazione
(Associazione
Ati
da
costruito
stato
temporanea d‘impresa) la societ vincitrice
della gara d‘appalto dei lavori di costruzione,
bandita della Provincia Autonoma di Bolzano
e finanziato dall‘Amministrazione Provincale
La
ricorso all‘indebitamento.
mediante
gestione dell‘impianto, durante ii perioclo di
stata
rnedesimo,
del
avviamento
societ
ala
stessa
affidata
nte
transitoriame
Ati. 1 compiti spettanti alla Provincia
(conferimento dei rifiuti, smaltimerto scorie e
polveri e formazione del personale), in base al
contratto_di reaizzazione dell‘mpianto, sono
—
—
—
—
2
und pulvrien Abfällen und Ausbildung des
Personals) wurden der Gesellschaft Ecocenter
übertragon.
stati trasfriti in capo alla societii Ecocenter.
Die autonome Provinz hat entschieden, dem
Icocenter die ordntliche 1 ührung zu
übergeben, wodurch die Abfallbeseitigung
durch Verbrennung in house auf Landesebene
verwirklicht wurde, so wie vom ehemaligen
Art. 34 Abs. 20 des GD Nr. 179/2012
vorgesehen: „Um die 1 inhaltung der Regeln
der Europäischen Union, die Gleichbehandlung
der Operateure, die Wirtschaftlichkeit der
Führung sicher zu stellen und um eine
angemessene Information an die betreffende
Gemeinschaft zu gewährleisten, erfolgt die
Vergabe
der
wirtschaftlich
relevanten
öffentlichen Dienstleistungen aufgrund eines
eigenen Berichts, der auf der Internetseite der
zuweisenden Körperschaft veröffentlicht wird,
aus dem die Gründe und das Bestehen der von
der Rechtsordnung der Europäischen Union
vorgesehenen
Voraussetzungen für
die
gewählte Form der Vergabe hervorgehen und
die spezifischen Inhalte der Pflichten der
öffentlichen
Dienstleistung
und
des
Universaldienstes hervorgehen, unter Angabe
wirtschaftlichen
der
Ausgleiche,
sofern
vorgesehen.“
-
La Provincia autonoma ha scelto di affidare
sempre ad Ecocenter la gestione a regime,
realizzando cosi la produzione in house del
servizio di smaltimento dei rifiuti mediante
incenerimento, nell‘ambito del territorio
provinciale. Come prevede l‘ex art. 34, c. 20,
dcl di. n. 179/2012 “Per i servizi pubblici locall
di rilevanza economica, al fine di assicurare il
rispetto della disciplina europea, la paritä tra
gli operatori, l‘economicitä della gestione e di
garantire
adeguata
informazione
alla
collettivita di riferimento, l‘affidamento del
servizio
effettuato sulla base di apposita
relazione, pubblicata sul sito Internet dell‘ente
affidante, che dä conta delle ragioni e della
sussistenza
requisiti
dei
previsti
dall‘ordinamento europeo per la forma di
affidamento prescelta e che definisce i
contenuti spec,fici degli obblighi di servizio
pubblico e servizio universale, indicando le
compensazioni economiche se previste“
Diese
rechtliche
Vorschrift
befolgend,
beschreibt der folgende Bericht zunächst den
integrierten Abfallkreöslauf in der Provinz
Bozen und die besonderen Merkmale die die
Gesellschaft Ecocenter auf diesem Gebiet
auszeichnen (Par. 1); sodann wird auf das
Vorhandensein der von der Rechtsordnung der
Europäischen
Union
verlangten
Voraussetzungen für die In-hause-Vergabe der
Führung
der
thermischen
Restmüllverwerturigsanlage
durch
die
Autonome Provinz Bozen an die Gesellschaft
Ecocenter eingegangen (Par. 2 und 3). Darin
werden die Gründe dieser Entscheidung
dargelegt,
wobei
wirtschaftlichen
die
Grundlagen für die Verfolgung des allgemeinen
Interesses mittels 1) der Abweichung von der
Regelung des Wettbewerbs für den Markt 2)
die direkte Beauftragung einer Gesellschaft,
die nicht nur vollkommen öffentlich ist,
sondern
auch
Verfolgung
die
von
Gewinnabsichten von ihrer Aufgabe völlig
Facendo seguito alle precedenti prescrizioni
normative, la seguente Relazione si sofferma
sull‘integrazione del ciclo dei rifiuti nel
territorio della Provincia di Bolzano e sugli
elementi distintivi che qualificano la societ
Ecocenter in quest‘ambito (par. 1); quindi da
conto della sussistenza dei requisiti previsti
dall‘ordinamento europeo per l‘affidamento
in-house della gestione del termovalorizzatore,
cia parte della Provincia Autonoma di Bolzano
(par. 2 e 3). Indica poi le ragioni di tale scelta,
analizzando i fondamenti economici del
perseguimerito
dell‘interesse
generale
mediar,te 1) la deroga al regime della
concorrenza per ii mercata 2) ii ricorso diretto
ad una socet che risulta non solo
completamente pubblica, ma che esclude
anche dalla sua missicine ii perseguimento di
fini di lucro (par.4). L‘economicit della
gestione da parte di Ecocenter documentata
con la presentazione in forma sintetica dei
rsultati di Blancio per II periodo 2008-2012
3
(par. 5). II rispetto degli obblighi di servizio
documentato nel par. 6. Le
pubbJico
azione del servizio universale
di
it
realizz
modai
e la copertura dci relativi oneri documentata
nel par. 7.
ausschließt (Par. 4). Die Wirt rhft, hkeit der
Führung durch Ecocenter wird durch di
der
Form,
synthetis her
in
Vorlage,
2012
2008
?itraum
Bilanzergebnisse für den
Die inhaltung der
d‘urnentiert (Par.
öff ntlichen
einer
Verpflichtungen
entiert. Die
dokum
Pat.
6
in
wird
g
Dienstleistun
g eines
lichun
Vrwirk
Modalitäten für die
Universaldienstes und die Deckung der
entsprechenden Kosten werden in Par. 7
1)•
dokumentiert
1. Der Abfallkreislauf in der Provinz Bozen
und die Gesellschaft Ecocenter
1. II cido dei rifiuti in Provincia di Bolzano e
la sodet Ecocenter
Die Autonome Provin; Bozen hat die
Integrierung des Kreislaufs der Sammlung,
Wiederverwertung und Entsorgung der Abfälle
auf ihrem (,ebiet gefördert. Gemäß den
gesetzlichen Vorgaben sind die Gemeinden für
das Sammeln und die Wiederverwertung der
Abfälle zuständig. Die Entsorgung erfolgt durch
das Einbringen der AbfäUe in geeignete
Anlagen. Dieses Einbringen wird direkt von den
Gemeinden vorgenommen oder sie bedienen
sich der Sammelstellen, die von den
Bezirksgemeinschaften geführt werden und die
wiederum für den Transport zu den Anlagen
La Provincia autonoma di Bolzano ha promosso
l‘integrazione del ciclo di raccofta, riciclaggio e
smaltimento dei rifiuti nelI‘ambito del suo
territorio. Conformemente a quanto previsto
dalla normativa i Comuni 50fl0 responsabili
delta raccolta e del riciclaggio dei rifiutl. Lo
smaltimento avviene con II conferimento dei
rifiuti presso gIl impianti idonei. Tale
svolto direttamente dai
conferimento
dosi di centri di
awalen
Comuni oppure
raccolta gestiti dalle Comunitä Comprensoriali,
che provvedono quindi a loro volta al trasporto
verso gli impianti.
sorgen.
Derzeit werden alle festen Siedlungsabfälle
thermische
die
in
Südtirols
ht. Davon
e
gebrac
sanlag
ertung
Restmüllverw
nden des
Gemei
die
ausgenommen sind nur
Abteitals, die ihre Abfälle nach wie vor in ihre
Mülldeponie bringen. In Zukunft werden diese
Deponien nur mehr vereinzelt verwendet, und
zwar nur für die nicht verbrennbaren oder
nicht wiederverwertbaren Abfälle. In die
Restmüllverwertungsanlage
thermische
festen Siedlungsabfällen
den
werden neben
auch andere Mengen von Sonderabfällen oder
gleichwertigen Sonderabfällen eingebracht, die
verbrannt werden können.
Attualmente tutti 1 rifiuti solidi urbani prodotti
in Alto Adige vengono conferiti aII‘impianto di
termovalorizzazione. Fanno eccezione i soli
Comuni delta Val Badia che continuano a
conferire i rifiuti presso Ia loro discarica. In
futuro le discariche saranno utilizzate
residualmente, per lo smaltimento dei soli
rifiuti non incerieribill o non riciciabill. Saranno
inoltre conferiti al termovalorizzatore, oltre ai
rifiuti solicil urbani anche altri quantitativi di
rifiuti di tipo speciale o assimilabili a quelli
urbani, comunque idonei aII‘iricenerimento.
Ecocenter ist eine Gesellschaft, an der die
Gemeinden, die Bezirksgemeinschaften und
die Autonome Provinz Bozen beteiligt sind.
Diese Gesellschaft führt die wichtigsten
Müllentsorgungsanlagen in der Provinz und
den integrierten Wasserdienst im optimalen
Gebietsbereich 2 (Kanalisation und K‘äring).
una societ partecipata dai
Ecocenter
Comuni, dalle Comunit comprensoriali
delI‘AIto Adige e dalla Provincia Autonoma di
Bolzano. Gestisce 1 princpali impianti cli
smaltimento dei rifiuti della Provincia e 1!
servizio idrico integrato dellambito territoriale
ott‘rriale 2 (fognawra e depu-azione)
-H
4
sie
fördert
Außerdem
die
um
Umweltfor schungsprojekte,
Auswirkungen ihr‘‘r Tätikeit auf dem Gebiet
bedeutendsten
erkunden.
Di
iu
Müllentsorgungsanlagen, die von Ecocenter
betrieben werden, sind: 1) thermische
2)
Bozen
Restmüllverwertungsanlage
Mülldeponie „Frizzi Au“ in Pfatten 3)
Mülideponic „Tisner Auen“ in Lana 4)
Vergärungsaniage in Lana. In der thermischen
Restmüllverwerttingsanlage in Bozen wird
fester Siedlungsrestmüll ‘ntsorgt, in der
Deponie in Pfatten Restmüll und Sperrmüll, in
der Vergärungsanlage in Lana hingegen
organische Abfalle. Die Deponie in Lana ist
derzeit nicht in Betrieb.
progetti
ricerca
Promuove
inoltre
di
ambientale per studiare gli effetti della propria
attivit sul teiritorio. 1 principali impianti di
smaltimento dei rifiuti gestiti da Ecocenter
sono: 1) impianto di termovalorizzazione di
Bolzano 2) discarica “lschia Frizzi“ di Vadena 3)
discarica “Tisner Auen“ di Lana 4) impianto di
fermentazione di Lana. Nel termovalorizzatore
di Bolzano vengono smaltiti rifiuti solidi urbani
residui, nella discarica di Vadena rifiuti urbani
residui
e
mentre
rifiuti
ingombranti,
nell‘impianto di fermentazione di Lana rifiuti
organici. La discarica di Lana non
attualmente in uso.
des
in
La composiziorie del capitate sociale di
Ecocenter illustrata nella seguente tabella.
des
Tab.1 Composizione del Capitale Sociale di
Ecocenter
Zusammensetzung
Die
Gesel!schaftskapitals von Ecocenter
folgender Tabelle beschrieben.
ist
1
Zusammensetzung
Tab.
Gesellschaftskapitrils von Ecocenter
Gesellschafter
Socio
Anteile
Anteile
1995
1998
Anteile
insgesamt
quote a
1995
quote al
1998
totale
quote
Kapitalanteil €
Prozentsatz
quota capitale €
percentuale
Autonome Provinz Bozen
Provincia autononia di Bolzano
1000
8.000
9.000
464.850,00
9,9999%
3.470
36.000
39.470
2.038.625,50
43,8551%
42
336
378
19.523,70
0,4200%
10
80
20
160
Gemeinde Bozen
Comune di Bolzano
Gemeinde Aldein
Comune di Aldino
Gemeinde Altrei
Comune di Anterivo
4648,5
0,1000%
9297,00
0,2000%
Gemeinde Andrian
! Comune di Andriano
180
-t-
-
.
-
-
-
Gemeinde Branzoll
Comune di Bronzolo
53
424
5
47)
..L
5
‘°
24637
-
GeseiIschaftir
Socio
Anteile
1995
Anteile
1998
Anteile
insgesamt
quote al
1995
quote al
1998
totale
quote
Kapitalanteil €
Prozentsatz
quota capitale €
percentuale
Gemeinde Eppan
Comune di Appiano
293
2.344
2.637
136.201,05
2,9300%
48
384
432
22.312,80
0,4800%
14
112
126
6.507,90
0,1400%
368
2.944
3.312
171.064,80
3,6800%
26
208
234
12.086,10
0,2600%
18
144
162
8.367,30
0,1800%
83
664
747
38.582,55
0,8300%
33
264
297
15.340,05
0, 3300%
30
240
270
13.945,50
0,3000%
228
1 824
2.052
105.985,80
2,2800%
8
64
72
3.718,80
0,0800%
9
72
81
54
432
486
Gemeinde Kurtatsch
Comune di Cortaccia
Gemeinde Kurtinig
Comune di Cortina
Gemeinde Leifers
Comune di Laives
Gemeinde Margreid
Comune di Magr
Gemeinde Pfatten
Comune di Vadena
Gemeinde Terlan
Comune di Terlano
Gemeinde Burgstall
Comune di Postal
Gemeinde Gargazon
Comune di Gargazzone
Gemeinde Lana
ComunediLana
Gemeinde
Comune di Caines
Gemeinde Laurein
Comune di Lauregno
0,0900%
Gemeinde Marling
Comune di Marlengo
25.101,90
-
Gemeinde Meran
Comune di Merario
875
7000
6
7.875
406.743,75
8,7499%
Gesellschafter
Socio
Anteile
1995
Anteile
1998
Anteile
Insgesamt
quote al
1995
quote al
1998
totale
quote
Kapitalanteil €
Prozentsatz
quota capitale €
percentuale
(,einpinde Moos in Passeier
.()I flUIH‘
i(I)(Il1
di
MOS()
n asirid
58
464
522
26.96130
0,5800%
37
296
333
17.199,45
0,3700%
121
968
1.089
!6.246,85
1,2100%
78
624
702
36.258,30
0,7800%
10
80
90
4.648,50
0,1000%
8
64
72
3.718,80
0,0800%
28
224
252
13.015,80
0,2800%
88
612
700
36.155,00
0, 7778%
67
536
603
31.144,95
0,6700%
46
368
414
21.383,10
0,4600%
29
232
261
13.480,65
79
632
711
36.723,15
I N.l»
(ornune di Nalks
Gemeinde Naturns
Comune di Nuturno
Gemeinde Partschin
(:omune di Parcines
Gemeinde Plaus
Comune di Plau5
Gemeinde Proveis
Comune di Proves
Gemeinde Riffian
Comune di Riffiano
Gemeinde St. Leonhard i. P.
Comune di S. Leonardo in Passiria
Gemeinde Schenna
ComunediScena
Gemeinde Tisens
Comune di Tesimo
Gemeinde Tscherrns
Comune di Cermes
1
0,2900%
Gemeinde Ulten
Comune di Ultimo
0,7900%
--
:
Gemeinde St. Felix
Walde
—
U.l. Frau im
Comune di Senale-S.Felice
19
152
GemeincieVöran
21
168
7
-
171
8.832,15
0,1900%
189
9.761,85
0,2100%
Gesellschafter
Socio
Anteile
1995
Anteile
1998
Anteile
insgesamt
quote al
1995
quote al
1998
totale
quote
Kapitalanteil €
Prozentsatz
quota capitale 6
percentuale
Comune di Verano
Gemeinde ienesien
omune di 5. Genesio
63
504
567
29J 85, 55
0,6300%
74
592
666
34.398,90
0,7400%
33
264
297
15.340,05
0,3300%
163
1.304
1.467
75.770,55
1,6300%
169
1.352
1.521
78.559,65
1,6900%
22
176
198
10.226,70
0,2200%
70
560
630
32.539,50
0,7000%
45
360
405
20.918,25
0,4500%
86
688
774
39.977,10
0,8600%
102
816
918
47.414,70
1,0200%
16
128
144
7.437,60
0, 1600%
Gemeinde Karneid
Comune di Cornedo
Gemeinde Mölten
Comune di Meltina
Gemeinde Ritten
Comune di Renon
Gemeinde Sarnthein
Comune di Sarentino
Gemeinde Tiers
Somune di Tires
Gemeinde Völs
Comune di Fi
Gemeinde Weischnofen
Comune di Nova Levante
r
Gemeinde Deutschnofen
Comune di Nova Ponerite
Gemeinde Algund
Comune di Lagundo
Gemeinde Hafling
Comune di Avelerigo
-r
--—
H
Bezirksgemeinschaft Überetsch
Unterland
Comunit Comprensoriale
Oltradige-Bassa Atesina
F
Gemeinde Salurn
-
--
—
8
-
I.__
—-
—
—
—
-
-_
—-
-
-
-----
0,2600%
--1---
31.609,80
6i2
S44
68
12.086,10
234
208
26
0,6800%
Gesellschafter
Socio
(:uII1IJ11( LII
Anteile
1995
Anteile
1998
Anteile
insgesamt
quote al
1995
quote al
1998
totale
quote
Kapitalanteil €
Prozentsatz
quota capitale €
percentuale
:)I4rn.)
1
.t
(jIIItIII4I
(umUlle
di
. PJULFJFIU
43
344
387
19.988,s;
0,4300%
59
472
531
27.426,15
0,5900%
72
576
648
33.469,20
0,7200%
165
1.352
1.517
78.353,05
1,6855%
36
288
324
16.734,60
0,3600%
106
848
954
49.274,10
1,0600%
78
624
702
36.258,30
0,7800%
24
192
216
11.156,40
0,2400%
69
552
621
32.074,65
0,6900%
6
48
54
2.789,10
0,0600%
{jjnd( 1 irol
(ornune
dI 1 iroh)
emeind St. Martin i. 1‘.
(omune di S. Martino in Passiria
(erneinde Kaltem
Comune di Caldaro
bemeinde Montan
Comune di Montagna
(emeinde Neumarkt
Comune di Egna
Gemeinde Tramin
Comune di Termeno
Gemeinde Truden
Comune di Trodena
Gemeinde Auer
ComunediOra
Abwasserverband
Überetsch/Unterland
Consorzio Smaltimento
Oftradige/Bassa Atesina
i
Gemeinde Kastelruth
Comune di Castelrotto
Comune di Selva Val Garderia
51,65
1)
1
1
Gemeinde St. Ulrich
*- --
-—--
Gemeinde Wolkenstein
1
1
9
0,0011%
51,65
1
1
-
-
---—--
51,65;
- -
0,0011%
-
0,0011%
Gesellschafter
Socio
Anteile
1995
Anteile
1998
Anteile
insgesamt
quote al
1995
quote al
1998
totale
quote
Prozentsatz
Kapitalanteil €
quota capita!e
&
percentuale
Comune di Ortiei
Gemeinde St. Chritina
1
51,65
0,0011%
92
4.751,80
0,1022%
90
90
4.648,50
0,1000%
90
90
4.648,50
0,1000%
90
90
4.648,50
0,1000%
90
90
4.648,50
0,1000%
90
90
4.648,50
0,1000%
89.420
4.618.543,00
99,3545%
1
(.omune di S. Cristina
Bezirksgemeinschaft Bruggrafenamt
Comunita Comprensoriale
Burgraviato
92
Bezirksgemelnschntt Pustertal
Comunit (.tnnprensoriale Val
Pusteria
Bezirksgerneinschift Vinschgau
(:omunit Comprensoriale Val
Venosta
Bezirksgemeinschaft Salten-Schlern
Comunit Comprensoriale Salto
Sciliar
Bezirksgemeinschaft Wipptal
Comunit Comprensoriale Alta Valle
lsarco
Bezirksgemeinschaft Eisacktal
Comunit Comprensoriale Valle
l5arco
9.420
80.000
1 Comuni e le Comunit Comprensoriali
dell‘Alto Adige che non sono ancora elencati
nella tabella stanno formalizzano la loro
partecipazione alla societ. La procedura in
corso ha previsto la cessione di un parte delle
partecipazioni detenute da! Comune di
Bolzano direttamente ad Ecocenter (azioni
proprie). Queste ultime partecipazioni sono gi
state suddivise in Utoli da 10 azioni cascuno,
per essere poi cedute ai nuovi azionisti. Come
tau formano quindi 1 comp!emento a 100
Die Gemeinden und Bezirksgemeirischaften
Südtirols, die in der Tabelle nicht angeführt
sind, sind dabei, ihre Beteiligung an der
Gesellschaft rechtlich zu verankern. Im
laufenden Verfahren ist vorgesehen, dass die
Gemeinde Bozen dem Ecocenter einen Teil
ihrer Anteile abtritt (eigene Anteile). Diese
Anteile sind bereits in Pakete zu jeweils 10
Aktien unterteilt worden, um dann an die
neuen Aktionären veräußert zu werden. Dies
wären dann die restlichen Anteile, die in der
10
letzten Spalte der Tabelle zum Erreichen der
100% noch fehlen. Nach Abschluss dieses
Verfahrens zur Abtretung der Anteile an die
neuen Gesellschafter ergibt sich folgende
Akt iereiufteilung: 43% hält die Gemeind
Bozen, 10% hält die autonome Provinz Bozen,
47% halten die 7 Bezirksgemeinschaften und
den Rest halten die 115 Gemeinden Südtirols
mit variablen Quoten.
rispetto alle percentuali che compaiono
nell‘ultima colonna della tabella. Al termine di
questa
procedura
di
cessione
delle
partecipazioni ai nuovi soci la configurazione
finale delta compagine azionaria sar la
seguente: 43% al Comune di Bolzano, 10% alla
Provincia Autonoma di Bolzano, 47% alle 7
Comunit Comprensoriaii e ai restanti 115
Comuni dell‘Alto Adige, con quote variabiii.
Eco center ist nicht nur eine Aktiengesellschaft
mit
ausschließlicher
Beteiligung
der
öffentlichen Hand, sondern auch eine
Gesellschaft ohne Gewinnabsicht. Art. 40 des
Statut besagt nämlich: „Fünf Prozent des
Rein gewinnes, wie er aus der Jahresbilanz
hervorgeht, wird für die Zuweisung an den
gesetzlichen Reservefonds verwendet, bis
dieser die
Höhe
eines
Fünftels
des
Gesellschaftskapita(s erreicht hat und der
verbleibende
Reingewinn
wird
dem
außerordentlichen Reservefonds zugeschrieben
und in die Dienstleistungen rein vestiert.“ Da
also keine Gewinne an die Gesellschafter
ausgeschüttet werden können, kann man
annehmen, dass die Gesellschaft nicht auf
Gewinnmaximierung ausgerichtet ist.
cocenter non solo una societ per azioni di
propriet completamente pubblica, ma
anche una societ senza fini di lucro, infatti
l‘art. 40 del suo Statuto afferma“Gli utili netti
deIl‘esercizio sociale risultanti dol bllancio,
prelevato 115% per ilfondo di riserva legalefino
a che questo non abbia raggiunto ii quinto del
capitale sociale, sono destinati al fondo di
riserva straordinario e reinvestiti nei servizi“,
quindi non essendo possibile distribuire utili ai
soci si pu6 ritenere che la societ non operi
con il fine della massimizzazione del profitto.
2. Rechtliche Voraussetzungen, die zur
Entscheidung für die In-House-Vergabe
geführt haben
2. Requisiti Normativi per la scetta
dell‘affidamento inhouse
Obwohl
die
Regelung
der
Abfallbewirtschaftung unter die Vergabe von
örtlichen öffentlichen Dienstleistungen von
wirtschaftlicher Relevanz (die ihrerseits jedoch
nicht einheitlich geregelt ist) fällt, ist sie zum
aber
Teil
auch
Sondervorschriften
unterworfen,
weil
sie
mit
der
Umweltgesetzgebung
koordiniert
werden
muss. im Übrigen war die staatliche
Gesetzgebung über Verfahren zur Vergabe von
Abfallbewirtschaftungsdiensten erst kürzlich
Gegenstand
einer
Reihe
von
Gesetzesäriderungen
und
Rechtssprechungsmaßnahmen.
La disciplina delta gestione dei rifiuti, pur
rientrando in quelia generale sull‘affidamento
dei servizi pubblici locall di rilevanza
economica (a sua volta caratterizzata peraltro
dalla mancanza di un regime unitario),
in
parte soggetta a una normativa specifica in
virtü del suo necessario coordinamerito con la
legislazione in materla ambientale. Peraitro,
recentemente, la legislazione riazionale suite
procedure di affidamento del servzio di
gestione dei rifiuti stata al centro di una serie
di modifiche e interventi rrormativi e 1
1
giurisprudenziali.
Gesetzliche Grundlage ist die Ergänzung der 1
EU-Gesetzgebung
und
der
relevanten
Rechtssprechung
Europäischen
des
LGerichtshofes im Bereich der Verfahren zur
II quadro normativo di riferimento va rcavato
daII‘integrazione della normativa UE e delia
rilevante gil,risprudenza defla Carte di gistiza
deil‘Unione europea in rnateria di orocecure
1
11
per l‘aggiudicazione degli appalti pubblici di
lavori, di forniture e di serviii, con le norme
nazionali del Testo unico sull‘Ordinamento
degli enti locali (TUEL d.lgs. 18 agosto 2000,
n. 267), in particolare l‘art. 113, rubricato
öffentlichen
Bau,
von
Vergabe
die
durch
und
Lieferaufträgen
Dienstleistungs
Bestimmungen
des
staatlichen
vereinheitlichten Textes über die Ordnung der
Kör persc halten
örtlichen
Dekret
vom
18. August
(gesetzesvertretendes
2000, Nr. 267), im Besonderen Art. 113 mit
dem Titel „Netzbetreibung und Erbringung
örtlicher öffentlicher Dienstleistungen von
wirtschaftlicher Relevanz“,
in geltender
die
durch
Fassung,
und
Bereich
im
Umweitschutzbestimmungen
Abfälle, im Besonderen durch die Artikel 177
213 des gesetzesvertretenden Dekretes vom 3.
April 2006, Nr. 152 (Umweltschutzkodex).
“Gc‘stione delle reti ed eroqaziane dei servizi
pubblici locall di rilevanza economica“ e
successive modifiche, e le norme in materid
ambientale che interessano ii settore dei
rifiuti, in particolare gli artt. 177-213 del d.lgs.
3 aprile 2006, n. 152 (altrimenti nato come
TU. o “Codice ambientale“).
2.1 La normativa europea
2.1 Die europäische Gesetzgebung
Da5Rechtsinstitut der direkten Vergabe im
Sinne einer Eigenproduktion der öffentlichen
Verwaltungen von Gütern, Dienstleistungen
und Bauten ist als alternatives Modell zu den
beiden vom EU-Recht vorgesehenen Formen
der Führung eines Dienstes Konzession und
Beauftragung konzipiert. Ursprünglich war sie
auf der Aussage des Art. 6 der EG-Richtlinie
von
Vergabe
die
über
92/50
welche
Dienstleistungsaufträgen begründet,
die Anwendung offenkundig öffentlicher
La fattispecie dell‘affidamento diretto, intesa
come autoproduzione di beni, servizi e lavori
da parte delle amministrazioni pubbliche,
concepita come modello alternativo rispetto
alle due forme di gestione del servizio la
concessione e l‘appalto previste dal diritto
deU‘Uniorie europea. Essa si fondava
originariamente sulla previsione contenuta
nell‘art. 6 della Direttiva 92/50 in materia di
appalti di servizi, che escludeva l‘applicazione
delle procedure a evidenza pubbtica “per gli
appalti pubblici di servizi aggiudicati ad un
ente che sio esso stesso amministrazione... in
base ad un diritto esclusivo di cui beneficia in
disposizioni
e
legislative
delle
virtCi
regolamentari o amministrative pubblicate,
purch tau disposizioni siano compatibill con II
Trattato“. Per la prima volta nella sentenza
1 la Carte di giustizia dell‘UE
Teckal,
interpretava tale disposizione nel senso della
compatibilit con ii principio della tutela della
concorrenza dell‘affidamento “interno“ (c.d.
“in house“) di un servizio, in quanto
espressione del potere di auto-organizzazione
dell‘ente, se sono rispettate le due condizioni:
a) che l‘amministraziorie eserciti un “controllo
arialogo“ a guello esercitato sui propri servizi;
b) che i‘affidatario svolga la maggior parte
della proDria attivit in favore dell‘ente
-
-
-
-
von
Vergabe
die
für
Verfahren
Dienstleistungsaufträgen a usschloss, „die an
eine Stelle vergeben werden, die ihrerseits ein
eines
aufgrund
ist,
Auftraggeber
ausschließlichen Rechts derselben, das diese
gemäß veröffentlichter, mit dem Vertrag
oder
Rechtsübereinstimmender
Verwaltungsvorschriften innehat.“ Mit dem
1 hat der Europäische Gerichtshof
Teckal-Urteil
zum ersten Mal diese Bestimmung im Sinne
einer Kompatibilität mit dem Grundsatz des
Schutzes der „internen“ Vergabe (sog. Indiese
interpretiert,
da
Hause-Vergabe)
der
Selbstorganisation
der
Ausdruck
Körperschaft ist, wenn folgende zwei
Voraussetzungen gegeben sind:
a) dass die Verwaltung „eine Kontrolle ausübt
flicfcIr,“
wie über ihre
...
1
—
b) dass der Auftragnehmer seine Tätigkeit im
‘CGCE, 18.11.1999, Teckal, causa
EUGH, 18.11.1999, Teckal Rechtssache C-107/98.
12
Wesenthchcn
die
für
Kürperchaft verrichtet.
auftragjebende
a ffidante,
Diese Be;timmung muss außerdem im Rahmen
des Primirreh1s der EU (den sog. EU
Verträgen) gesehen werden, mit dem
unweigerlich harmonisiert werden mus:... Zu
diesem Zweck ist anzumerken, dass die
Möglichkeit,
vom
Grundsatz
der
Wettbewerbsfreiheit
im
europäischen
Binnenmarkt in Ausnahmefällen abzuweichen,
von Art. 106 des Vertrages über die
Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV)
anerkannt wird, der in Absatz 2 Folgendes
bestimmt: „Für Unternehmen, die mit
Dienstleistungen
von
allgemeinem
wirtschaftlichem Interesse betraut sind oder
den Charakter eines Finanzmonopols haben,
gelten
die
Vorschriften
der
Verträge,
insbesondere die Wettbewerbsregeln, soweit
die Anwendung dieser Vorschriften nicht die
Erfüllung der ihnen übertragenen besonderen
Aufgabe rechtlich oder tatsächlich verhindert“
Tale normativa va peraltro inquadrata
all‘int‘rno della disciplina primaria detl‘UL (i
cd. irattati UE), con la quale deve essere
necessariamente armonizzata. A tal fine,
osserviamo come la possibilitii di deroghe,
stabilite in via eccezionale, al principio della
libera concorrenza nel mercato interno
europeo sia riconosciuta dall‘art. 106 del
Trattato sul Funzionamento dell‘UE (TFUE), ii
quale al comma 2 dispone che «Le imprese
incaricate della gestione di servizi di Interesse
economico generale o aventi carattere di
monopolio flscale sono sottoposte alle norme
dei trattati, e in particolare alle regole di
concorrenza, nei limiti in cui l‘applicazione di
toll norme non osti all‘adempimento, in linea di
diritto e di fatto, dello specifica missione loro
affidata».
2.2
Die
staatliche
Landesgesetzgebung über
Abfallbewirtschaftung
und
die
integrierte
2.2
La Normativa Nazionale e Provinciale
sulla gestione integrata dei rifiutl
Der Umweltschutzkodex (gesetzesuertretendes
Dekret Nr. 152/2006) enthält im IV. Teil, 1.
Titel, III. Abschnitt (Art. 199 ff.) Bestimmungen
über die Organisation der Dienste zur
integrierten Abfallbewirtschaftung, die aber
teilweise aufgehoben wurden. Im Sinne von
Art. 201 des Kodexes wurde den Autonomen
Provinzen Trient und Bozen die Befugnis
übertragen,
Formen
die
und
die
Vorgangsweise für die Zusammenarbeit der
örtlichen Körperschaften zu regeln, die in
denselben optimalen Gebietsbereich dieser
wird von der Region festgelegt fallen, und
vorgesehen, dass diese die Bereichsbehörden
bilden,
d.h.
Einrichtungen
mit
Rechtspersönlichkeit in jedem optimalen
Gebietsbereich, an denen die in diesem
Bereich vorhandenen örtlichen Körperschaften
obligatorisch
beteiligt
sind.
Der
so
eingesetzten
Behörde
wurden
die
Organisation, die Anvertrauung und die
Kontrolle des Dienstes 2ur integrierten
II Codice deII‘ambiente (d.lgs. n. 152/2006)
dedica all‘organizzazione dei servizi di gestione
integrata dei rifiuti ii capo III del titolo 1 della
parte IV (am. 199 e ss.), disposizioni oggi in
parte abrogate. Ai sensi dell‘art. 201 del
Codice, le regioni e le province autonome di
Trento e di Bolzano erano chiamate a
disciplinare le forme e i modi della
cooperazione tra gli enti Iocali ricadenti nel
medesimo ambito territoriale ottimale (ATO)
cosi
come
de!imitato
dalla
regione,
prevedendo che gli stessi costituissera le
Autorit d‘ambito, strutture dotate di
personalit giuridica costituita in ciascun
ambito territoriale ottimale obbligatoriamente
partecipate dagli eriti Iocali insistenti riell‘ATO.
AlI‘Autorit cos costituita erano demandati
l‘organizzazione, l‘affldamento e ii controllo
del servizio di gestione integrata de rifiuti e,
inoltre, la gestione e realizzazione degli
impianti
die
-
-
1
-
1
die
zudem
und
Abfallbewirtschaltung
Anlagen
der
Errichtung
dic
und
Betreibung
übertragen.
Diese Bestimmung wurde mit dem Gesetz Nr.
191/2009 (Finanzgesetz 2010) aufgehoben, das
in Art. 2 Absatz 186 bis vorsah, dass nach
Ablauf eines Jahres nach seinem Inkrafttreten
die Behörde für den optimalen Gebietsbereich
des
201
und
148
Art.
laut
wird
und
abgeschafft
tzkodexes
Umweltschu
dass innerhalb derselben Frist „die Regionen
Behörde
der
von
die
Gesetz
mit
wahrgenommenen Aufgaben und Befugnisse
der
der Grundsätze
Beachtung
unter
der
ng
und
Subsidiarität, der Differenzieru
Angemessenheit“ übertragen. Die Aufhebung
von Art. 201 des Umweltschutzkodexes und
die Abschaffung der dort vorgesehenen
Bereichsbehörde, die in der notwendigen
Aufwertung der regionalen Gesetzgebung
begründet waren, dürfen jedoch nicht als
Verzicht des Gesetzgebers auf die strategische
und
aggregierte
eine
für
Option
der
Wahrnehmung
gemeinschaftliche
Bereich
im
Befugnisse
und
Aufgaben
des
Bewirtschaftung
und
Organisation
integrierten Abfallzyklus verstanden werden.
strategischen
dieser
Beibehaltung
Die
en
offensichtlich
den
durch
die
,
Entscheidung
System
effizienten
einem
an
Bedarf
gerechtfertigt ist, wird nämlich mit Art. 3-bis
138/2011
Nr.
Gesetzesdekretes
des
(
.
unterstrichen
)
2
Absatz 1 des obengenannten Artikels legt
nämlich Folgendes fest: „zum Schutz des
Wettbewerbs und der Umwelt organisieren die
Regionen und die autonomen Provinzen Trient
und Bozen die Abwicklung der örtlichen
öffentlichen vernetzten Dienstleistungen von
wirtschaftlicher Relevanz und legen dabei die
Grenzen der Bereiche oder der optimalen und
homogenen Einzugsgebiete fest, um geeignete
Größen vorteile und Differenzierungen zur
La disposizione stata abrogata dalla legge n.
191/2009 ((egge finanziaria 2010), che, all‘irt.
2, c. 186 bis, ha previsto, decorso un anno
dalla sua entrata in vigore, la soppressione
delle Autorit d‘ambito territoriale ottimale di
cui agli artt. 148 e 201 del Codicc‘
dell‘ambiente, disponendo, altresi, che, entro
Io stesso termine, «Je regioni attribuiscono con
legge Je funzioni giö esercitate dalle Autoritö,
ne! rispetto dei principi di sussidiarietä,
differenziazione e adeguatezza». L‘a brogazione
dell‘art. 201 del Codice dell‘ambiente e la
soppressione delle Autorit d‘ambito dallo
stesso previste, motivate dalla necessaria
legislativa
deII‘autonomia
valorizzazione
regionale, non devono, peraltro, essere lette
come indice defl‘abbandono, da parte deZ
legislatore, della opzione strategica di favore
nei confronti deII‘esercizio aggregato o
associato delle funzioni in materia di
organizzazione e gestione del ciclo integrato
dei rifiuti. II permanere di questa scelta
strategica, giustificata da evidenti esigenze di
infatti testimoniato
efficienza del sistema,
dall‘art. 3-bis, del
stabilito
quanto
con forza da
(2)
d.l. n. 138/2011
II comma 1 dell‘articolo da ultimo richiamato
stabilisce, infatti, die «a tutela della
concorrenza e dell‘ambiente, le regioni e le
province autonome di Trento e di Bolzano
organizzano (o svolgimento dei serv(z( pubblici
locali a rete di rilevanza economica definenda ii
perimetro degli ambiti o bacin! territoria/i
ottimall e omogenei toll da consentire
economie di scala e di differenziazione idonee a
massimizzare l‘efficienza del servizio e
Come aggiunto e, poi, modificato dall‘art. 25, c. 1, lett. a), del d.l. n. 1/2012, conv con modificazioni in 1. n. 27/20 12,
successivamente daIl‘art. 53, c 1, lett a), numeri 1), 2), 3) e 4), del di. n. 8312012, conv. con modificaztont in 1. n.
134/2012 e, da ultimo, daIl‘art. 34, c. 23, del di. n. 179/2012, conv. con modificazioni in 1 n. 221/2012.
Angefligt und später geändert durch Art. 25 Abs. 1 Buchst. a) des Gesetzesdekretes Nr. 1/20 12. mit Änderungen zum
Gesetz Nr. 27/2012 erhoben, durch Art. 53 Abs. 1 Buchst. a) Ziffern 1), 2), 3) und 4) des Gesetzesdekretes Nr. 8312012,
mit Änderungen zum Gesetz Nr. 134/2012 erhoben und zuletzt durch Art 34 Absatz 23 4.es Gesetzesdekretes Nr.
179/2012, mit Änderungen zum Gesetz Nr. 221/2012 erhoben.
14
2
Steigerung der Effizienz der Dienstleistung zu
ermöglichen
und Organe zur Führung
derselben einzurichten oder zu bestimmen, und
zwar innerhalb 30. Juni 2012. Die Grö)e der
Bereiche oder optimalen Einzugsgebiete muss
dabei grundsätzlich mindestens jener des
Provinzgebietes
entsprechen.
Der
(...)“
istituendo o designando gli enti di governo
degli tessi, entro il termine del 30 giugno
2012. La dimensione degli ornhiti o bacini
territoriall ottimall di norma deve essere non
inferiore almeno a quella del territorio
provinciale. (...)». II successivo comma 1 bis
prevede, poi, che «lefunzioni di orqanizzazione
dei servizi pubblici locali a rete di rilevanza
economica, compresi quelil appartenenti al
settore dei rifiuti urbani, di scelta della forma
di gestione, di determinazione delle tariffe
all‘utenza per quonto di competenza, di
offidamento della gestione e relativo controllo
sono esercitate unicamente dagil enti di
governo degil ambiti o bacini territoriall
ottimall e omogenei istituiti o designati al sensi
del comma 1 del presente articolo».
nachtolgende Absatz 1 bis sieht weiters vor,
dass „die Funktionen der Organisation der
örtlichen
öffentlichen
vernetzten
Dienstleistungen
von
wirtschaftlicher
Bedeutung, einschließlich jener im Bereich der
Bewirtschaftung von Siedlungsabfällen, die
Funktionen der Auswahl der Führungsform,
der Festlegung der Tarife zu Lasten der
Verbraucher
soweit
in
den
Zuständigkeitsbereich fallend sowie jene der
Führungsvergabe und der entsprechenden
Kontrolle
ausschließlich
von
den
Verwaltungsorganen der Bereiche oder der
optimalen und homogenen Einzugsgebiete
ausgeübt werden, die gemäß Absatz 1 dieses
Artikels eingerichtet oder bestimmt werden“.
Die Organisation der Dienstleistung zur
integrierten Abfallbewirtschaftung ist in der
Provinz Bozen durch das Laridesgesetz vom 26.
Mai 2006, Nr. 4, geregelt. Laut diesem Gesetz
hat das Landesgebiet die optimale Größe für
die Ausübung der Befugnisse im Bereich
Programmierung und Planung der integrierten
Abfallbewirtschaftung (Artikel 10 und ff.).
Durch Artikel 8 werden dem Land nämlich
grundlegende Zuständigkeiten übertragen, wie
die Vorbereitung und Umsetzung des
Landesabfallwirtschaftsplanes
(dieser
beinhaltet unter anderem auch die Standorte
der
Müliverwertungsanlagen
mit
der
jeweiligen Typologie sowie die Einzugsgebiete
der Abfallbehandtungsantagen) sowie die
Bestimmung
von
Subjekten
und
Körperschaften, welche die Errichtung der
Anlagen
und
die
Genehmigung
der
entsprechenden Projekte vornehmen.
La disciplina dell‘organizzazione del servizio di
gestione integrata dei rifiuti nella Provincia di
Bolzano
dettata dalla legge provinciale
26.05.2006, n. 4. Detta legge individua nel
territorio provinciale la dimensione ottimale
per l‘esercizio delle competenze in materia di
programmazione
e
pianificazione
della
gestiorie integrata dei rifiuti, (artt. 10 e ss.).
L‘art. 8, infatti, attribuisce alla Provincia
autonoma le fondamentali funzioni di
predisposizione ed adozione del piano
provinciale di gestione dei rifiuti (che deve, tra
le attre cose, localizzare Iuoghi degil impianti
di smaltimento e la relativa tipologla e i bacini 1
di utenza degli impianti di trattamento), di
individuazione dei soggetti e degli enti preposti
alla costruzione degli impianti e di
approvazione dei relativi progetti.
Kraft Art. 9 haben hingegen die Gemeinden die
ausschließliche Zuständigkeit für die Sammlung
und den Transport der Abfälle, die der
Wiederverwertung und Beseitigung zugeführt
werden.
Le furizioni in materla di raccofta e trasporto
dei rifiuti awiati & recupero e alb smaltimento
in regime di privativa sono, invece, attribi.site
dall‘art. 9 alla competenza dei singoli cornuni
del territorio provinciale.
Für die Arten der Abwicklung der mit der
Per quanto riguarda le forme di svolgirnento
15
Abfallbewirtschaftung
integrierten
der
legte
Tätigkeiten
verbundenen
Umweltschutzkode.x in Art. 202 Abs. 1 fest,
dass die Bereichsbehörde den Dienst zur
integrierten Abfallbewirtshaftung vergeben
musste „mittels einer Auss:hreibung, die im
Sinne der geltenden Bestimmungen im Bereich
Vergabe der öffentlichen Dienstleistungen
gemäß den Kriterien laut Art. 113 Abs. 7 des
Gesetzesvertretenden Dekrets vom 18. August
2000, Nr. 267, nach den Grundsätzen und
Bestimmungen der EU erfolgen sollte“
(Vereinheitlichter Text über die Ordnung der
örtlichen Körperschaften). Durch Artikel 13 des
DPR Nr. 168/2010 wurden jedoch alle
genannten Bestimmungen aufgehoben. Im
des
202
Art.
wurde
Einzelnen
mit
aufgehoben,
Umweltschutzkodexes
Ausnahme jenes Teils, in dem die Zuständigkeit
der Bereichsbehörde für die Vergabe und den
/uschlag der Dienste zur integrierten
wurde
festgelegt
Abfallbewirtschaftung
(bereits aufgehoben durch Art. 2 Abs. 186-bis
des Gesetzes Nr. 191/2009). Außerdem
wurden die Absätze 5, 5bis, 6, 7, 8, 9, mit
Ausnahme des ersten Satzes, 14, 15-bis, 1S-ter
e 15-quater von Art. 113 des Vereinheitlichten
Textes über die Ordnung der örtlichen
Körperschaften aufgehoben.
delle diverse attivitä ricomprese nella gestione
integrata dei rifititi, l‘art. 202 del Codice
dell‘aiybiente 5tabiliva, al comma 1, che
I‘Autoritä d‘ambito doveva aggiudicare ii
servizio di gestione integrata «mediante garn
disciplinata dal principi e delle disposizioni
comunitarle, secondo la disciplina vigente in
tema di affidamento dei servizi pubblici locall
in conformit6 ei criteri di cul all‘art. 113,
comma 7, del decreto Iegislativo 18 agosto
2000, n. 267» (TUEL). Interveniva, perö, l‘art.
13 del D.P.R. n. 168/2010, che abrogava tutte
le disposizioni appena richiamate. PiÜ in
particolare, l‘art. 202 del Codice deIl‘ambiente
veniva abrogato con I‘eccezione della parte in
cui individuava la competenza dell‘Autorit
d‘ambito per l‘afficlamento e l‘aggiudicazione
dei servizi di gestione integrata dei rifiuti
(individuazione giä soppressa dall‘art. 2, c. 186bis, della legge n. 191/2009). Inoltre, venivano
abrogati i commi 5, 5-bis, 6, 7, 8, 9, escluso ii
primo periodo, 14, 15-bis, 15-ter e 15-quater
dell‘art. 113 del TUEL.
Durch diese Aufhebungen wurde der Bestand
integrierten
des
Vergabe
der
Abfallbewirtschaftungsdienstes, in Bezug auf
die Arten der Führung, mit sofortiger Wirkung
der allgemeinen Regelung der örtlichen
öffentlichen Dienste zugeführt. Denn durch
das Verschwinden der Bestimmung laut Art.
202 Abs. 1 des Umweltschutzkodexes wurde
die Besonderheit der Regelung der Vergabe
des darin vorgesehenen Dienstes überholt;
folglich konnte man für letzteren die
allgemeinen Bestimmungen über die Formen
der Führung der örtlichen öffentlichen
Dienstleistungen als anwendbar betrachten.
Effetto immediato di dette abrogazioni era la
riconduzione piena, quanto alle forme di
gestione, della fattispecie dell‘affidamerito del
servizio di gestione integrata dei rifiuti alla
disciplina generale dei servizi pubblici locali. La
scomparsa dall‘ordinamento della norma di cui
all‘art. 202, c. 1, del Codice dell‘ambiente,
infatti, determinava II superamento della
specificit del regime dell‘affidamento del
servizio in esso contemplato, con la
conseguenza che a quest‘ultimo doveva
ritenersi applicabUe la disciplina generale delle
forme di gestione de) servizi pubblici locali.
2.3 Die nationale Gesetzgebung über die
örtlichen öffentlichen Dienste
2.3 La normativa nazonale sui servizi pubblici
local)
Das oben erwähnte D.P.R. Nr. 168/2010 wurde
in Durchführung des Art. 23-bis des GD Nr.
II DP.R. n. 168/2010, sopra richiamoto, fu
emanato in attuazione deIl‘art. 23 bis dcl dl. n
16
112/2008, mit Änderungen zum G. Nr.
133/2008 erhoben, und insbesondere in
Durchführung des Absatzes 10 Buchst, m)
dieses Artikels erlassen. Mit den in Art. 23 bis
des
Nr.
GD
112/2008
enthaltenen
Bestimmungen hat der Gesetzgeber eine
genaue Beziehung zwischen Regel/Ausnahmen
hei den verschiedenen Vergabemodellen der
örtlichen
öffentlichen
Dienstleistungen
eingeführt, wobei bestimmt wurde, dass diese
in der Regel an Unternehmen, die durch
Ausschreibungsverfahren ermittelt werden,
vergeben
werden
müssen.
Nur
in
Ausnahmefällen, in denen es nicht möglich ist,
sich wirkungsvoll und hilfreich des Marktes zu
bedienen
(aufgrund
„der
besonderen
wirtschaftlichen, sozialen, Umweltund
geomorphologischen
Merkmale
des
entsprechenden territorialen Umfelds“) ließ
das Gesetz es zu, von der Regel der Vergabe
mittels Ausschreibung abzuweichen und
folglich eine 1r-houseVergabe zuzulassen,
wobei der Verwaltung eine Reihe von
Verfahrenspassagen auferlegt wurden, die
unter anderem darin bestanden, bei der
Antitrust-Behörde aufgrund eines Berichts
über die Ergebnisse der Marktforschung ein
Gutachten einzuholen.
112/2008, conv. con modif. in 1. n. 133/2008, e
in particolre della delega contenuta nel
comma 10, lett. m), di detto articolo. con le
disposizioni di cui aII‘art. 23 bis dcl d.l. n:
112/2008 il legislatore introdusse un preciso
rapporto di regola/eccezione nella utilizzabiIit
dei diversi modelli di affidamento dci servizi
pubblici locali, stabilendo che questi dovevano
essere affidati, in via ordinaria, mediante
conferimento a imprese individuate con
procedure ad evidenza pubblica. Solo in
ipotesi, eccezionali, di impossibilit di un
efficace ed utile ricorso al mercato (a causa di
“peculiari caratteristiche economiche, sociall,
ambientali e geomorfologiche del contesto
territoriale
di
riferimento“),
la
legge
ammetteva
una
deroga
alI‘affidamento
mediante gara, con conseguente possibilitä del
ricorso alI‘affidamento in hause, onerando, in
questo caso, I‘amministrazione di una serie di
passaggi procedimentali, consistenti, tra
l‘altro, nella richiesta di parere aIl‘Autorit
antitrust sulla base di una relazione
contenente gli esiti delI‘analisi di mercato.
Art. 23-bis des GD Nr. 112/2008 wurde
aufgrund der Volksbefragung, die am 12.-13.
Juni 2011 abgehalten wurde, aufgehoben
(Aufhebung, die mit D.P.R. vom 18.07.2011,
Nr. 113, im GA Nr. 167 vom 20.07.2011
veröffentlicht, erklärt wurde). Der Ausgang des
Referendum hat nicht das Wiederaufleben der
Bestimmungen des Art. 113 ETÖK, die
aufgrund von Art. 23-bis aufgehoben wurden,
und des folgenden D.P.R. Nr. 168/2010
bewirkt.
Demzufolge
ist
infolge
des
Referendums Art. 113 nur für jene Teile, die
nicht von den Bestimmungen des Art. 23-bis
des GD 112/2008 berührt wurden, aufrecht;
für den Rest müssen die Grundsätze und die
Bestimmungen
des
Europarechts
herangezogen werden.
L‘art. 23-bis del d.I. n. 112/2008
stato
abrogato per effetto del referendum popolare
celebratosi ii 12-13 giugno 2011 (abrogaziorie
dichiarata con D.P.R. 18.07.2011, n. 113,
pubblicato in G.U. n. 167 del 20.07.2011).
L‘esito referendario non ha determinato la
reviviscenza delle disposizioni deII‘art. 113
TUEL che erano state abrogate per effetto
deII‘art. 23-bis e del conseguente D.P.R. n.
168/2010. Pertanto, a seguito del referendum,
I‘art. 113 TUEL
rimasto in vigore
limitatamente alle parti non interessate dalle
disposizioni dell‘art. 23-bis del d.l. n. 112/2008,
dovendosi, per II resto, attingere direttamente
dal principi e dalle disposizioni del diritto
europeo.
In
diesem
Sinne
hat
sich
der
Verfassungsgerichtshof im Verfahren bezüglich
der Zulässigkeit der Fragen ausgesprochen ():
E difatti, come aveva chiarito la Corte
costituzionale in sede di giudizio di
ammissibiIit dei quesiti referendari (3), «nel
Corte cost., 26.01.2011, n, 24.
Verfassungsgerichtshof, 26.01.2011, Nr. 24.
17
die
Fall würde
(JL‘CJL‘9Sf(Jfl(ihL h‘r
«im
Aufhebung von Art. 23 bis zum einen nicht das
Wiederaufleben der von diesem Artikel
bewirken
H tim riqen
abgeschafften
(Wid(fiufl‘Ie!, das im Übrigen in ähnlichen
Fällen sowohl von der Rechtsprechung dieses
Gerichtshofes Urteile Nr. 31 von 2000 und Nr.
des
auch
als
1997
von
40
Kassationsgerichtshofes und des Staatsrates
ausgeschlossen wurde); zum anderen würde es
der
in
Anwendung
unverzügliche
die
der
g
Rechtsordnun
italienischen
Bestimmungen der Europäischen Union (die,
wie gesagt, weniger einschränkend ist, als jene,
die Gegenstand des Referendum ist) in Bezug
auf die Mindestwettbewerbsregeln über die
Ausschreibung für die Vergabe der Führung
von wirtschaftlich relevanten öffentlichen
Dienstleistungen bewirken)).
caso in esome, all‘abrogazione dell‘art. 23 bis,
da un lato, non conseguirebbe alcuna
reviviscenza delle norme abrogate da tale
articolo (reviviscenza, del resto, costantement‘
esclusa in simill ipotesi sb dalla giurisprudenza
di questa Corte sen tenze n. 31 del 2000 e n.
sb da quella della Carte di
40 del 1997
cassazione e del Consiglio di Stato); dall‘altro,
immediata
l‘appllcazione
conseguirebbe
normativa
della
o
italian
ento
dinom
nell‘or
restrittiva
meno
visto,
e
51
comunitarla (come
dum)
di
referen
o
rispetto a quella oggett
relativa alle regole concorrenziall minime in
tema di gara ad evidenza pubblica per
l‘affidamento della gestione di servizi pubblici
di rilevanza economica».
Unmittelbar nach der Aufhebung der
obgenannten Bestimmungen durch das
Referendum schritt der Gesetzgeber ein, der
mit Art. 4 des GD vom 13.08.2011, Nr. 138,
zum Gesetz Nr. 14.09.2011, Nr. 148, erhoben,
eine Regelung einführte, die größtenteils den
Wortlaut des aufgehobenen Art. 23-bis
wiedergab, Die „neuen“ Bestimmungen
(3)
wurden schließlich mit Urteil Nr. 199/2012
als
Verfassungsgerichtshof
vom
der
wegen
zwar
,
und
erklärt
verfassungswidrig
der
Verbots
des
Nichtbeachtung
Wiederherstellung der durch den Willen des
Volkes laut Art. 75 der Verfassung
aufgehobenen Gesetzesbestimmung.
Alla abrogazione referendaria delle dispo5izioni
sopra richiamate aveva fatto seguito, a
strettissimo giro, l‘intervento del legislatore,
che con l‘art. 4 del d.l. 13.08.2011, n. 138,
conv. in 1. 14.09.2011, n. 148, aveva introdotto
una disciplina sostanzialmente riproduttiva del
dettato dell‘abrogato art. 23-bis. Le “nuove“
disposizioni sono state, infine, dichiarate
incostituzionali dalla Consulta con sentenza n.
(4)
per violazione divieto di ripristino
199/2012
della normativa abrogata dalla volont
popolare desumibile dall‘art. 75 Cost.
Die Urteile des Verfassungsgerichtshofes Nr.
24/2011 (im Verfahren über die Zulässigkeit
der Fragen des Referendum) und Nr. 199/2012
der
bezüglich
Verfahren
(im
Verfassungsmäßigkeit des Art. 4 des GD Nr.
138/2011) sind von besonderer Bedeutung,
auch weil sie Hinweise bezüglich der
Rekonstruktion des gesetzlichen Rahmens auf
dem Gebiet der Vergabe von örtlichen
öffentlichen Dienstleistungen infolge der
(teilweisen) Aufhebung von Art. 113 ETÖK (und
von Art. 202 Abs. 1 des Umweltkodex). In der
Tat hat der Verfassungsgerichtshof mit dem
Urteil Nr. 199/2012, in welchem er auf seine
Le sentenze della Corte costituzionale n.
24/2011 (nel giudizio di ammissibilit dei
quesiti referendari) e n. 199/2012 (nel giudizio
sulla legittimit costituzionale dell‘art. 4 del d.l.
n. 138/2011) assumono particolare rilievo
anche perch danno indicazioni in ordine alla
ricostruzione del quadro normativo di
riferimertto in materia di affidamento dei
servizi pubblici locali a seguito della
abrogazione (parziale) dell‘art. 113 TUEL (e
dell‘art. 202, c. 1, del Codice dell‘ambiente).
Difatti, con la sentenza n. 199/2012, la Corte
costituzionale, richiamando la sua prececlente
glurisprudenza (in particolare la sentenza n.
Corte cost., 20.07.2012, n. 199.
Verfassungsgerichtshof, 20.07.20 2, Nr. 199.
-
-‚
18
325/2010) ricostruisce ii quadro normativo
relativo alle forme di affidamento dei servizi
pubblici locali laddove (al punto 5.2.1)
chiarisce che la giurisprudenza dell‘Unione
europea (a questo punto, di diretta
vorhergenden Urteile hinweist (insbesondere
das Urteil Nr. 325/2010), den gesetzlichen
Rahmen bezüglich der Arten der Vergabe der
öffentlichen
Dienstleistungen
lokalen
rekonstruiert, wo er (unt&rr Punkt 5.2.1) klärt,
dass die Rechtsprechung der Europäischen
Union (die aufgrund der Aufhebung der
mehrmals angeführten Bestimmungen direkte
Anwendung findet) „die direkte Führung der
öffentlichen Diens tleistun gen durch die lokalen
Körperschaften zulässt, wenn auch nicht
aufzwingt (Urteil Nr. 235/2010), wenn die
Anwendung der Wettbewerbsregeln, rechtlich
oder tatsächlich, die „besondere Mission“ der
lokalen Körperschaft verhindern (Art. 106
AEUV, nur unter der Bedingung des
Kapitals
vollkommen
öffentlichen
der
beauftragten Gesellschaft, der analogen
Kontrolle (die ausgeübte Kontrolle muss wie
über die eigenen Dienststellen ausgeübt
werden) und schließlich die Ausübung des
bedeutendsten Teils der Tätigkeit der
Gesellschaft zugunsten der auftragserteilenden
Körperschaft».
applicabilit, stante ‘abrogazione delle norme
sopra piü volte ricordate) «consente, anche se
non impone (sen tenza n. 325 del 2010), la
gestione diretta del servizio pubblico da parte
dell‘ente locale, allorquando l‘applicazionr
delle regole di concorrenza ostacoli, in diritto o
in fatto, la «speciale missione» dell‘ente
pubblico (art, 106 TFUE), alle sole condizioni
del capitale totalmente pubblico della societö
affidatarla, del cosiddetto controllo “analogo
(ii controllo esercitato dall‘aggiudicante
sull‘affldatario deve essere di “contenuto
analogo“ a quello esercitato dall‘aggiudicante
sui propri uffici) ed infine dello svolgimento
della parte ph) importante dell‘attivitö
dell‘affldatario in favore dell‘aggiudicante».
2.4 Die Bedeutung der Landesbestimmungen
auf dem Gebiet der örtlichen öffentlichen
Dienste: das Landesgesetz Nr. 12/2007
2.4 II rilievo della disciplina provinciale in
Der beschriebene gesetzliche Rahmen muss
vervollständigt werden, indem auf die
Gesetzesbestimmungen
der
Autonomen
Provinz Bozen auf dem Gebiet der örtlichen
öffentlichen Dienste eingegangen wird, in
Durchführung dessen, was das Sonderstatut
Südtirol vorsieht
für die Region Trentino
(genehmigt mit dem vereinheitlichten Text der
Verfassungsgesetze laut DPR Nr. 670/1972,
nachstehend als Sonderstatut bezeichnet).
Dieses sieht unter Art. 8 Nr. 19 vor, dass die
Provinzen Trient und Bozen befugt sind,
Gesetzesbestimmungen auf dem Gebiet der
öffentlicher
„Übernahme
Dienste
in
Eigenverwaltung und deren Wahrnehmung
durch Sonderbetriebe“ zu erlassen. Es handelt
sich um eine primäre Gesetzgeburigsbefugnis
der
autonomen
Provinzen
mit
den
Einschränkungen laut Art. 4 des Sonderstatuts.
Diese bestehen in der der notwendigen
Übereinstimmung mit der Verfassung und den
II quadro normativo appena delineato deve
essere completato facenda riferimento alla
disciplina legislativa dettata dalla Provincia
autonoma di Bolzano in materia di servizi
pubblici locali in attuazione di quanto disposto
dallo Statuto speciale del Trentino Alto Adige
(approvato con ii Testo unico delle leggi
costituzionali di cui al D.P.R. n. 670/1972
d‘ora in poi “Statuto speciale“). Quest‘ultimo,
infatti, stabilisce, all‘art. 8, n. 19, che le
Province di Trento e di Bolzano hanno la
potest di emanare norme legislative in
materla dl servizi pubblici locali: la legge
provinciale n. 12/2007
—
—
materia di «assunzione diretta di servizi
pubblici e loro gestione a mezzo di aziende
speciall». 5 tratta di una potet legislativa
primara delle Province autonome, ne cti
esercizio queste ultime incontrano soltanto i
limit indicati nell‘art. 4 dello Statuto regionale,
costituiti dalla necessarla armonizzazione con
Costituzione
principi
la
e
con
dell‘ordinamento giuridico della Repubblica,
19
Grundsatzen der Rechtsordnung der Republik,
internationalen
der
Achtung
der
in
Verpflichtungen und der nationalen Interessen
sowie der grundlegenden Bestimmungen der
wirtschaftlich sozialen Reformen der Repuhlik
dal rispetto degli hhighi intcrnazionali e degli
intere.si nazionali nonch dalle norm‘
fondarnentali delle riforme economico sociali
tleIld Repubblica
In Durchführung des Statuts hat die Autonome
Provinz Bozen das Gesetz vom 16. November
2007, Nr. 12, verabschiedet, mit dem sie die
öffentlichen
örtlichen
der
Ordnung
Dienstleistungen festlegt. Das Gesetz sieht im
Hinblick auf das, was hier vorwiegend von
örtlichen
die
dass
ist, vor,
Belang
(Provinz,
Körperschaften
sei es
Bezirksgemeinschaften, Gemeinden
einzeln, vereint oder in Zusammenarbeit)
öffentliche
relevante
wirtschaftlich
eigenen
den
mit
Dienstleistungen
und
verwalten
Organisationsstrukturen
mit
n
Gesellschafte
a)
durch
oder
erbringen
private
Kapital,
b)
ausschließlich öffentlichem
Rechtsträger, c) Gesellschaften mit öffentlicher
Beteiligung (Art. 2.)
In attuazione della previsione statutaria, la
Provincia di Bolzano ha emanato la legge 16
novembre 2007, n. 12, con la quale ha dettato
la disciplina dei servizi pubblici locall. La legge
prevede, per quanto qul di maggiore interesse,
che gli enti Iocali (Provincia, comuniti
comprensoriali, comuni, singoli o neUe relative
forme associative o di collaborazione)
gestiscono ed erogano i servizi pubblici a
rilevanza economica direttamente con le
ovvero
organizzative
strutture
proprie
attraverso: a) societ a capitale interamente
pubblico; b) soggetti privati; c) societa a
partecipazione mista pubblica e privata (art. 2).
Die direkte Vergabe an Gesellschaften mit
‚iusschließlich öffentlichem Kapital kann im
Sinne von Art. 3 erfolgen, sofern eine oder
Körperschaften
auftraggebende
mehrere
Inhaber des gesamten Gesellschaftskapitals
die
über
Körperschaften
diese
sind,
Kontrolle
eine
Gesellschaft
auftragriehmende
ausüben wie über ihre eigenen Dienststellen
und die auftragnehmende Gesellschaft den
bedeutendsten Teil ihrer Tätigkeit mit einer
oder mehreren der sie kontrollierenden
Körperschaften durchführt. Außerdem ist
ausdrücklich festgelegt, wie diese „Kontrolle
wie über die eigenen Dienststellen“ von den
Körperschaften ausgeübt wird: a) direkt die
Verwalter und Aufsichtsräte der Gesellschaft
b)
widerrufen,
und
ernennen
Vorgabe
durch
ausüben
tionen
Leitungsfunk
der Tätigkeitsziele und Festlegung der
Richtlinien zu deren Erreichung, c) Tätigkeiten
Finanzkontrolle
und
Verwaltungsder
cheine und
Lokalaugens
indem
ausüben,
und die
werden
Inspektionen durchgeführt
periodischen Reports über die Wirksamkeit,
Effizienz und Wirtschaftlichkeit des Dienstes
überprüft werden.
L‘affidamento diretto a societ a capitale
interamente pubblico puö avvenire, ai sensi
deII‘art. 3, a condizione che l‘ente o gli enti
affidanti detengano per intero ii capitale
sociale, che gll stessi enti esercitino sulla
societ affidataria un controllo analogo a
quello che essi esercitano sui propri servizi e
che la societ affidataria realizzi la parte piü
rilevante della propria attivit con uno o piü
degll enti che la controllano. E‘ inoltre
espressamente stabilito cosa si debba
analogo“:
“controllo
per
intendere
quest‘ultimo sussiste qualora gli enti: a)
provvedano direttamente alla nomina ed alla
revoca degli amministratori e dei sindaci della
societ; b) svolgano funzioni di indirizzo,
indicando gli obiettivi dell‘attivit e dettando le
direttive generali per raggiungerli; c) esercitino
attivit di controllo gestionale e finanziario,
attraverso l‘espletamento di sopralluoghi ed
ispezioni nonch attraverso l‘esame di report
e
‚‘efficienza
sulI‘efficaca,
periodici
servizio.
del
l‘economicit
Wie man sieht übernimmt die obgenannte
Regelung genau die Vorgaben aus derL
Come si vede, la disciplina appena ctata
recepisce_fedelmente le qdcaziorprovenient
—
1
—____________
20
Rechtssprechung
des
uropäis hn
Gerichtshofs im Bereich der Bedingungen für
die Zulässigkeit der In House Vergabe.
3.
dlla giurisprudenza della Corte di Giustizia
(uropea in materi di condizioni di
ammissibilit dell‘affidamento in house.
Das
Bestehen
der
gesetzlichen
Voraussetzungen für die In—houseVergabe der Führung der thermischen
Restmüllverwei-tungsanlage in der Provinz
Bozen
3.
Unter Berücksichtigung der im obigen
Paragraph beschriebenen Entwicklung der
Rechtsvorschriften kann festgehalten werden,
dass die In House Vergabe der Führung der
thermischen Restmüllverwertungsanlage die
von
der
europäischen
Rechtsordnung
vorgesehenen Voraussetzungen erfüllen muss,
und zwar vor allem die nachstehenden
Bedingungen,
die
die
europäische
Rechtssprechung seit dem Teckal-Urteil
festgelegt hat ():
La sussistenza dei requisiti normativi per
l‘affidamento in house della gestione
dell‘impianto di termovalorizzazione deHa
Provincia di Bolzano.
Tenuto
conto
dell‘evoluzione
normativa,
sinteticamente
descritta
nel
paragrafo
precedente,
possiamo
affermare
che
l‘affidameno
in-house
dell‘impianto
di
termovalorizzazione deve soddisfare i requisiti
previsti
dall‘ordinamento
europeo,
in
particolare le seguenti condizioni, definite
dalla glurisprudenza europea a partire dalla
sentenza Teckal ():
1) dass die auftraggebenden Körperschaften
über den auftragnehmenden Rechtsträger eine
Kontrolle ausüben müssen wie über ihre
eigenen Dienststellen,
soggetto affidatario un “controllo analogo“ a
quello esercitato sul propri servizi;
ii) dass die auftragnehmende Körperschaft den
ii) che l‘ente affidatario realizzi la parte piü
bedeutendsten Teil ihrer Tätigkeit mit einer
oder mehreren der sie kontrollierenden
öffentlichen Behörden durchführt,
importante della propria attivit con l‘autorit
o le autorit pubbliche che la controllano;
iii) dass es sich um dabei um Rechtsträger mit
iii) che il capitale del soggetto affidatario sia
totalmente pubblico.
1) che l‘ente o gli enti affidanti esercitino sut
ausschließlich öffentlichem Kapital handelt.
Zusätzlich zu diesen Bedingungen muss laut
Erwägungen des Verfassungsgerichtshofs noch
eine weitere Bedingung berücksichtigt werden,
die besagt, dass die direkte Vergabe vom
Umstand gerechtfertigt sein muss, dass der
Rückgriff auf den Markt (d.h. die Vergabe an
Privatsubjekte mittels Ausschreibung) ein
1 Hindernis für die Durchführung der
öffentlichen
Dienstleistung
darstellt.
Berücksichtigen wir zunächst die Erfüllung der
Rechtsordnung
von
der
europäischen
[vorgesehenen Voraussetzungen, um dann im
A tutte queste condizioni 51 deve aggiungere,
secondo le considerazioni della Corte
costituzionale l‘ulteriore condizione die vuole
che l‘affidamento diretto sia giustificato dalla
circostanza che il ricorso al mercato (ovvero
all‘affidamento a privati selezionati mediante
gara) sarebbe d‘ostacolo alla missione di
servizio pubblico. Consideriamo dapprima Ja
soddisfazione
dei
requisiti
previsti
dall‘ordinamento
europeo
e
quiridi,
separatamente nel par.3, Je condizioni previste
dalla Corte Costituzionale, Je quaii richiedono
CGCE, 18.11.1999, Teckal, causa C-107/98.
EUGI-1, 18.11.1999, Tecka!, Rechtssache C-107/98
21
Parar aph 1 di
Vurg(IuI1eI)
hei
(1,
1
t‘(I1(JtIfPII
In, die ein•
111(14
(1(111
una valutazione piü approfondita anche sul
piano dell‘analisi economlca.
v )H1 Ver fissLPngsgerich( Ji
IV.IL
(Sflh1d(1t
iu
‘1nder(n l‘riifung
lL1tiI II) \ftPi[t‘,I_I),11tIi(_lI4I
4‘I
1ii( Iii.
3.1 II requisito del controllo analogo
Die V raiassetrin der Kontrolle wie
über die eigenen Dienststellen
3.1
di
II requiito del “controllo analogo“
ritenersi imprescindibile al fine di poter
della
diretto
l‘affidamento
configurare
e di
trattass
se
si
gestione del servizio come
un‘ipotesi di autoproduzione del servizio
stesso da parte deIl‘amministrazione affidante,
che nel caso in oggetto coincide con la
Provincia Autonoma di Bolzano. A tale fine, si
ritiene che non sia sufficiente ad integrare ii
requisito ii semplice esercizio degli strumenti
di cui dispone l‘amministrazione affidante in
qualit di socio di maggioranza, secondo le
regole proprie del diritto societario, essendo
necessario che ii rapporto sia tale da attribuire
in capo all‘amministrazione controllante poteri
di direzione e supervisione dell‘attivit del
soggetto partecipato tau da consentire
l‘esercizio di un‘influenza effettiva sulle scelte
strategiche pii importanti del soggetto
necessario che
affidatario. In altri termini
I‘ente o gli enti possano esercitare uri controllo
effettivo e preventivo sulla gestione della
societ, cosi come avviene per i servizi interni
dell‘ente o degli enti pubblici interessati.
[)je Voraussetzung der „Kontrolle wie über die
eigenen 1 )ieiiststelIen‘ ist als unabdingbar 7U
betrachten, um die direkte Vergabe der
ührung des Dienstes so darstellen zu können,
als handle es sich um eine Eigenproduktion der
1 )ienstleistung durch die auftraggebende
Verwaltung, die in unserem Fall die Autonome
Provinz Bozen ist. Hierzu wird die Ansicht
vertreten, dass die einfache Ausübung der
Zuständigkeiten, über die die auftraggebende
Verwaltung als Hauptaktionärin nach den
einschlägigen Regeln des Gesellschaftsrechts
verfügt, nicht ausreicht, um die obige
Voraussetzung zu gänzlich zu erfüllen. Es
erscheint nämlich notwendig, dass das
der
dass
ist,
dergestalt
Verhältnis
zur
isse
Befugn
ltung
Verwa
kontrollierenden
des
eiten
Tätigk
der
Leitung und Überwachung
beteiligten Rechtsträgers übertragen werden,
die die Ausübung eines effektiven Einflusses
strategischen
wichtigsten
die
auf
auftragnehmenden
des
Entscheidungen
Rechtsträgers ermöglichen. Mit anderen
Worten ist es notwendig, dass eine oder
mehrere Körperschaften eine effektive und
präventive Kontrolle über die Führung der
Gesellschaft ausüben, so wie dies bei den
betroffenen
der
Dienststellen
eigenen
schaften
Körper
oder
schaft
öffentlichen Körper
der Fall ist.
Nel caso dell‘affidamento della gestione del
termovalorizzatore alla societ Ecocenter
siamo in presenza di uri affidamento diretto
dell‘attivit di gestione di un bene strumentale
pubblico,
servizio
un
di
all‘esercizio
l‘incenerimento dei rifiuti, integrato nel ciclo
dei rifiuti e svolto attraverso l‘ur‘ico impianto
previsto dal Piano provinciale per la gestione
dei rifiuti.
Im Fall der Anvertrauung der Führung der
thermischen Restmüllverwertungsanlage an
die Gesellschaft Eco Center handelt es sich um
eine direkte Vergabe der Führung eines Guts,
das der Erbringung einer öffentlichen
der;
nämlich
dient,
Dienstleistung
uf
kreisla
Abfall
den
in
Abfaliverbrennung, die
n
vom
eirzige
integriert ist und von der
Landesabfallbewirtschaftungspian
1
vorgesehenen Anlage erbracht wird.
-—
22
Die Autonome Provinz Bozen ‚ählt zu den
Körperschaften, die Gesellschafter des Eco
Centers
sind,
halt
10%
und
des
GeseIlschaftJait:l
uropaische
Der
Gerichtshof hat letzthin geklärt, dass im Fall
einer Gesellschaft, an der mehrere öffentliche
Körperschaften beteiligt sind, das Ausmaß der
Kapitalbeteiligung im Hinblick auf den
Einschluss (oder den Ausschluss) der Kontrolle
wie über die eigenen Dienststellen an und für
sich nicht relevant ist, da auch im Fall von
symbolischen Beteiligungen (die Rede war von
einem Anteil von 1 Euro) der Umstand
ausschlaggebend ist, dass die auftraggebende
(und beteiligende) Körperschaft in der Lage ist,
einen maßgeblichen Einfluss auf die Festlegung
der strategischen Ziele zu nehmen sowie auf
die Annahme der wichtigsten Entscheidungen
der auftragnehmenden Gesellschaft. Was die
Eco Center betrifft, wird die Kontrolle wie über
die
eigenen
von
Dienststellen
den
Körperschaften ausgeübt, die Anteilseigner
sind, und zwar durch die Befugnisse, die diese
in den Kontrollausschüssen laut den Art. 22
und 23 des Geseilschaftsstatuts ausüben ().
La Provincia di Bolzano i uno dc‘gli enti che
di
compongono la
compagine sociale
Ecocenter, e detiene una partecipazione pan al
10% del capitale sociale. La Corte di giustizia
dell‘Iinione Europea ha recentemente (hiarito
che, in caso di societä partecipata da una
pluralit di enti pubblici, l‘entit della
partecipazione al capitale non
di per s,
rilevante al fine della integrazione (o della
esclusione) del controllo analogo poich,
anche in caso di partecipazioni simboliche (si
dava il caso di una quota di 1€), ciö che rileva
la circostanza che l‘ente affidante (e
partecipante) sia in grado di esercitare
un‘inftuenza determinante sulla definizione
degli obiettivi strategici e sulla adozione delle
scelte piü significative delta societ affidataria.
Per quanto riguarda la posizione di Ecocenter,
esercitato
it controlto anaiogo sulla societ
dagli enti detentori det capitale mediante i
poteri dagll stessi esercitati in seno ai Comitati
di controllo di cui agil artt. 22 e 23 dello
Statuto della societ (6),
Aus funktionaler Sicht wurde die Effektivität
der
den
(gemeinsam)
durch
Verwaltungsausschuss ausgeübten Kontrolle
wie über die eigenen Dienststellen von der
autonomen Sektion für die Provinz Bozen des
regionalen Verwaltungsgerichts im genannten
Urteil Nr. 311/2011 positiv bewertet. Dabei
wurde auf die Bestimmungen des Statuts von
Eco Ceriter hingewiesen, in denen dieses die
Kontrolle vorsieht: „Gemäß den derzeit
L‘effettivit, sotto ii profilo funzionale, del
controllo analogo esercitato (corigiuritamente)
attraverso ii Comitato di gestione
stata
positivamente
riconosciuta
dalla
Sez.
autonoma di Bolzano del Tribunale Regionale
di Giustizia Amministrativa nella citata
sentenza n. 311/2011 richiamando, a tal fine,
le disposizioni delio Statuto di Ecocenter nella
parte in cul lo stesso prevede che «in ossequio
‚
geltenden Bestimmungen verpflichtet sich die
Gesellschaft, den Mitgliedern, für welche die
Haupttätigkeit bestimmt ist, zu gestatten, über
die Gesellschaft selbst eine ähnliche Kontrolle
auszuüben, wie sie die Mitglieder unmittelbar
über die eigenen Dienste ausüben könnten“
(Art. 21), wobei Folgendes präzisiert wird:
Diese Kontrolle wird ausgeübt: „durch die den
zustehenden
Mitgliedskörperschaften
Ernennungsbefugnisse; durch die übrigen den
Körperschaften als Mitgliedern zustehenden
6
1
alb normativa attualmente vigente la societö
51 obbllga a consentire al soci destinatari
dell‘attivitö principale, di potere effettuare un
controllo anabogo a quello che i soci
potrebbero esercitare direttamente sui propri
servizi» (art. 21), con Ja precisazione che «tale
controlbo verr?i esercitato: attraverso i poteri di
nomina spettanti agil enti soci; attraverso altri
poteri spettanti agil enti in quanto soci della
sacietö; attraverso 1 omitati di controlbo
previsti negli artt. 22 e 23; attraverso gil
obbiighi di comunicazione e di reporting;
Sulla ammissibilit del controllo congiunto esercitato attraverso comuni organi di controllo si puö vedere TAR
Abruzzo, Pescara, 7.11.2006, n. 687.
Zur Zulässigkeit der gemeinsamen Kontrolle, die von den gewöhnlichen Kontroliorganen ausgeübt wird. vgl das rteil
des Verwaltungsgerichts der Abruzzen. Pescara. 7.11 2006, Nr. 687.
23
attraverso ii potere di sopralluogo; attraverso
le altre attivita di indirizzo, programmazione e
vigilanza previste dal presente statuto, dai
contratti di servizio e dalle carte di servizio,
nonch da ogni aitro otto destinato a regolare i
rapporti tra 1 soci e la societu». In detta
Befugnisse; durch die in den Artikeln 22 und 23
vorgesehenen Kontrollausschüsse; durch die
Mittc‘ilunqs und Berich terstattungspflich ten;
durch die Befugnis zur Ortsbesichtigung; durch
die anderen Ausrichtungs, Pro grammierungs
von
die
Überwcichungstätiqkeiten,
und
en
Dienstverträg
den
von
vorliegendem Statut,
und von den Dienstchartus sowie von jedem
anderen Akt vorgesehen sind, welcher für die
Regelung der Rechtsverhältnisse zwischen den
Mitgliedern und der Gesellschaft bestimmt ist.“
sentenza si precisa, inoitre, che l‘applicazione
delle norme statutarie (e in particolare dell‘art.
21) permette l‘esercizio congiunto del
controlle anatogo avvalendosi del potere di
sopralluogo e di poteri preventivi di indirizzo e
programm a z io ne.
In diesem Urteil wird zudem präzisiert, dass die
Anwendung der Bestimmungen des Statuts
(insbesondere von Art. 21) die gemeinsame
Ausübung der Kontrolle wie über die eigenen
Dienststellen durch die Wahrnehmung der
Befugnis zur Ortsbesichtigung und der
Präventivbefugnisse zur Ausrichtung und
Programmierung gestattet.
Considerazioni di segno analogo 51 trovano
nella sentenza del Consiglio di Stato n.
762/2013, che correttamente individua nei
Comitati di vigifanza di cui agil artt. 22 e 23 gli
organi deputatt al concreto esercizio dei poteri
nei quali si risolve ii controllo analogo su
Ecocenter, e ciö in virtü delle funzioni ad essi
assegnate dallo Statuto, consistenti nella
verifica de! raggiungimento degli obiettivi,
nella valutazione dell‘andamento economico
finanziario delta gestione, nella approvaziorie
del piano industriale e degil altri documenti di
programmazione, nella modiflca degli schemi
tipo di contratto dei contratti di servizio, nella
prestazione dell‘assenso per le modifiche degll
impianti esistenti e la costruzione di nuovi
impianti. Sotto ii profilo strutturale, si
evidenzia che il controllo analogo congiunto,
esercitato dal
nei termini appena indicati,
Comitato di gestione di cui aIi‘art. 23 del!o
composto da nove
Statuto, organo che
membri: uno riominato dafla Provincia; uno
nominato dal Comune di Bolzano; sette
nominati dalle comunit comprensoriali.
Auf ähnliche Überlegungen stößt man im Urteil
des Staatsrates Nr. 762/2013, das in den
Überwachungsausschüssen laut den Art. 22
und 23 des Statuts Folgendes sieht: Organe,
die der konkreten Ausübung von Befugnissen
dienen, die die Kontrolle wie über die eigenen
Dienststellen für das Ecocenter wahrnehmen,
und zwar dank der Funktionen, die ihnen
Diese
statutarisch zugewiesen werden.
bestehen in Folgendem: der Überprüfung des
Erreichens der vorgesehenen Ziele und
des
Bewertung
der
Dienstniveaus;
der
Verlaufs
wirtschaftlich-finanziellen
Geschäftsführung; der Genehmigung des
übrigen
der
und
Entwicklungsplans
programmatischen Dokumente, zu deren
Übermittlung die Gesellschaft statutarisch
der
der Abänderung
ist;
verpflichtet
der
e;
Dienstverträg
Musterverträge der
Erteilung der Zustimmung für Änderungen an
den bestehenden Anlagen oder für die
Errichtung neuer Anlagen. in struktureller
Hinsicht sei hervorgehoben, dass diese
Kontrolle vom Verwaltungsausschuss laut Art.
23 des Statuts ausgeübt wird. Dieses Organ
1
besteht aus neun Mitgliedern: eines wird von
der Autonomen Provinz, eines von der
Gemeinde Bozen, und die übrigen sieben
den
von
werden
Ausschussmitglieder
ernannt.
inschaften
Bezirksgeme
Im
Hinblick
auf
die
Voraussetzung
In conclusione, per quello che [igarda ii
der
24
Kontrolle wie über di# eigenen Dienststellen
seitens der Provinz sei abschliegend erwähnt,
dass die derzeitige Zusammensetzung der
Governance des Eco Centers kin Hindernis für
die direkte Vergabe der
ührung der
thermischen
Restmüllverwertungsanlage
darsteift.
requisito del controllo analogo da parte della
Provincia, t‘attuale assetto della qovernance di
Ecocenter
non
quindi
pone
ostauoli
all‘affidamento
diretto
della
gestione
dell‘impianto di termovalorizzazione.
3.2 Die Voraussetzung des Vorwiegens der
tätigkeit
zugunsten
der
3.2 II requisito delta prevatenza detl‘attivit
svolta
in
favore
dell‘ente
auftraggebenden/herrschenden Körperschaft
affidante/controltante.
Seit dem Iecka[tJrteil, setzt die Anforderung
der vorwiegenden 1 ätigkeit voraus, dass der
Auftragnehmer
seine
Tätigkeit
im
Wesentlichen für die Gebiet5körperschaft oder
die Gebietskörperschaften verrichtet, „die
seine Anteile innehaben“. Die Anforderung der
„vorwiegenden Tätigkeit“ ist vorgesehen, um
zu vermeiden, dass ein von einer oder
mehreren
Körperschaften
abhängiges
Unternehmen auf anderen Märkten tätig ist
und daher in Konkurrenz mit anderen
Unternehmen treten und dadurch den
Wettbewerb verfälschen könnte.
II requisito dell‘attivit prevalente, a partire
dalla sentenza Teckal, esige che ii soggetto
affidatario svolga la parte piü importante della
sua attivit con l‘ente o gli enti locali “che lo
detengono“. II requisito delta “attivit
prevalente“,
previsto per evitare che
un‘impresa controllata da uno o piü enti
pubblici sia attiva su altri mercati e possa
pertanto entrare in competizione con altre
imprese, falsando, cosi, ii gioco concorrenziale.
Da
Provinz
die
derzeit
die
Verwaltungsfunktionen betreffend die Führung
der Mülleritsorgungsanlagen innehat, wird bei
direkter Vergabe der Führung der thermischen
Restmüllverwertungsanlage
an
Ecocenter
diese Gesellschaft den vorwiegenden Anteil
der eigenen Tätigkeit zugunsten jener Subjekte
(die autonome Provinz Bozen und die
Gemeinden des betreffenden Gebietes)
verrichten, die das Kapital innehaben. Den
Umstand, dass Ecocenter beauftragt wird, über
die thermische Restmütlverwertungsanlage die
Abfälle zu verwalten, die obligatorisch von den
durch die Gemeinden mit der Müllsammlung
beauftragten Betrieben eingebracht werden,
um die Tätigkeit der Müllentsorgung ausüben
zu können, kann man als der Anforderung der
vorwiegenden
Tätigkeit
entsprechend
betrachten, die, wie gesagt vorsieht, dass
1 besagte Tätigkeit mit jener Körperschaft oder
jenen Körperschaften verrichtet werden muss,
die die Auftrag nehmende Gesellschaft
„innehaben“.
Poich4 le funzioni amministrative relative alla
gestione degli impianti di smaltimento sono
attualmente in capo alla Provincia autonoma di
Bolzano, con l‘affidamento diretto della
gestione del termovalorizzatore a Ecocenter,
quest‘ultima societ si trover a svolgere la
parte prevalente della propria attivit in favore
dei soggetti (la Provincia autonoma di Bolzano
e i comuni che insistono nel relativo territorio)
che ne detengono ii capitale. Questo assetto
puö ritenersi conforme a quanto richiesto dal
requisito dell‘attivit prevalente, che, come
detto, prevede che detta attivit sia svolta con
l‘erite o gli enti che “detengono“ la societ
affidataria, nella misura in cui Ecocenter
chiamata
a
gestire,
tramite
il
termovalorizzatore, i rifiuti obbligatoriamerite
conferiti dalle aziende di raccolta incaricate dal
Comuni, al fine di poter svolgere l‘attivitä di
smaltimento dei rifiuti stessi.
—-.--—
25
.
j
L‘idea della rilevanza del dato meramente
sul
all‘incidenza
(ancorato
quantitativo
fatturato) per la misurazione della prevalenza
accantonata
stata
dell‘attivitä
definitivamente con la giä citata sentenza della
Corte costituzionale n. 439/2008, che ha
dichiarato l‘illegittimitä costituzionale dell‘art.
3, c. 3, della legge della Provincia autonoma di
Bolzano n. 12/2007 nella parte in cui
Der Gedanke der Relevanz einer rein
quantitativen Angabe (an der Auswirkung auf
den Umsatz verankert) b(i der Messung des
Vorwiegens der Tatigkeit wurde definitiv
bciscite gelegt durch das bereits zitierte Urteil
des Verfassungsgerichtshofes Nr. 439/2008,
mit dem die Verfassungswidrigkeit von Art. 3
Abs. 3 des Landesgesetzes Nr. 12/2007 erklärt
wurde, und zwar für jenen Teil in dem
vorgesehen war, dass „Die Bedeutung der
Tätigkeit (...) wird auf der Grundlage des
eingesetzten
der
und
Umsatzes
wirtschaftlichen Ressourcen bemessen“. Laut
das
beschränkte
Verfassungsgerichtshof
des
Beurteilung
die
landesgesetz
Vorhandenseins der Anforderung auf die
Bewertung quantitativer Angaben, während
auch der Landegesetzgeber in Ausübung der
primären gesetzgeberischen Befugnisse auf
prevedeva che «la rilevanza dell‘attivit, (...)
considtrata in base al fatturato e alle risorse
economiche impiegate». Secondo la Consulta,
infatti, ii giudizio di verifica della sussistenza
del requisito era limitato dalla legge
provinciale alla valutazione di dati di tipo
prospettiva
nella
mentre
quantitativo,
legislatore
il
anche
che
comunitaria,
in conto
dovuto
tenere
provinciale avrebbe
nell‘esercizio della potest legislativa primaria
in materia di «assunzione diretta di servizi
pubblici e loro gestione a mezzo di aziende
speciali» (art. 8 n. 19 dello Statuto di
necessario assegnare rilievo
autonomia),
anche od eventuali aspetti di natura qualitativa
idonei a fare desumere, ad esempio, la
propensione delI‘impresa ad effettuare
determinati investimenti di risorse economiche
in altri mercati — anche non contigui — in vista
di una eventuale espansione in settori diversi
da quelli rilevanti per l‘ente pubblico
conferente».
dem Gebiet der „Übernahme öffentlicher
Dienste in Eigen verwaltung und deren
Wahrnehmung durch Sonderbetriebe“ (Art. 8
Nr. 19 des Autonomiestatuts) hätte beachten
müssen, dass es aus der Sicht des Unionsrechts
„nötig ist, auch alifälligen qualitativen
Aspekten Relevanz einzuräumen, die dazu
geeignet sind, beispielsweise zu entnehmen, ob
das Unternehmen beabsichtigt, bestimmte
wirtschaftliche Ressourcen in andere — auch
nicht benachbarte Märkte zu investieren, in
Hinblick auf eine etwaige Ausdehnung auf
andere Sektoren als jene, die für die öffentliche
Körperschaft relevant sind, die den Auftrag
erteilt.“
«‘
—
(7),
erläutert der
Im Urteil Carbotermo
Gerichtshof diese Frage näher und präzisiert,
dass das Kriterium der vorwiegenden Tätigkeit
erst dann als erfüllt zu betrachten ist, wenn die
auftragnehmenden
des
Leistungen
Unternehmens „im Wesentlichen nur“ für die
auftraggebende Gebietskörperschaft „erbracht
werden‘ mit der Hervorhebung, „dass das
fragliche Unternehmen seine Tätigkeit im
Wesentlichen für die Körperschaft verrichtet,
die seine Anteile innehat, wenn das
diese
für
hauptsächlich
Unternehmen
andere
jede
und
Körperschaft tätig wird
Tätigkeit rein nebensächlich ist‘ Es steht außer
(7),
Ja Corte di
Nella sentenza Carboterma
giustizia chiarisce ulteriormente i termini della
questione, puntualizzando che per potersi dire
soddisfatto ii criterio dell‘attivitä prevalente,
necessario che le prestazioni dell‘impresa
1
affidatarla siano «sostanzialmente destinate in
via esclusiva» all‘ente locale affidante, con la
precisazione che «si puä ritenere che l‘impresa
in questione svolga la parte piö importante
della sua attivit& con l‘ente locale che la
detiene (...) solo se l‘attivitä di detta impresa
principalmente destinota all‘ente in questione
e ogni altra attivit‘ risulta avere solo un
E‘ indubbio che
carattere marginale»
GCE, 11.05.2006, Carbotermo, causa C-340J04, punti rio. 60 e ss.
7
C
EUGH, 11.05.2006, Carbotermo, Rechtssache C-340/04, Punkt 60 if.
26
u.
/wifl, dass Ecocenter s‘ine Dienste nur für
seine Mitglieder lci,ter; dies gilt nicht nur für
den Abfallbeseitigungsdienst, der durch die
Führung
der
thermi hin
RcstmüIlverwertungsanIag
üb rnommen
wird, sondern auch für die von Ecocenter
erbrachten Wasserdienste. Diese Gesellschaft
ist nicht außerhalb des Landesgebiets tätig und
könnte daher keinesfalls den Wettbewerb auf
dem Markt der öffentlichen Dienstleistungen
verfälschen.
Ecocenter presti suoi scrvizi solo ai suoi soci,
e ciö yale non solo per il servizio di
smaltimento rifiuti, assunto mediante la
gestione del termovalorizzatore, ma anche per
servizi idrici prestati da Ecocenter. Tak
societ non opera al di fuori del territorio
provinciale e quindi non potrebbe in alcun
caso falsare il gioco concorrenziale nel mercato
dei rvizi pubblici locali.
3.3
I)ie Voraussetzung der
Beteiligung der öffentlichen Hand
alleinigen
3.3 II rcquisito della partecipazione pubblica
totalitaria
laut der europäischen Rechtsprechung müssen
die
oben
genannten
Voraus5etzungen
(,‚Kontrolle wie über die eigenen Dienststellen“
und „vorwiegende Tätigkeit“) gleichzeitig
bestehen;
es
genügt
nur
eine
Minderheitsbeteiligung
am
Kapital
der
auftraggebenden Körperschaft durch ein
privates Subjekt, dass diese Voraussetzungen
Secondo la giurisprudenza europea, le due
condizioni sopra ricordate (“controllo analogo“
e “attivitä prevalente“) devono coesistere e
per farle mancare basta ariche una
partecipazione minoritaria di im soggetto
privato al capitale dell‘ente affidatario, e ciö in
quanto «qualunque investimento di capitale
privato
in
un‘impresa
obbedisce
a
considerazioni proprie degil interessi privati»,
rifuggendo da «considerazioni ed esigenze
proprie del perseguimento di obiettivi di
Interesse pubblico» che devono ca ratterizza re
«II rapporto tra un‘autoriti pubb!ica (...) ed 1
suoi servizi». (8)
abhanden kommen, denn „Die Anlage von
privatem Kapital in einem Unternehmen
beruht dagegen auf Überlegungen, die mit
privaten Interessen zusammenhängen“ und
nicht durch „Überlegungen und Erfordernisse
bestimmt wird, die mit der Verfolgung von im
öffentlichen
Interesse
Zielen
liegenden
zusammenhängen“,
Beziehung
die „die
zwischen einer öffentlichen Stelle (...) und
ihren Dienststellen“ (8) prägen müssen.
Zusätzlich
den
obengenannten
zu
Voraussetzungen ist es für die Zulässigkeit
einer direkten Vergabe unerlässlich, dass das
Vermögen des auftraggebenden Subjekts
ausschließlich in öffentlicher Hand liegt. Diese
Anforderung kann auch erfüllt sein, wenn das
Vermögen der Körperschaft nicht nur ein
Mitglied, sondern auch eine Mehrheit von
Mitgliedern innehat, vorausgesetzt, dass alle
Mitglieder öffentlich sind und dadurch die
Bedingung erfüllt ist, dass die Beteiligung von
Oltre alle condizioni su cui ci si soffermati in
precedenza,
dunque indispensabile, al fini
dell‘ammissibilit dell‘affidamento diretto, che
ii patrimonio del soggetto affidatario sia nelle
sole mani pubbliche. II requisito pu6, peraltro,
essere soddisfatto anche qualora il patrimonio
deIl‘ente sia neUe mani non di uno solo, ma di
una pIuralit di soci, purch siano tutti pubblici
e, dunque, sia rispettata la condizione che
vuole che sia esclisa, anche in potenza, la
partecipaziore del capitale privato
).La
9
(
8
CosI COCE, 11.01.2005, Stadt Halle, causa C-26/03. Considerazioni d analogo segno in CGCE, 11 05.2006,
Carbotermo, cit. So EUGH, 11.01.2005, Stadt Halle, RechLssache C-26103 Analog dazu in E[ GH 1 i5 2006,
Carbotern,o, cit.
—
‘
CGCE, 11.05.2006, Carboterma, cit.— EUGH 11.05.2006. Carbotermo. c.
27
potentiell
nur
auch
Plivdtkapitl
(9)•
in
Vorhandense
Das
ist
en
ausgeschloss
den
durch
muss
Anforderung
dieser
Gründungsakt und die atzung sichergestellt
vin, die vorsehen müssen, dass Anteile des
Private
an
nicht
Gesellschaftskipital
abgetreten werden dürfen.
permanenza di detto requisito deve essere
garantita dalle disposizioni dellatto costitutivo
Derzeit liegt das Kapital von Ecocenter
ausschließlich in öffentlicher Hand: an der
Gesellschaft sind die Autonome Provinz Bozen,
die Bezirksgemeinschaften und 57 Gemeinden
beteiligt. Die Aktien des Gesellschaftskapitals
dürfen nur unter öffentlichen Körperschaften
umlaufen, wodurch die Möglichkeit einer
Abtretung derselben an Private ausgeschlossen
).
10
ist(
Attiialme,ite, il capitale di 1 cocenter i neue
partecipata
.ol‘ rn.irii pubbliche: la societ
dalla Pruvincia di Bolzano, dalle Comunita
comprensoriali e da 57 comuni del territorio
suddiviso il
provinciale. Le aziomii in cui
:apitak sociale possono circolare soltanto tra
enti pubblici, essendo dunque esclusa la
possibilit della loro ces5ione a privati (°).
4. Der Vorzug der ln-house-Vergabe bei der
Verfolgung von Zielen im Allgemeininteresse
4.
Sowohl der Vertrag über die Arbeitsweise der
Europäischen Union als auch die Urteile des
Verfassungsgerichtshofs stellen fest, dass die
ln-house-Vergabe notwendig sein kann, um
Ziele im Allgemeininteresse zu verfolgen. Diese
ebenso
nicht
nämlich
könnten
ZieJe
angemessen verfolgt werden, würde man
dafür auf den Wettbewerb auf dem Markt
zurückgreifen, auf den sich die Vergabe mittels
Ausschreibung für die Auswahl des Betreibers
einer örtlichen öffentlichen Dienstleistung
stützt. Art. 106 des Vertrags über die
Arbeitsweise der Europäischen Union legt in
Absatz 2 Folgendes fest. „Für Unternehmen,
Sia il Trattato sul funzionamento dell‘Unione
Europea che i pronunciamenti della Corte
Costituzionale vanno nella direzione di
affermare che II ricorso all‘affidamento in
necessario per ii
essere
puö
house
perseguimento di obiettivi di interesse
generale. Tali obiettivi potrebbero infatti non
essere altrettanto adeguatamente perseguiti
nel caso in cui si optasse per 11 ricorso al
meccanismo della concorrenza per ii mercato,
fondato l‘affidamento attraverso
stil quale
gara per la selezione del gestore di um servizio
pubblico locale. L‘art.106 del Trattata sul
Funzionamento dell‘Unione Europea stabilisce
al comma 2 che «le imprese incaricate della
gestione di servizi di Interesse economico
generale o aventi carattere di monopolio
fiscale sono sottoposte alle norme dei trattati,
e in particolare alle regole di concorrenza, nei
Iimiti in cui l‘applicazione di tau norme non osti
all‘adempimento, in Iinea di diritto e di fatto,
della specifica missiane lora affidata». E
proprio a questo articolo del Trattato si rif Ja
Corte Costituzionale quando con Ja sentenza n.
199/2012, chiarisce che Ja giurisprudenza
dell‘Unione europea “consente, (...) la gestione
diretta del servizio pubblico da parte dell‘ente
e dello statuto, che devono prevedere
l‘incedibilit a privati delle quote dcl
patrimonio sociale.
die mit Dienstleistungen von allgemeinem
wirtschaftlichem Interesse betraut sind oder
den Charakter eines Finanzmonopols haben,
gelten die Vorschriften der Verträge,
insbesondere die Wettbewerbsregeln, soweit
die Anwendung dieser Vorschriften nicht die
Erfüllung der ihnen übertragenen besonderen
Aufgabe rechtlich oder tatsächlich verhindert.“
Auf diesen Artikel bezieht sich auch der
Verfassungsgerichtshof, wenn er mit dem
Urteil Nr. 199/2012 feststellt, dass die
Rechtssprechung der Europäischen Union,, (...)
die direkte Führung des öffentlichen Dienstes
10
Art. 7 de Io Statuto di Ecocenter
28
1a preferenza deIl‘affidamento in-house
rispetto al perseguimento degli obiettivi
di Interesse generale.
1
durch eine örtliche Körperschaft ermöglicht,
wenn die Anwendung der Wettbewerbsregeln,
rec hilich oder tatsächlich, die „besondere
Mission“
der
öffentlichen
Körperschaft
verhindern (Art 106 AEUV).
locole, allorquando l‘applicazione delle regale
di concorrenza ostacoll, in diritto o in fatto, io
«speciale missione» dell‘ente pubblico (art. 106
TFUE“.
Unter Berücksichtigung der Auslegung von Art.
106 Absatz 2 AEUV muss festgehalten werden,
dass das allgemeine wirtschaftliche Interesse,
aufgrund einer politischen Bewertung, die der
öffentlichen Hand obliegt, kennzeichnend für
die Abweichung des Dienstes von der
ordentlichen Regelung der wirtschaftlichen
Tätigkeiten ist (die hingegen laut Meinung des
Verfassungsgerichtshofs die Anwendung der
öffentlichen
Verfahrensregeln
für
den
„Wettbewerb für den Markt“ beinhaltet). Die
Wahl der Ausnahmeregelung in Bezug auf den
Wettbewerb bei den „wirtschaftlichen“
Diensten wird aufgrund einer politischen
Bewertung über die Notwendigkeit getroffen,
dass die entsprechenden Dienstleistungen der
Allgemeinheit
zuerkannt
werden
(,‚Allgemeininteresse“)
und
über
die
Unangebrachtheit des Wettbewerbs, die
Lieferung jener Dienstleistungen zu den
Bedingungen zu erbringen, die die öffentliche
Hand als notwendig erachtet.
Con riguardo all‘interpretazione dell‘art. 106,
c. 2, TFUE, deve osservarsi che l‘interesse
economico generale designa l‘attitudinc del
servizio ad essere sottratto all‘ordinario regime
delle
attivita
economiche
(che,
nell‘interpretazione ciella Consulta, include
l‘applicazione delle procedure di evidenza
pubblica per garantire la “concorrenza per il
mercato“), in base ad uri giudizio politico che
rimesso ai pubblici poteri. Cosi, la scelta del
regime derogatorio rispetto alla concorrenza
viene
giustificato,
rispetto
ai
servizi
“economici“, sulla base di una valutazione
politica circa la necessit che le relative
prestazioni siano assicurate alla colleffivit
(“interesse generale“) e in conseguenza della
presa d‘atto della inadeguatezza ciel mercato a
garantire la fornitura di quei servizi alte
condizioni ritenute doverose dagli stessi poteri
pubblici.
Die obigen Rechtserwägungen finden ihre
Begründung in den Schlussfolgerungen der
Wirtschaftsanalyse, die den Markt der auf den
freien Wettbewerb fußt, als jenen definiert,
der die Effizienz in der Ressourcenzuteilung
bestmöglich garantiert, sofern nicht Fälle von
„Marktversagen“ eintreten. Treten diese ein,
können die Produktionstätigkeiten, der
Verbrauch und der Tausch über den Markt
zwar noch Vorteile privater Natur (die sich die
Unternehmen aneignen können) erbringen
aber nicht das größtmögliche Gemeinwohl der
Allgemeinheit erreichen. Im vorliegenden Fall
der Abfallbeseitigung durch die einzige
thermische Restmüllverwertungsanlage der
Provinz Bozen stehen wir mindestens zwei
Arten von Marktversagen gegenüber: 1) das
Monopol, 2) die negativen externen Effekte,
die
der
mit
Umweltverschmutzung
zusammenhängen,
die
durch
die
1 Abfallbeseitigung entsteht.
Le prececlenti considerazioni normative hanno
un fondamento nelle conclusioni dell‘analisi
economica, che considera
ii mercato
funzionante secondo i principi della libera
concorrenza come il meccanismo pii adeguato
a garantire ii raggiungimento dell‘efflcienza
nell‘allocazione delle risorse, a meno che non
si ricada nei casi di “fallimenti def mercato“.
lnfatti se ricorrono questi ultimi casi le attivit
di produzione, consumo e scambio attraverso
ii mercato possono si produrre ancora benefici
privati (appropriabili dalle imprese) ma non
assicurano pii il raggiungimento del massimo
benessere per la cotlettivit. Nel caso in
oggetto
lo smaltimento di rifiuti mediante
l‘unico impianto di termovalorizzazione della
Provincia di Bolzano
siamo in presenza di
almeno due tipi di fallimenti del mercato: 1)11
monopolio 2)Le esternalit negative connesse
all‘inquinamerito prodotto dallo smaltimento
dei rifiuti.
—
—
—
Die
Abfallbeseitigung
durch
die
einzige
-1
Lo smaltmento di rifiuti mediante l‘unico
29
thermische Restmüllverwertungsanlage der
Provinz Bozen begründet ein faktisches
di
Sowohl
Monopol.
örtliches
Transportkosten als auch die geltenden
eine
erschwen‘n
Umweltbestimmungen
der
ist
b
deshal
und
Müllverbringung
zwischen
Wettbewerb
Müliverwertungsanlangen nicht realisierbar.
Insbesondere sieht Art. 3 Absatz 1 Buchstabe 1
des Landesgesetzes vom 26. Mai 2006, Nr. 4,
Folgendes vor: „die Ausfuhr und 1 infuhr von
der der
Hausmüll,
nicht gefährlichem
Beseitigung zugeführt wird, sind verboten,
unbeschadet der auf spezifi%che Situationen
zugeschnittenen und zeitlich beschränkten
alifälligen Abkommen mit anderen Regionen
oder auf internationaler 1 bene“
termovalorizzatore presentt‘ nella Provincia di
Bolzano (rea un caso di monopolio locale di
fatto. Sia i costi di trasporto che le normative
ambientali in vigore disincentivano II
movim‘nt dei rifiuti quindi la concorrenza
fra impianti di smaltimento non realizzabile.
In particolare, secondo l‘art.3, comma 1,
lettera 1, della Legge Provinciale 26 maggio
2006, n.4, “Sono vietate l‘esportazione e
(‘importazione di r,fiuti urbani non pericolosi al
fini dello smaltimento, fatti salvi eventuali
accordi regionali o interncizionali circoscritti a
particolari situazioni e limitati nel tempo“.
Es ist allgemein bekannt, dass das Monopol
eine Verzerrung der Ressourcenzuteilung
(Zuteilungsineffizienz) bewirkt, zumal das
Unternehmen, das das Monopol innehat, in
der Verwirklichung seiner legitimen maximalen
Gewinnabsichten, höhere Preise festlegen
Output-Mengen
geringere
(und/oder
die bei einem
als
jene,
kann,
produzieren)
ffen sind.
anzutre
grenzenlosen Wettbewerb
Die Vorschreibung von Preisen, die höher sind,
als die Grenzkosten der Bereitstellung des
Dienstes würde somit einen Moriopolertrag
begründen. Gerade um diese Monopolerträge
die
werden
limitieren,
zu
diesen
für
den
arife
von
gungst
beseiti
Abfall
örtlichen
verantwortlichen
Dienst
Kontrolle
Körperschaften kontrolliert. Diese
zielt auf die vollständige Abschaffung der
Monopolerträge und auf die Annäherung der
Preise an die Grenzkosten. Die Ergebnisse des
freien Markts würden somit mittels der
Tarifregelung simuliert.
E‘ noto che ii monopolio produce una
distorsione nell‘allocazione delle risorse
(inefficienza allocativa), nel senso che
l‘impresa monopolista, perseguendo ii suoi
Iegittimi obiettivi di massimizzazione del
profitto, puö convenientemente fissare prezzi
piü elevati (e/o produrre quantit di outptit
minori) di quelli prevalenti quando la
concorrenza non trova ostacoli. L‘imposizione
di prezzi superiori ai costi marginali di
produzione del servizio determinerebbe quindi
la formazione di rendite di monopolio. Proprio
aJ fine di contenere tau rendite le tariffe di
smaltimento sono sottoposte al controllo degli
enti locali responsabili del servizio, che
dovrebbe mirare all‘eliminazione delle rendite
di monopolio erl avvicinare quindi i prezzi ai
costi marginall. 1 risultati del mercato
concorrenziale in tal caso sarebbero simulati
mediante la regolamentazione delle tariffe.
Die Gesetzgebung verhindert jedoch nicht den
Eintritt von privaten Unternehmen in die
Bereiche der Müllsammlung und -beseitigung,
auch wenn die freie Preisfestlegung über die
Tarifregelung durch die öffentliche Hand
eingeschränkt wird. So bleibt, auch wenn der
„Wettbewerb im Markt“ zwischen mehreren
Müliverwertungsanlagen aufgrund der bereits
ausgemachten gesetzlichen Hindernisse nicht
möglich ist, die Gelegenheit, den potentiellen
mehreren
zwischen
Wettbewerb
Tuttavia la normativa non preclude l‘entrata di
imprese private nel settore della raccolta e
smaltimento dei rifiuti, pur restringenclo la loro
libert di fissazione dei prezzi mediante
l‘intervento pubblico dell‘ente locale in
materia tariffaria. In partcolare, pur non
essendo possibile la “concorrenza nel
mercato“ fra piü impianti di smaftimento, a
causa delle barriere legali gi individuate, resta
l‘opportunit cli sfruttare la concorrenza
potenziale fra piü imprese nel momento in cui
‘
30
1
Unternehmen dann auszunutzen, wenn die für
Entsorgungsdienst
verantwortliche
den
öffentliche
Körperschaft
die
periodisch
Führung der Anlagen an einen privaten
Oienstleister übergeben muss, :umal die
öffentliche Körperschaft nicht die technischen
Fähigkeiten
und
managementrelevanten
aufweist, um selbst dafür zu sorgen. So ergibt
sich auch für den Fall der Abfallbeseitigung die
Möglichkeit einer Art von „Wettbewerb für
den Markt“. Die Eroberung des regelmäRigen
Monopolrechts
zum
kann
also
dann
Streitgegenstand werden, wenn die öffentliche
Körperschaft die Abfallbewirtschaftung einem
Unternehmen übergibt, und dieses regelmäßig
auswählen muss. Diese Möglichkeit steht allen
örtlichen öffentlichen Dienstleistungen offen
die im allgemeinen in natürlicher und
faktischer Monopolstellung angeboten werden
und stellt eben deshalb eine Alternative zur
In-house-Vergabe
dar,
zur
direkten
Dienstausübung mittels eines Unternehmens
im Eigentum der örtlichen Körperschaften, die
Inhaber des Dienstes selbst sind.
l‘ente pubblico responsabile del servizio di
smaltimento deve affidare periodicamente la
gestione degli impianti ad un soggetto
imprenditoriale, non avendo l‘ente pubblico
medesimo le capacita tecniche e manageriali
per provvedervi direttamente. Quindi anche
nel caso dello smaltimento di rifiuti puö
rivelarsi possibile una forma di“concorrenza
per il mercato“. La conquista del diritto
periodico di monopolio puö cio diventare
oggetto di contesa, nel momento in cui l‘erite
pubblico deve affidare la gestione dello
smaltimento dei rifiuti ad un‘impresa, e quindi
deve selezionare periodicamente quest‘ultima.
Questa possibilit riguarda tutti i servizi
pubblici locali
generaimente offerti in
condizioni di monopolio naturale e di fatto e
costituisce
l‘alternativa
appunto
all‘affidamento in-house, cio alla produzione
diretta del servizio mediante una societä di
-
—
-
—
4.1 Die Risiken
Ausschreibung
der
Vergabe
proprietä degli enti locali che sono titolari del
servizio stesso.
mittels
4.1 1 rischi dell‘affidamento mediante gara
La scelta fra affldamento mediante gara ad
un‘impresa esterna e affidamento in-house ad
un‘impresa direttamente controllata dall‘ente
locale non puö che dipendere da una
valutazione dei costi e dei benefici sociali, visto
che II servizio di raccolta e smaltimento
rappresenta un servizio di interesse generale. II
beneficio
principale
del
ricorso
alla
“concorrenza per ii diritto di servire il mercato“
come surrogato deila “concorrenza ne!
mercato“
dovrebbe
essere
quello
di
selezionare l‘impresa caratterizzata dalla
maggiore efficienza produttiva, intesa come
produzione ciel servizio ai costi pii bassi. Se
infatti la gara awierie sul canone (massimo) di
concessione del servizio piuttosto che sulla
tariffa (minima) di smaltimento, dovrebbe
prevalere in gara l‘impresa caratterizzata da
costi minori, poich proprio tale condizione
consente di offrire i canoni maggiori o Je tariffe
minori conservando cornunque uri profitto
normale. Tuttavfa nel caso particolare della
Die Entscheidung darüber, ob der Auftrag
durch
Ausschreibung an ein
externes
Unternehmen vergeben wird oder intern an
ein Unternehmen, das direkt von der örtlichen
Körperschaft kontrolliert wird, darf nur auf den
Kosten und den Vorteilen sozialer Natur
gründen, da es sich bei der Abfallsammlung
und -entsorgung um einen Dienst im
Allgemeininteresse handelt. Der Hauptvorteil
des „Wettbewerbs für da5 Recht, auf dem
Markt eine Dienstleistung zu erbringen“
anstelle eines „Wettbewerbs am Markt“ dürfte
darin bestehen, dass das Unternehmen mit der
effizientesten Produktivität gewählt wird, im
Sinne der Produktion der Dienstleistung zum
geringsten Preis. Wird die Ausschreibung auf
i
der
Grundlage
(maximalen)
der
Konzessionsgebühr, und nicht auf der Basis des
(niedrigsten)
vergeben,
Entsorgungstarifs
das
dürfte
bei
der
Ausschreibung
Unternehmen die Oberhand gewinnen, das
sich durch die niedrigsten Kosten auszeichnet,
31
da es gerade diese Voraussetzung ermöglicht,
bei normalem Gewinn die höheren Gebühren
oder die niedrigeren Tante anzubieten. Im
spezifischen Fall einer Anlage zur thermischen
besteht
1 aus abt äl le
fester
Verwertung
allerdings die Gefahr, dass das die
Ausschreibung gewinnende Unternehmen
sobald es eine Monopolstellung innehat in
Richtung einer Kostensenkung tendiert, die aus
Umweltqualität
der
Minderung
einer
resultiert.
gestione di un termovalorizzatore vi II rischio
che l‘irnpresa vincitrice della gara, una volta
ottenuto ii diritto di monopolio, si orienti verso
riduzioni dei costi derivanti da una riduzione
della qualiti delf‘ambiente.
Bekanntlich löst sich das Problem der
Von
1 rn i ss io DCO
d er
Ü berwich u ng
der
mit
weder
Verbrennungsanlagen
Ausstellung der LJrnweltschutzgenehmigung
noch genügen spätere Kontrollen von Seiten
der ARPA (Regionle Umweltagenturen).
Letztere können Messstationen in der Nähe
von Verbrennungsanlagen installieren und
Ständige
durchführen.
Inspektionen
Informationen liefern dagegen die Betreiber
selbst, die durchgehend Informationen über
die Emissionen der Anlagen geben und diese
Webseiten
ihren
auf
gegebenenfalls
veröffentlichen. Die Bereitschaft der Betreiber,
die Emissionen zu veröffentlichen, nimmt
natürlich ab, je mehr die Emissionen die
zulässigen Werte übersteigen.
1‘ foto infatti che il problema di monitoraggio
delle emissioni degli inceneritori non si
esaurisce con il rilascio dell‘autorizzazione
ambientale, n pu6 ritenersi sufficiente ii
controllo successivo delle ARPA (Agenzie
Regionali di Protezione dell‘ambiente). Queste
ultime possono installare centraline di
controllo nei pressi del termovalorizzatore ed
effettuare ispezioni. Tuttavia l‘informazione
continuativa sulle emissioni dal camino
deIl‘impianto viene rivelata direttamente dai
gestori degli impianti, che eventualmente ne
curano la pubblicazioni sul proprio sito web. A
rigore per i gestori non sono incentivati a
rivelare correttamente I‘informazione sulle
emissioni, nel caso in cul queste ultime
supenino i limiti consentiti.
Wird der Betrieb durch Ausschreibung an eine
externe Betreibergeselischaft vergeben, die
einen möglichst großen Gewinn erwirtschaften
will, steigt natürlich das Risiko, dass die
nachdem die Umweltqualität
Gesellschaft
weder komplett verhandelbar ist noch mit
sämtlichen Facetten im voraus begutachtet
in Versuchung gerät, ihre
werden kann
Gewinne durch Kostenreduzierung oder durch
Steigerung der Einnahmen zu maximieren, was
sich dann negativ auf die Qualität der Umwelt
auswirkt. So führt ein Weg zur Reduzierung
schädlicher Emissionen der Anlagen über die
chemischer
kostspieliger
Verwendung
Umwelt
die
den
Wirkstoffe, die mit
verbunden
Substanzen
verschmutzenden
werden, um die schädlichen Auswirkungen
insgesamt zu reduzieren. Ein Unternehmen,
das eine Gewinnmaximierung anstrebt, würde
eher dazu neigen, den Gebrauch derartiger
Wirkstoffe aus Kostengründen auf ein
Minimum zu beschränken. Eine bestimmte
Nel caso di affidamento della gestione
mediante ad una societ esterna, selezionata
mediante una gara, e che persegue l‘obiettivo
di massimizzazione del profitto, se la qualit
del tutto contrattabile n
ambientale non
osservabile ex-ante, il rischio che la societ sia
tentata di aumentare 1 suoi utill mediante
riduzioni di costo o aumenti di ricavo che si
traducono in peggioramenti della qualit
ambientale maggiore. Ad esempio l‘obiettivo
di riduzione delle emissioni nocive negli
impianti di termovalorizzazione viene fra l‘atro
ottenuto anche con l‘impiego di costosi
reagenti chimici che si combinano cori le
sostanze inquinanti per ridurne l‘impatto.
Un‘impresa operante cor ii fine di
massimizzazione del profitto tenderebbe a
limitare l‘uso di queste sostarize al minimo
indispensabile. Tale quantitativo minimo
potrebbe essere mediamente compatibile con
iI rispetto dei limiti di legge s.ille emissioni, ma
d‘altra parte se l‘informazione su quest
-
—
-
32
Mindestmcnge dürfte zwar mehr oder weniger
mit
der
Beachtung
gesetzlichen
der
Bestimmungen über schädliche [missionen
einhergehen; andererseits liegt es auf der
Hand, dass ein externes Unternehmen ür
Abfallentsorgung, dass Gewinne einfahren will
und seine Emissionswerte selbst veröffentlicht,
eher dahin tendiert, so wenig chemische
Wirkstoffe wie möglich zu verwenden und
damit Emissionen über der gesetzlich
zulässigen Höhe zu verur5achen, die jedoch gar
nicht festgestellt würden außer im Rahmen
jener Informationen, die das Unternehmen
selbst nach Außen weitergibt.
rivelata dalla societ stessa che
dello smaltimento, quest‘ultima
potrebbe essere incentivata ad usare scarse
quantitä di reagenti chimici, rischiando
emissioni maggiori del limite di legge, che perö
non sarebbero rilevate se non attraverso fe
informazioni pubblicate dalla societ stessa.
Selbst dann, wenn die gesetzlicheii Grenzen
beachtet würden, könnten die örtlichen
Körperschaften den Wunsch verspüren, einen
Schritt weiter zu gehen und über den
gesetzlichen Rahmen hinaus die schädlichen
Auswirkungen der Anlage auf die Umwelt zu
senken. Da sich (i.ualität nicht im Voraus
begutachten lässt und ebenso wenig vorab
vertraglich verhandelt werden kann, würde es
nicht
ausreichen,
qualitativen
die
Voraussetzungen und eventuelle Strafen in
einem Dienstleistungsvertrag zwischen der
Provinz und einem externen Unternehmen zu
regeln. Im Hinblick auf die Qualität der Umwelt
bliebe ein solcher Vertrag unvollständig. Im
Nachhinein könnten sich nicht absehbare
Umstände ergeben, die zu schädlichen
Emissionen führen, die nicht mit Sicherheit
dem Verhalten des Betreibers angelastet
werden können, so dass Fälle der „moralischen
Verantwortung“ entstehen (der Betreiber
weil
verhält
sich
er
opportunistisch,
vorwegnimmt,
dass
die
negativen
Auswirkungen seines Verhaltens nicht von
ähnlichen Auswirkungen zu unterscheiden
wären, die andere Gründe haben, die nicht
durch sein Verhalten beeinflusst sind). Denken
wir beispielsweise an die Unterbrechung des
Betriebs
thermischen
einer
Restmüllverwertungsanlage
nicht
aus
vorhersehbaren Gründen (z.B. plötzlicher,
nicht vorhersehbarer Maschinenschaden) und
an
den
solchen
Umgang
mit
Ausnahmesituationen,
die
unter
dem
Gesichtspunkt der Umweltverschmutzung
besonders kritisch sind.
Anche qualora i limiti di legge fossero
rispettati, gli enti locali potrebbero desiderare
di andare oltre la normativa e ridurre ancor di
piü
l‘impatto
ambientale
del
termovalorizzatore. Poich la qualit
una
caratteristica non osservabile ex-ante e spesso
nemmeno contrattabile ex-ante, non sarebbe
sufficierite definire i requisiti qualitativi e le
everituali sanzioni in un contratto di servizio
fra Provincia e societ esterna affidataria. Dal
punto di vista della guaIit ambientale ii
contratto di servizio resterebbe un contratto
lnfatti
ex-post
potrebbero
incompleto.
verificarsi circostanze non prevedibili ex-ante
che danno luogo ad emissioni nocive, la cui
responsabilit potrebbe non essere attribuibile
con certezza al comportamento del gestore,
generando casi di “rischio morale“ (II gestore si
comporta opportunisticamente poich anticipa
che gli effetti negativi del suo comportamento
non potrebbero essere distinti da effetti
analoghi risalenti a cause perö indipendenti dal
comportamento del gestore medesimo). 51
pensi ad esempio alle interruzioni nel
funzionamento del termovalorizzatore dovute
ad eventi casuali (un guasto imprevisto ed
imprevedibile) e alla gestione di queste
situazioni di emergenza, che risultario di per s
maggiormente
critiche
sul
fronte
dell‘inquinamento ambientale.
ultime
incaricala
-
33
Ein derartiger f aH hatte sich im November des
Jahres 2013 ereignet, als die thermische
Restmüllverwertungsanlage in Bozen defekt
war, während sie in der Einlaufphase von der
Bietergemeinschaft betrieben wurde. Bei
einem rein 7t)fälligen Ereignis (defekte
erhebliche
die
wäre
Ventilation)
Überschreitung der Schadstoffemission nicht
nur auf die defekte Maschine und die darauf
folgende Abschaltung der gesamten Anlage
rückführbar gewesen, sondern auch auf die
der
Moment
vom
Zeitspanne
lange
Feststellung des Schadens bis zum Befehl der
des
Unterbrechung
durch
Abschaltung
vergingen
(damals
Verbrennungsprozesses
dreißig Stunden, während Schätzungen zufolge
sechs Stunden dafür notwenig sind und das
‘ Durch
1
Gesetz nur vier Stunden vorschreibt.)
die Abschaltung der Anlage entstand dem
Betreiber eine Belastung durch die fehlenden
Einnahmen aus der Betriebstätigkeit für die
gesamte Zeit, in der die Anlage stillstand.
gi verificato nel
Un caso di questo tipo si
novembre 013, proprio in occaione di un
guasto all‘impianto di termovalori7zazione di
Bolzano, durante Ja fase di rodaggio gestita da
Ati. A fronte di un evento pliramente casuale
(il guasto ad un impianto di ventilazione), il
consistente superamento dei limiti alle
emissioni inquinanti potrebbe essere stato non
solo riconducibile al guasto e al successivo
spegnimento dell‘inceneritore, ma anche al
tempo trascorso tra
lasso di
Iungo
t‘individuazione del guasto stesso e la
l‘impianto,
spegnere
di
decisione
interrompendo il processo di combustione
(trascorsero allora 30 ore, a fronte della stima
di sei ore necessarie e delle quattro ore
prescritte dalla normativa)“. Lo spegnimento
dell‘inceneritore determina infatti un onere in
termini di mancati ricavi della gestione nel
periodo di tempo in cul l‘impianto resta
Im hier behandelten Fall der örtlichen
Dienstleistung der Abfallentsorgung sind somit
bestimmte Erwartungen im Hinblick auf die
Vorteile einer Ausschreibung (Auswahl des
Unternehmens, das die geringsten Kosten
verursacht) nur dann vollständig, wenn auch
Überlegungen anderer Art wie jene des
Marktversagens“ berücksichtigt werden, das
typisch für die Tätigkeit der Abfallentsorgung
ist und zu jenem des faktischen Monopols
hinzukommt. Es handelt sich um negative
externe Effekte: Ein passendes Beispiel dafür
ist eben gerade die Umweltverschmutzung. Bei
der Abfallentsorgung gelangen Schadstoffe in
gäbe es keine
Umwelt, die
die
im Rahmen der
entsprechenden Gesetze
Ausübung der freien Unternehmenstätigkeit
bewertet oder abgerechnet würden. So
entsteht eine Abweichung zwischen den
privaten Kosten (die berücksichtigt werden)
und den Sozialkosten für die Produktion (die
nicht in der Abrechnung aufscheinen), und die
bewirken würden, dass das Unternehmen
Quindi nel caso particolare del servizio
pubbiico locale di smaltimento dei rifiuti, Je
eventuall aspettative sui benefici attesi da una
gara di affldamento (selezione dell‘impresa
con i costi minori) devono essere integrate
dalla considerazione di un altro tipo di
“fallimento del mercato“ che caratterizza
l‘attivit di smaltimento dei rifiuti e che si
aggiunge a quello del monopolio di fatto. Si
tratta delle “esternalit negative“, II cui
proprio l‘inquinamento
esempio tipico
dell‘ambiente. lnfatti questa attivitä industriale
(10 smaltimento di rifiuti) genera emissioni
nocive nell‘ambiente che, in assenza di
obblighi di Jegge, non sarebbero valutate e
contabilizzate nell‘esercizio della libera attivit
di impresa. Si crea cos) una divergenza fra costi
privati (tenuti in conto) e costi sociali della
che
contabilizzati)
(non
produzione
porterebbero l‘impresa a produrre quantit di
servizio in eccesso rispetto alle quantit che
emergerebbero dalla considerazione congiunta
di costi privati e costi sociall.
—
-
disattivato.
Per 1 dettagll relativi a questo incidente, sul quale stata aperta un‘inchiesta giudiziaria, si vedano ad esempo gil
2013.
novembre
20
il
ed
15
II
fra
Adige“
“Alto
quotidiano
sul
apparsi
articoli
http://archvio.altoadig.extra.katawe.t/archivio/extrasearch.
Näheres zu diesem Unfall, über den ein Untersuchungsverfahren bei Gericht eingeleitet wurde, s z.B die A‘tkel n der
Tageszeitung “Alto Adige“ zwischen dem 15 und 20. November 2013 (Link s. oben)
34
„
gegenüber den Mengen, die sich aus privaten
Kpsten und Sozialkosten ergeben,
inn
Dienstleistungsüberschuss erbringt.
Das Risiko eines Dienstlistungsüberschusscs
(verglichen mit der optimalen Menge aus
sozialer Sicht) faift gerade im Bereich der
Abfallentsorgung besonders ins Auge. Unter
dem Gesichtspunkt der Umweltpolitik steht an
oberster Stelle die
Maximierung des
Abfallrecyclings und die 1 ntsorgung der
Restmengen. Aus der rein rechnerischen Sicht
eines Unternehmens, das seine Gewinne
maximieren
will,
wäre
es
dagegen
wünschenswert, die
Produktionskapazität
einer thermischen Restmüllverwertungsanlage
so weit wie möglich auszunutzen, da mehr
Müll nicht nur mehr Einnahmen aus den
Entsorgungstarifen
bedeutet,
sondern
gleichzeitig auch mehr Einnahmen durch
größere Abgabemengen von Strom und
Wärme,
einschließlich
die
gesetzlich
vorgesehenen Förderungen). Unter diesem
Gesichtspunkt entsteht eine unmittelbare Kluft
zwischen privatem und öffentlichem Interesse,
die
negativ
die
nachträglichen
Vertragshandlungen zwischen öffentlicher
Körperschaft und Betreiber beeinflusst. So
besteht eines der Ziele der Autonomen Provinz
Bozen darin, dass die Restmüllsammlung
zunimmt, auch über das bereits erreichte Maß
hinaus, das die Provinz auf staatlicher Ebene
jetzt schon auszeichnet.
II rischio di produrre una quantitä eccessiva di
servizio (rispetto alla quantitä socialmente
ottimale) particolarmente evidente nel caso
dello smaltimento dci rifiuti. lnfatti dal punto
di vista della politica ambientale risulta
prioritanio massimizzare il niciclaggio dei rifiuti
ed inviare alb smaltimento le quantitä residue.
Da punto di vista del catcolo privato di
un‘impresa che massimizza ii profitto risulta
invece ottimale sfruttare al massimo la
capacitä produttiva di un impianto di
termovalorizzazione, poich al crescere dei
rifiut, conferiti crescono non solo i ricavi
derivanti dalle tariffe di smaltimento, ma
anche quelli connessi alla maggior cessione di
energia elettrica e calore in rete (compresi gli
incentivi conces5i a norma di legge). Da questo
punto di vista si crea un‘immediata divergenza
fra interesse privato ed interesse pubblico, tale
da
influenzare
negativamente
la
contrattazione ex-post fra ente pubblico
affidante e gestore affidatario. Rientra infatti
fra gli obiettivi della Provincia autonoma di
Bolzano ii continuo aumento della raccolta
differenziata, anche oltre gli obiettivi gi
raggiunti e che la distinguono a livello
nazionale.
Schließlich sein angemerkt, dass die Tarife für
die Abfallentsorgung anders als andere Tante
für andere öffentliche Dienstleistungen auf
lokaler
Ebene
(z.B.
Gasbzw.
Wasserversorgung) derzeit keiner Kontrolle
durch unabhängige Behörden unterliegen, wie
beispielsweise die für Strom, Gas und
Wasserdienste zuständige Behörde (Autorit6
per !‘energia elettrica, ii gas e 1 servizi idric!);
ebenso
wenig
gibt
es
eigene
Verwaltungsmaßnahmen,
die
Berechungsmethodeni festlegen (wie im Fall
der Abfalltarife, die die Endverbraucher
zahlen).
Demzufolge
ist
der
Verhandlungsspie(raum zwischen der den
Auftrag vergebeniden Landeskörperschaft und 1
dem Unternehmen sehr viel größer als bei
anderen öffentlichen Dienstleistungen auf
Occorre infine rilevare che le tariffe cli
smaltimento dei rifiuti, diversamente dalle
tariffe di altri servizi pubblici locali. (come la
distribuzione del gas ed i servizi idrici) non
sono attualmente sottoposte ad alcune
controllo da parte di Autorit di Regolazione
Indipendente (come ad esempio L‘Autorit per
l‘energia elettrica, ii gas e i servizi idrici), n
1 esistono specifici provvedimenti amministrativi
che ne stabiliscono ii metodo di calcolo (come
nel caso delle tariffe rifiuti pagate dagli utenti
finali). Di conseguenza lo spazio di
contrattazione fra l‘ente provinciale affidante e
la societ affidatarla
molto piö ampio
rispetto ad altni servizi pubblici locali, trovando 1
di fatto solo uni tetto nelle tariffe a carico degli
utenti finali ( sulle quali possono essere
ribaltate). Pertanto le tariffe di srnaltimento
-
35
lokaler Ebene; effektiv existiert lediglich eine
Obergrenze der Tante zu Lasten der
Endverbraucher (auf die sie abgewälzt werden
können). Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass
obwohl ie
die Abfallentsorgungstarife
Hauptgegenstand einer Ausschreibung für den
der
der
sowit
E3etneb
Gegenstand
sind)
ng
gsvereinbaru
Dienstleistun
nachträglicher Vertragsverhandlungen werden,
im Laufe des langen Vergabezeitraums, in dem
ei ne
Unternehmen
privates
ein
würde;
einnehmen
Monopolstellung
die
es
wenn
dann,
insbesondere
es
weil
Ausschreibung gewonnen hat,
besonders niedrige [arife oder besonders
hohe Konzessionsgebühren angeboten hat.
pur potendo essere l‘oggetto pnincipale di una
gara per l‘affidamento della gestione oltre che
di clisposizioni inserite nel contratto di servizio
assai probabile che diventino anche oggetto
di rinegoziazione ex-post, niel corso del lungo
periodo di affidamento durante ii quale un
eventuale gestore privato diventerebbe
monopolista; specialmente se la vittoria in gara
stata ottenuta mediante l‘offerta di tariffe
particolarmente basse o di canoni di
concessione particolarmente elevati.
4.2 Die Vorteile der In-hause-Vergabe an Eco
Center
4.2 1 benefici dell‘affidamento in-hause ad
Eco-center
Angesichts der Risiken einer Vergabe der
Führung mittels Ausschreibung an eine
außenstehende Gesellschaft, die auf die
Maximierung des ewinns aus ist, und
angesichts des Scheiterns des Marktes
und
Monopolstellungen
von
aufgrund
negativen externen Effekten für die Umwelt,
kann man die Vorteile einer Direktvergabe der
thermischen
der
Führung
Restmüllverwertungsanlage an die Gesellschaft
Ecocenter verstehen.
Tenuto conto dei rischi di affidamento clella
gestione mediante gara, ad una societ
della
in
vista
operante
esterna
1
considerando
e
profitto,
massimizzazione del
a
fallimenti del mercato dovuti a monopolio e
esternalit negative di carattere ambientale, si
1
vantaggi
comprendere
possono
del
gestione
della
dell‘affidamento diretto
termovalorizzatore alla societ Ecocenter.
Ecocenter ist eine Aktiengesellschaft mit
gänzlich öffentlicher Beteiligung. Mittlerweile
ist bekannt, dass im Falle von unvollständigen
eine
Eigentumsrechte
die
Verträgen
der
Lenkung
der
bei
wesentliche Rolle
(12),
spielen
Entscheidungen der Unternehmen
Bei allen haben die unvorhergesehenen und
die ex-ante unvorhersehbaren Umstände nicht
ausdrücklichen
einer
Gegenstand
einer
Rahmen
(im
Vertragsktausel
Dienstielstungsvereinbarung) sein können, die
letzte Entscheidung hängt vom Asset
Eigentümer ab, also von demjenigen, der das
des
Ausübung
Die
hält.
Vermögen
[cocenter una societ per azioni a completa
partecipazione pubblica. E‘ ormai noto che in
caso di contratti incompleti, 1 diritti di
propriet giocano un ruolo fondameritale
. In
2
nell‘iridirizzare le decisioni delle imprese‘
tutte le circostanze impreviste ed imprevedibili
ex-ante, che non hanno potuto costituire
oggetto di clausole contrattuall esplicite
(nell‘ambito di un Contratto di Servizio), la
decisione ultima dipende dal proprietario degii
asset, cio da chi detiene il patnimoniio.
L‘esercizio del diritto di propriet equivale
infatti ad un controllo residuale stil benefici
dell‘affivit d‘impresa. Poich gil azionisti di
of
Si veda in proposito Grossman Sannford 1. and Oliver Hart “The Costs and Benefits of Ownership A Theory
Vertical and Lateral Integration“ in Journal of PalitIcal Economy, 1986, vol. 94, no. 4.
Siehe diesbezüglich Grossman Sannford J. and Oliver Hart “The Costs and Benefits of Ownersh.p. A Theory of Vertical
and Lateral Integration“ im Jawnaf af Pafft cal Economy, 1986, vol. 94, no. 4.
36
12
Eigentumsrechts entspricht nämlich ein r
Nachkontrolle
über
den
Nutzen
der
Unternehmertätigkeit. Nachdem die Aktionäre
der Ecocenter die Gemeinden der Autonomen
Provinz Bozen, di Kc‘zirksgemeinschaftcn und
die Autonome Provinz selbst sind, ist
vorhersehbar, dass diese Körperschaften bei
jeder Gegebenheit
die
Entscheidungen
bezüglich der Müllverbnnnungsanlage in
Richtung Erreichung der Zielsetzungen von
Allgemeininteresse und folglich vorrangig zur
1 indämmung der Umweltverschmutzung
die sich von der Landesplanung über die
Abfallsammlung
und
entsorgung ableiten, lenken werden.
Ecocenter sono i Comuni della Provincia di
Bolzano, le Comunitä comprensoriali e la
stessa
Autonoma,
Provincia
possiamo
prevedere che in qualunque circostanza questi
enti potranrio indirizzare le decisioni relative
alla gestione dell‘inceneritore verso II
conseguimento di obiettivi di interesse
generale
e quindi prioritariamente al
contenimento
dell‘inquinamento
che
discendono dalla programmazione provinciale
sulla raccolta e Io smaltimento dei rifiuti.
Nachdem die obgenannten Fälle von
Marktversagen von der Divergenz zwischen
den rein privaten Vorteilen und jenen für das
Allgemeinwohl abhängen, wenn die auf dem
Markt tätigen Unternehmen den Profit in
einem
von
Kontext
Monopolstellung,
Umweltverschmutzung und unvollständigen
Verträgen maximieren, kann behauptet
werden, dass die für Ecocenter vorgesehene
Governance imstande ist, diese Divergenz zu
überwinden, zumal es sich um eine
Gesellschaft ohne Gewinnabsichten handelt.
Die Satzung von Ecocenter sieht nämlich keine
Gewinnverteilung an die Gesellschafter vor.
Aus
wirtschaftlicher
Sicht
hat
diese
institutionelle Entscheidung zur Folge, dass
Eco-Center nicht die Aufgabe hat, die Gewinne
zu maximieren, obwohl es solche erzielt. Somit
können die Vorteile einer Führung durch
Ecocenter alternativ oder zugleich in einer
größeren Valorisierung der Beteiligung der
Gesellschafter
(Kapitalisierung),
in
der
Eigenfinanzierung von neuen Investitionen
oder in der Reduzierung der Tarife für die
Nutzer der Dienste von Eco-Center bestehen.
Poich inoftre i casi di fallimento del mercato
che abbiamo precedentemente individuato
dipendono dalla divergenza fra benefici netti
privati e benefici netti collettivi quando le
imprese operanti in un‘economia di mercato
massimizzano II profitto in contesti di
monopolio, inquiriamento ambientale e
contratti
incompleti,
possiamo
altresi
affermare che la governance prevista per
Ecocenter
in grado di ricomporre tale
divergenza, nella misura in cui si tratta di una
societ senza fini di lucro. Lo Statuto di
Ecocenter non prevede infattk la distribuzione
degil utili ai soci. Dal punto di vista economico
tale scelta istituzionale implica che Eco-Center,
pur ottenendo utili, non ha come missione il
perseguimento della massimizzazione dcl
profitti. Pertanto i benefici della gestione di
Ecocenter
a lternativamente o
possono
congluntamente tradursi
nella
maggior
valorizzaziorie delle partecipazioni dei soci
(capitalizzazione), nell‘autofinariziamento di
nuovi investimenti, oppure ancora nella
riduzione delle tariffe per gli utenti dei servizi
di Eco-Center.
-
—
Die Beauftragung einer Gesellschaft ohne
Gewinnabsichten ist aus volkswirtschaftlicher
Sicht besonders geeignet, wenn eine
grundlegende Asymmetrie der Informationen
über die Qualität des Dienstes zwischen
‚
1
II ricorso a
l‘economia
opportuno
asimmetria
servizio fra
societ senza fini di lucro secondo
politica risulta particolarmente
quanclo esiste una sostanziale
di informazioni sulla qualft del
delegante e delegato
. Nel nostro
13
Proprio per questo motivo le organizzazioni senza fini di Iucro (ONLUS) sono moto diffuse nel settore def
servizi allä persona, essendo spesso il destinatario finale del servizio (sanitario o sociale) incapace di cogliere
e/o trasmettere informazioni sulla qualit dcl servizio reso da )arte dell‘istituzione incaricata. Si veda in
37
Anweisndm (Prnvinz) und Angewiesenem
thermischen
der
(Betreiber
. Denn
1
RttmüllvrwertungsanIagc) besteht
das Fehlen der Gewinnabsichten müsste
währli n, dass der Ktreiber den Gewinn
nicht durch Rduzivrunen der Qualität
maximiert, die sich in im Voraus nicht
wahrnehmbaren und nicht verhandelbaren
niederschlagen.
Kostenreduzierungen
Demzufolge hat die Anvertrauung der Führung
der thermischen Restmüllverwertungsanlage
an Eco Center, das laut Satzung keine Gewinne
ausschütten darf, den Vorteil, dass das Risiko,
dass die Gesellschaft nur um die Gewinne zu
steigern die Kosten reduziert oder höhere
Erträge auf Kosten der Umwelt erzielt,
beachtlich gesenkt werden kann, zumal die
Gesellschafter sich auf keinen Fall die Gewinne
aus opportunistischen Verhalten aneignen
könnten (im extremen Fall könnte der
Betreiber, nur um in den Genuss von
Förderungen in Zusammenhang mit der
Energie- und Wärmegewinnung zu kommen,
unerlaubte Abfälle in der Anlage entsorgen).
Und dies auch dann, wenn die öffentlichen
Körperschaften, die die Aktionäre sind,
fahrlässig von ihrer Aufgabe abweichen sollten,
die darin besteht, das Allgemeininteresse
wahrzunehmen.
d.l
gestore
e
Provincia
fra
caso
di
di
fini
l‘assenza
lnfatti
termovatorizzatore.
lucro dovrebbe garantire che il gestore eviti di
massimizzare ii profitto mediante riduzioni
della qualitä che si traducono in riduzioni di
costi non osservabili e non contrattabili a
priori. Quindi l‘affidamento della gestione del
termovalorizzatore ad Eco-Center, che per
Statuto non puö distribuire utili, ha ii vantaggio
di ridurre notevolmente il rischio che la societ
pur di aumentare i profitti ricorra a riduzioni
dei costi o ad aumenti dei ricavi ottenuti a
scapito della qualit dell‘ambiente, poich gli
appropriarsi
potrebbero
non
azionisti
da
generati
profitti
comunque
dei
(nel caso
comportamenti opportunistici
estremo ii gestore pur di ottenere gli incentivi
connessi alla produzione di energla e calore
potrebbe smaltire rifiuti che non autorizzato
ad immettere nell‘impianto). E ciö quindi
anche quando gli enti pubblici azionisti
intendessero deviare colposamente dalla loro
missione che ii perseguimento dell‘interesse
generale.
Gegenüber der Vergabe durch Ausschreibung
Betreibergesellschaft
externe
eine
an
Beauftragung
direkte
unterscheidet sich eine
von Eco-Center auch bezüglich der Abgeltung
der Kapitalkosten. Die alte thermische
Restmüllverwertungsanlage ist zur Gänze
durch öffentliche Beihilfen, die über das
Steuersystem aufgebracht wurden, finanziert
worden und somit sind keine Kapitalkosten
thermische
neue
Die
entstanden.
Restmüllverwertungsanlage wurde mittels
Verschuldung finanziert. Der Darlehensvertrag
bleibt bei der Provinz, da sie Eigentümerin der
L‘affidamento diretto ad Eco-Center rispetto
all‘affidamento ad una societ esterna
selezionata mediante gara differisce anche
rispetto alla remunerazione dei costi di
termovalorizzatore
II
capitale.
precedentemente in uso era stato interamente
raccolti
pubblici
sussidi
finanziato da
non
e
quindi
tributario
attraverso II sistema
generava alcun costo di capitale. II nuovo
stato finanziato con II
termovalorizzatore
ricorso all‘indebitamento. II contratto di mutuo
resta in capo alla Provincia, in quanto
proprietaria dell‘impianto, ma la cessione
proposito ii contributo di Heniy B. Hansman “The Role of Non-Profit Enterprise“, in Yale Law Journal,
voL89, n.5, april 1980.
Gerade aus diesem Grund sind die Organisationen ohne Gewinnabsichten (ONLUS) im Bereich der
Betreuungsdienste besonders stark vertreten, da der Endverbraucher des (Gesundheits- oder Sozial-)
Dienstes oft nicht imstande ist, die Qualität des Dienstes wahrzunehmen und/oder Informationen über den
von der Einrichtigung geleisteten Dienst zu geben. In diesem Zusammenhang sei der Beitrag von Henry B.
Hansman ‘The Role of Non-Profit Enterprise‘, in Yale Law Journal, Vol. 89. Nr. 5, April 1980 erwähnt.
38
Anlage ist. Die Gebrauchsüberlassung an
Ecocenter für die Abfallbewirtschaftung
bedeutet jedoch, dass sie einen mehrjährigen
Beitrag für jenen Icil der lnv‘stitinnskosten
übernimmt, der nicht
hli‘ßlit h bei der
Provinz bleibt.
dell‘uso ad Ecocenter per la gestione dcllo
smaltimento implica da parte di quest‘ultima iI
versamento di un contributo pluriennale per
quella parte del costo di investimento che non
destinato a rimanere unicamente in capo alla
Provincia.
Anders wäre der Fall der Führung der
thermischen
Restmüllverwertungsanlage
durch eine externe Gesellschaft, die eigenes
oder fremdes Kapital investiert um jene
Konzessionsgebühr zu zahlen, die es ihr
ermöglicht hat, die Ausschreibung zu
gewinnen. Da es sich um eine Gesellschaft mit
Gewinnabsichten handelt, müsste die Führung
den Gesellschaftern eine Entlohnung des
investierten Kapitals gewährleisten, die nicht
nur die Tilgungsquoten, sondern auch die
Opportunitätskosten des investierten Kapitals
decken müsste. Die Führung müsste somit den
Gesellschaftern gewisse Rendite auf das
investierte Kapital garantieren, und zwar
zumindest in dem Ausmaß, das die
Gesellschafter erreicht hätten, wenn sie das
Kapital auf dem Finanzmarkt in der
bestmöglichen Alternative investiert hätten.
Demnach müsste eine externe Gesellschaft,
die die Ausschreibung gewonnen hätte, vom
Betrieb vernünftigerweise zumindest zusätzlich
zu den bloßen Bürden für die Zahlung der
Konzessionsgebühr an die Autonome Provinz
Bozen eine zusätzliche Summe erwirtschaften
müssen, damit sich ihre Investition unter dem
wirtschaftlichen Aspekt rentiert.
Diverso 5arebbe ii caso della gestione del
termovalorizzatore da parte di una societ
esterna che investe fondi di capitale (proprio o
di debito) per pagare ii canone di concessione
che le ha consentito di vincere la gara di
appalto. Trattandosi di una societä con fini di
lucro, la gestione dovrebbe garantire ai soci
una remuneraziorie del capitale investito che
comprende
solo
non
quote
Je
di
ammortamento ma ariche Ja copertura del
costo opportunit del capitale investito. La
gestione dovrebbe cio garantire ai soci anche
un certo renclimento sul capitale investito,
almeno pan al rendimento che 1 soci avrebbero
ottenuto investendo il capitale sul mercato
finanziario nella miglior alternativa disponibile.
Pertanto Ja societ estenna vincitnice dell‘asta
dovrebbe ragionevolmente recuperare dalla
gestione almeno una somma aggiuntiva
rispetto ai semplici oneri emergenti dal
pagamento del canone alla
Provincia
Autonoma, affinch ii suo investimento appaia
giustificato dal punto di vista economico.
‘
Die Verfolgung dieses Zieles würde sich wieder
auswirken auf den Entsorgungstarif, der
zwischen der Provinz und der infolge der
Ausschreibung mit der Führung betreuten
Gesellschaft vereinbart wird (sofern die
Ausschreibung über die Konzessionsgebühr
erfolgt). Die untere Grenze der Verhandlungen
würde für die Gesellschaft im Vergleich zu den
Verhandlungen mit Eco-Center steigen, zumal
die Opportunitätskosten für das investierte
Kapital einen „normalen“ Gewinn für jede
externe Gesellschaft, die die Ausschreibung
gewinnt, bedeuten würden. Auf der anderen
Seite könnte diese Gesellschaft auch auf
weitere Gewinne aus sein, und zwar mit einer
neuerlichen Verhandlung ex post, wobei sie
darin
durch
das
Erlangen
einer
Una prima conseguenza del perseguimento di
questo obiettivo riguarderebbe ancora una
volta Ja tariffa di smaltimento contrattata fra Ja
Provincia e Ja societä divenuta affidataria dopo
la gara (nell‘ipotesi che Ja gara 51 svolga sul
canone di concessione). II limite inferiore della
contrattazione dal punto di vista della societ
esterna salirebbe rispetto alla contrattazione
in cul sarebbe invece coinvolta Eco-Center, da!
momento che Ii costo opportunit del capitale
investito
rappresenterebbe
un
profitto
“normale“ per qualsiasi societ esterna
vincitrice della gara. E d‘altra parte tale societ
potrebbe impegnarsi anche nella ricerca di
extra-profitti mediante Ja rinegoziazione ex
post, essendo favorita in questo daila
corquista cIel dinitto d monopo!io
39
Monnpolsh‘llung begün tigt wi.
Eine externe Gesellschaft könnte, nur um die
Ausschreibung zu gewinnen, höhere Gebühren
als den Preis für di‘ Rüt klage (die von der
zur
Mindestgebühr
verlangte
Provinz
Rückzahlung der Schulden) anbieten, wobei sie
zumindest zum Teil auf ihre auf die
Monopolstellung urückiuführende Rendite
verzichten würde, wodurch die Verhandlungen
über die Tarife für die Entsorgung Anlass zu
der
post
ex
Neuverhandlung
einer
n;
könnte
ng
geben
inbaru
gsvere
Dienstleistun
die
dem
in
nkt,
dies zu einem Zeitpu
Körperschaft mit der externen Gesellschaft, die
die Ausschreibung gewonnen hat, bereits eng
verbunden ist. Der Gewinn der externen
Gesellschaft könnte somit über den normalen
Gewinn hinausgehen und die Verhandlungen
könnten dazu führen, dass ex post ein
Monopolgewinn dank der Abfallentsorgung in
der Provinz Bozen entstehen könnte.
Tenuto conto che, pur di vincere la gara, una
societ esterna potrebbe aver offerto canoni
maggiori del prezzo di riserva (il canom‘
minimo preteso dalla provincia per ripagare il
debito), rinunciando almeno in parte alla sua
rendita di monopolio, la contrattazione della
tariffa di smaltimento rappresenterebbe
un‘occasione di rinegoziazione ex post det
contratto di servizio,in circostanze neUe quali
l‘ente locale risulta ormai legato “a doppio
filo“ con la societa esterna vincitrice della gara.
II profitto delta societ esterna potrebbe
quindi andare oltre II profitto normale e la
contrattazione potrebbe cio generare ex-post
una rendita di monopolio grazie al mercato
deUo smaltimento dei rifiuti in provincia di
Bolzano.
Ähnlich würde es sich im Fall einer
Ausschreibung auf der Grundlage der
Entsorgungstarife verhalten. Auch in diesem
Fall könnte das Angebot sehr niedriger Tarife
dazu dienen, das Recht, den Markt zu
bedienen, zu erlangen, um dann mit einer
Neuverhandlung der Tarife oder einer
Manipulation der Kosten und der Qualität zu
rechnen, um höhere Gewinne zu erzielen.
Considerazioni del tutto simili derivano dal
caso in cui Ja selezione mediante gara fosse
fondata sulla tarilfa di smaltimento. Anche in
tal caso l‘offerta di tariffe motto basse
potrebbe essere finalizzata alb scopo di
conquistare il diritto di servire ii mercato,
contando poi su occasioni di rinegoziazione
delta tariffa o di manipolazione del costi e delta
qualit per ottenere maggiori profitti.
Die Vorteile der Vergabe an Ecocenter unter
dem Aspekt der niedrigeren Kapitalkosten im
Vergleich zu jenen, die einer Gesellschaft mit
Gewinnabsichten zuerkannt werden müssten,
werden erfahrungsgemäß auch dadurch
bestätigt, dass die Endtarife, die die Nutzer des
Entsorgungsdienstes der Autonomen Provinz
Bozen zahlen werden, substantiell stabil
bleiben werden, obwohl man von einer
thermischen Restmüllverwertungsantage, die
gänzlich mit öffentlichen Förderungen (also
ohne Kapitalkosten) finanziert wurde zu einer
Anlage übergeht, die durch Verschuldung
finanziert wurde, und folglich mit einem
Amortisierungsplan belastet ist. Die Gewinne
aus einer effizienten Produktion dank
thermischer
fortgeschrittener
technisch
l vantaggi dell‘affidamento ad Ecocenter sotto
il profilo dei minori costi di capitale, rispetto a
quelli che dovrebbero essere riconosciuti ad
una societ che persegue fini di lucro, trova
anche una conferma empirica nella previsione
di una sostanziale stabilit delle tariffe finall
che pagheranno gil utenti del servizio rifiuti
delta Provincia Autonoma di Bolzano,
nonostante ii passaggio da un‘impiarito di
termovalorizzazione completamento finanziato
da sussidi pubblici (senza costi di capitale
j quindi) ad un altro finanziato da debito, e
quindi onerato da un piano di ammortamento
1
del debito medesimo. 1 guadagni di efficienza
produttiva consentiti da un termovalorizzatore
tecnologicamente piü avanzato, sommatt agli
incentivi gi concessi dat GSEinseguitoaPIa
40
Restmüllverwertunsanlage und die bereits
von der GSE gewährten Förderungen aufgrund
von Ausshreibunen für die Produktion von
Energie und Wärme aus erneuerbaren
Quellen,
sowie
die
i r‘ ‘n
Produktionseinnahmcn k?nntn derart huh
sein, dass die höhr n Belastungen durch die
Rückzahlung der Schulden
kompensirt
werden könnten.
partecipazione alle aste per produzione
elettrica e calore da fonti rinnovabili‘
, insieme
4
guadagni
ad
di
ulteriori
produttivita
potrebbero essere tau da compensare
maggiori oneri nascenti dal rimborso del
Die wirtschaftlichen Vorteile der In house
Vergabe
Ecocenter
die
an
aus
wirtschaftlicher Sicht detailliert beleuchtet
wurden
sind im Übrigen auch von der
Rechtsprechung in :usammenhang mit der
Vergabe einer anderen Anlage, und zwar einer
Vergärungsanlage,
durch
die
Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt immer an
Ecocenter indirekt anerkannt worden.
1 benetici econuml(i dell‘affidaFnento in huu.se
ad Ecocenter precedentemente considerati in
dettaglio per quanto consente l‘analisi
economica sono stati d‘altra parte gii stati
irnplicitamente
riconosciuti
anche
dalla
glurisprudenza
emersa
in
riferimento
all‘affidamento di un altro impianto, questa
volta di biofermentazione, da parte della
Comunit Comprensoriale del Burgraviato
sempre ad Ecocenter.
Es sei hervorgehoben, dass sowohl das
Verwaltungsgericht Bozen, mit Urteil Nr.
311/2011, als auch der Staatsrat, 6. Senat, mit
Urteil
762/2013,
ein
besonderes
Nr.
Augenmerk auf jene Elemente geworfen
haben, aufgrund derer
in Bezug auf die
direkte
Vergabe
der
Führung
der
Vergärungsanlage der
Bezirkgemeinschaft
Burggrafenamt davon ausgegangen werden
konnte, dass die Voraussetzungen für eine
Abweichung
vom
Grundsatz
der
Wettbewerbsfreiheit laut Art. 106 Absatz 2
AEUV gegeben waren.
Si puo infatti evidenziare che tanto il Tribunale
Regionale di Giustizia Amministrativa
Sez.
autonoma di Bolzano, nella sentenza n.
311/2011, quanto ii Consiglio di Stato, sez. VI,
nella decisione n. 762/2013, hanno dedicato
specifica attenzione ai elementi che, in
riferimento all‘affidamento diretto della
—
—
Das Verwaltungsgericht Bozen hat mit seinem
Urteil Nr. 311/2011 die Rügen der Rekurs
stellenden
betreffend
Gesellschaft
die
Rechtmäßigkeit der Direktvergabe in Hinblick
auf die Regeln der Vernünftigkeit und der
guten Verwaltung und die Begründung dieser
Entscheidung abgewiesen; der angefochtene
Beschluss war seiner Ansicht nach angemessen
begründet
es war vorgesehen, dass die
-
14
dehito.
—
gestione dell‘impianto di biofermentazione
della Comunit comprensoriale Burgraviato,
consentivano di ritenere soddisfatte Je
condizioni
la
deroga
per
al
regime
concorrenziale di cul all‘art. 106, c. 2, TFUE.
II
Tribunale
Regionale
di
Giustizia
Amministrativa
Sezione autonoma di
Bolzano, nella sentenza n. 311/2011 ha
respinto le censure articolate dalla societ
ricorrente in riferimento alfa conformit del
ricorso all‘affidamento diretto rispetto alle
regole
di
ragionevolezza
e
buona
amministrazione e alla motivazione di tale
scelta ritenendo Ja delibera impugnata,
—
La legge prevede che tali incentivi siano corrisposti al proprietario dell‘impianto e quindi nel caso in oggetto alla
Provincia Autonoma di Bolzano. Quest‘ultima tuttavia trasferirä gll incentivi ad Ecocenter, scontando cosi la somma
che questa societä deve corrispondere alla Provincia a titolo di parziale copertura del costo di ammortamento del
debito che grava sull‘Amminlstrazione Provinciate, in quanto proprietaria del termovalorizzatore.
Das Gesetz sieht vor, dass diese Förderungen dem Eigentümer der Anlage zustehen und somit in gegenständlichen Fall
der Autonomen Provinz Bozen. Letztere überträgt diese Förderungen jedoch an Ecocenter, wodurch die Summe, die
diese Gesellschaft der Provinz für die teilweise Deckung der Amortisierungskosten der Schuld, zahlen muss, die auf der
aidesverwaltung als Eigentümerin der thermischen Restmüliverwertungsan lage lastet, reduziert wrd
41
adeguatamente motivata, laddove prevedeva
che i rapporti con la societi affidataria
dovessero essere disciplinati da un contratto di
servizio che avrebbe tenuto conto delh‘
comunqu(‘
(e
comprensoriali
esigenze
pubbliche), tra le quall l‘impegno della societ
Beziehungen zur beauftragten Gesellschaft
durch einen Dienstvertrag geregelt werden,
der
Bedürfnisse
die
nur
nicht
der
jedem
(in
t
berücksichtig
Bezirksgemeinschaft
Fall öffentliche Bedürfni‘se), wie etwa die
Pflicht der beauftragten Gesellschaft „die
1
Tätigkeit im Sinne des Umweltschutzes
auszuüben und korrekt, unporteilich und
transparent vorzugehen“, sowie „die bei der
der Investitionen festgelegten
Planung
Prioritäten umzusetzen, insbesondere in Bezuq
auf die Verbesserung der Anlagen, die Qualität
der geleisteten Dienste, die Optimierung und
Rationalisierung der Prozesse und des
durch
gegebenenfalls
Führunqssystems,
von
g
Bereitstellun
eise
Schaffung beziehungsw
dazu
die
Anlagen und Ausstattungen,
beitragen, die Kosten einzudämmen und
Erträge zu erzielen, welche eine Reduzierung
der Tarife ermöglichen, insbesondere jener auf
Bezirks- und Landesebene“. Dies führt laut
VwG zu der Schlussfolgerung, dass im Fall der
Biogärungsanlage, da sie ja Eigentum der
Bezirksgemeinschaft ist, „die Vorteile für sie
unter diesem Gesichtspunkt neben weiteren
Vorteilen auf der Hand liegen, im Hinblick auf
die Verbesserung der Anlage, auf die mögliche
Schaffung beziehungsweise Bereitstellung von
zur
Ausstattungen
und
Anlagen
Kosteneindämmung und auf das Erzielen von
Erträgen, die Tarifsenkun gen ermöglichen“.
affidataria «od operare ne! rispetto delle
garantendo
ambientali
problematiche
correttezza, imparzialitö e trasparenza dcl
proprio operato», a dare attuazione alle
«prioritä determinate con la programmazione
degli investimenti, con particolare riferimento
al miglioramento impiantistico, alb qualitö dei
e
ottimizzazione
alla
servizi erogati,
del
e
processistica
della
ione
razionalizzaz
sistema gestionale, se del caso realizzando
impianti e attrezzature al fine di contenere i
costi e di realizzare ricavi toll da consentire la
riduzione delle tariffe, in particolare di quella
comprensoriale e provinciale». Con la
conclusione, secondo ii TRGA, che, essendo
l‘impianto di biofermentazione di propriet
della Comunit comprensoriale, «1 vantaggi
riferiti al miglioramento
per la stessa
impiantistico, alb possibile realizzazione di
impianti e attrezzature al fine di contenere i
costi e di realizzare ricavi tall da consentire la
appaiono evident1,
riduzione delle tariffe
anche, sotto questo profilo, pur prescindendo
da altri vantaggi».
Ähnliche, aber summarischere Überlegungen
zu diesen Aspekten enthält auch das Urteil des
Staatsrates, 6. Senat, Nr. 762/2013; darin wird
darauf hingewiesen, dass die Begründung des
Beschlusses über die Direktvergabe der
Führung der Biovergärungsanlage (und des
„vollständig,
Die nstvertrags)
beigelegten
Considerazioni piü sintetiche, ma di segno
analogo, si rinvengono, sul punto, nella
senteriza del Consiglio di Stato, sez. VI, n.
762/2013, Iaddove si evidenzia che la
motivazione della delibera di affidamento
diretto della gestione dell‘impianto di
biofermentazione (e dell‘allegato contratto di
—
—
vernünftig, und das Ergebnis der Abwägung
verschiedener Interessen ist; sie berücksichtigt
die Vorteile der Entscheidung zugunsten einer
In-House
die
weil
In-Hause- Vergabe,
verfolgt,
hten
Gewinnabsic
Gesellschaft keine
eine wirtschaftlich gesehen günstigere und der
Landesplanung besser Rechnung tragende
Führung zulässt und zudem eine Optimierung
der Synergien in diesem Bereich ermöglicht,
was im Hinblick auf die Tarfe Vorteile für die
Bürgerinnen und Bürger bedeutet.“
i
42
servizio) « completa, ragionevole, e frutto di
una valutazione comparativa degli interessi in
gioco; essa d6 conto dei vantaggi della scelta
deIl‘affidamento in hause, sotto II profilo che la
societä in hause non persegue scopi di lucro e
consente una gestione economicomente piü
conveniente e andilbare alla programmazione
provinciale, nonch di ottimizzare le sinergie cli
settore con vantaggi in termini tar,ffari per
l‘utenza».
5. Die Wirtschaftlichkeit der Führung
5. Economicitä della gestione
Bezug
In
auf
die
Anforderung
der
Wirtschaftlichkeit der Führung, di ebenfalls in
Art. 34 Abs. 20 des Gesetzes&krt‘ Nr.
179/2012 genannt ist, und da wir diese
Anforderung als Fähigkeit der Führung
interpretieren, die Kosten des Dienstes durch
die Gewinne zu decken (ohne weitere Kosten
zu Lasten der öffentlichen Finanzen), wird in
der Folge eine Zusammenfassung der
Ergebnisse der Gewinn und Verlustrechnung
angeführt, wie sie aus den auf der Website von
Ecocenter veröffentlichten Jahresabschlüssen
für den Zeitraum 2008-2012 hervorgehen. Aus
der Rechnungslegung geht hervor, dass im
genannten
Zeitraum
nur
in
den
Haushaltsjahren 2009 und 2010 Verluste zu
verzeichnen sind, die in den Haushaltsjahren
2011 und 2012 durch die höheren Gewinne
wieder gedeckt wurden. Von besonderer
Wichtigkeit
sind
die
Ergebnisse
der
Betriebsleistung (vor Steuern), die in diesen
letzten Haushaltsjahren erreicht wurden.
Per
quarito
attiene
al
requisito
dEll‘economiciti della gestione, anch‘esso
citato nell‘art. 34, c. 20, del di. n. 179/2012, e
nella misura in cui interpretiamo tale requisito
come capacita della gestione di coprire i costi
del servizio mediante i ricavi (senza ulteriori
oneri a carico della finanza pubblica),
presentiamo qui di seguito una sintesi dei
risultati del Conto Economico, emergenti dai
Bilanci pubblicati sul sito web di Ecocenter, per
ii periodo 2008-2012. 1 risultati contabili
evidenziano nel corso del periodo suddetto
l‘emergere di perdite nei soli esercizi 2009 e
2010, perdite recuperate attraverso 1 maggiori
utili raggiunti negli esercizi 2011 e 2012. Sono
di particolare rilievo 1 risultati della gestione
caratteristica (ante-imposte) raggiunti in questi
ultimi esercizi.
Tab. 2 Zusammenfassung der Gewinn- und
Verlustrechnung von Ecocenter (2008-2012)
Tab. 2 Sintesi del Conto Economico di Ecocenter
(2008-2012)
ANNO
2008
2009
2010
2011
2012
JAHR
A) Valore della
produzione
24.399.373
24.726.571
25.005.108
28.895.433
30.826.681
23.809.495
26.596.326
26.627.106
27.917.817
28.716.518
-34.410
977.616
2.110.163
-87 953
-135 377
-98.705
A) Produktionswert
B) Costi dl
produzione
B)
Produktionskosten
C) Risultato Gestlone
Caratteristica (A-B)
589.878
-
276.965
C) Betriebsergebnis
D) Gestione
finanziaria netta
217.329
27.321
0)
Nettofinanzgebarung
43
E) Gestione
Straordinaria
16.597
21.881
35.130
0
186.245
355.539
164799
182.242
675.018
1.112.209
468.265
436.324
110.438
879.448
E) Außerordentliche
Gebarung
F) Imposte
) Steuern
E) Utile
269.475
E) Gewinn
6. c,emeinwirtschaftliche Verpflichtungen
6. flbblighi di servizio pubblico
Die gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen
das
die
Verpflichtungen,
jene
sind
Maß
selben
im
nicht
Unternehmen nicht oder
und nicht zu denselben Bedingungen
übernehmen würde, wenn es ausschließlich
Interesse
wirtschaftliche
eigene
das
h der
Bereic
Im
berücksichtigen würde.
integrierten Abfallbewirtschaftung bestehen
die gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen
(Kontinuität,
Dienstpflichten
1)
aus
des
it
äßigke
Regelm
Leistungsfähigkeit,
Dienstes) 2) Verpflichtung zur Erreichung der
finanziellen
und
wirtschaftlichen
des
203
Art.
laut
Ausgewogenheit
in
06,
152/20
gesetzesvertretenden Dekrets Nr.
geltender Fassung.
Gli ohblighi di servizio pubblico sono quegli
obblighi che l‘impresa non assumerebbe o non
assumerebbe nella stessa misura, n alle
considerasse
se
condizioni
stesse
interesse
proprio
il
esclusivamente
gestione
defla
campo
nel
commerciale:
servizio
di
hi
integrata dei rifiuti gli obblig
pubblico consistono in: 1) obblighi di esercizio
(continuitä, capacitä, regolaritä del servizio) 2)
obbligo del raggiungimento dell‘equilibrio
economico finanziario di cui all‘art. 203 del
D.Lgs. 152/2006 e s.m.i..
Die gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen
müssen also dem allgemeinen wirtschaftlichen
auf
das,
entsprechen
Interesse
den
für
auch
Gemeinschaftsebene,
Im
wurde.
nnt
anerka
st
gsdien
Stadtreinigun
der
tung
Einhal
der
Sinne
gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen ist
eine integrierte Organisation und Verwaltung
des Kreislaufs, der die Sammlung, den
Transport sowie die Beseitigung des Abfalls
umfasst, vorzusehen, um größenbedingte
Einsparungen und die vertikale Integration der
Unternehmen nutzen zu können. Dieser
der
jenem
entspricht
Standpunkt
Gesetzgebung im Abfallbereich, die die
integrierte Abfallbewirtschaftung vorsieht.
Eine Aufteilung der Dienste wäre nicht
annehmbar und würde sich deutlich auf die
Kosten und vor allem die Organisation des
Quindi, gIl obblighi di servizio pubblico devono
rispondere all‘interesse economico generale,
che, a livello comunitario, stato riconosciuto
anche per il servizio di igiene ambientale. Ai
fini del rispetto degli obblighi di servizio
pubblico le fasi della raccolta, del trasporto e
dello smaltimento dei rifiuti debbano essere
organizzate e gestite in maniera integrata, al
fine di poter sfruttare sia le economie di scala
che le economie di integrazione verticale che
l‘efficienza
raggiungere
di
consentono
produttiva nella fornitura del servizio. Tale
conforme a quanto previsto dalla
visione
legislazione in materia di rifiuti che prevede la
gestione integrata dei rifiuti, rispetto aIta quale
ipotizzabiie una segmentazione senza
non
imporre costi eccessivamente onerosi e
soprattutto senza incidere nell‘organzzazione
44
Dienstes auswirken.
stessa del servizio.
Die Abfaflbewirtschaftung erfolgt nach den
Prinzipien der Vorkehrung, der Vermeidung,
der Nachhaltigkeit, der Angemessenheit, der
Eigenverantwortung und der Zusammenarbeit
aller Subjekte, die an der Produktion,
Verteilung, Nutzung und am Verbrauch von
abfaliverursachenden Gütern beteiligt sind
sowie nach dem Verursacherpririzip. Dieses
weist die Verantwortung für die sozialen
Kosten aus der Abfaliproduktion jenen
Subjekten zu, die sie verursachen. Die
Anwendung dieses Prinzips zielt also auf die
1 indämmung der Abfaliproduktion durch die
finanzielle Belastung.
La
gestione
dei
rifiuti
e effettuata
conformemente ai principi di precauzione, di
prevenzione,
di
sostenibilit,
di
proporzionatit, di responsabilizzazione e di
cooperazione di tutti i soggetti coinvolti nella
produzione, nella distribuzione, nell‘utilizzo e
nel consumo di beni da cui originano 1 rifiuti,
nonch nel princlpio “chi inquina paga“, che
mira ad attribuire la responsabiiitä dei costi
sociali generati dalla produzione dei rifiuti al
soggetti che Ii originano. L‘applicazione di
questo priricipio mira quindi al contenimento
della produzione di rifiuti attraverso incentivi
economici negativi.
Im Besonderen erfolgen die Abfallbeseitigung
und
die
Sammlung
der
gemischten
Siedlungsabfälle über ein integriertes und
angemessenes Netz von Anlagen, die den
derzeit modernsten, keine übermäßig hohen
Kosten
verursachenden
Technologien
Rechnung tragen sowie den Prinzipien der
Autarkie und der Nähe laut Art. 182-bis des
Umwettdekrets, um Folgendes zu ermöglichen.
1) die Autarkie bei der Beseitigung von nicht
gefährlichem Hausmüll und der Abfälle, die bei
dessen Bewirtschaftung entstehen; 2) die
Beseitigung der Abfälle und die Verwertung
der gemischten Siedlungsabfälle in einer
geeigneten Anlage in der Nähe des Ortes, wo
die Abfälle produziert oder eingesammelt
werden (Prinzip der Nähe), wobei die
geographischen Gegebenheiten oder der
Bedarf an besonderen Anlagen für bestimmte
Abfallarten berücksichtigt werden; 3) den
Einsatz von Methoden und Technologien, die
am geeignetsten sind, um ein hohes Niveau
des Gesundheits- und Umweltschutzes zu
gewährleisten.
In particolare, lo smaltimento dei rifiuti ed ii
recupero dei rifiuti urbani non differenziati
sorio attuati con ii ricorso ad una rete integrata
ed adeguata di impianti, tenendo conto delle
migliori tecniche disponibill e del rapporto tra 1
costi ed 1 benefici complessivi, nel rispetto dei
principi di autosufficienza e prossimit di cul
all‘art. 182 bis del Decreto Ambientale, al fine
di: 1) realizzare I‘autosufficienza nello
smaltimento dei rifiuti urbani non pericolosi e
dei rifiuti del loro trattamento 2) permettere lo
smaltimento dei rifiuti ed il recupero dei rifiuti
urbani indifferenziati in uno degll impianti
idonei piü vicini al luoghi di produzione o
raccolta (principio di prossimit), al fine di
ridurre i movimenti dei rifiuti stessi, tenendo
conto del contesto geografico o della necessitä
di impianti speclalizzati per determinati tipi di
rifiuti 3) utilizzare i metodi e le tecnologie pii‘.i
idonei a garantire un alto grado di protezione
dell‘ambiente e della salute pubblica.
Die allgemeinen Prinzipien betreffend die
gemeinwirtschaftlichen
Verpflichtungen
wurden ausdrücklich in der Vereinbarung
zwischen der Provinz und dem eco center
übernommen, die gemeinsam mit diesem
Bericht genehmigt wird.
1 principi generali relativi agil obblighi di
servizio
pubblico
sono
stati
recepiti
espressamerite nei converizione fra la
Proviricia
ed
eco
center,
approvata
congluntamente alla presente relazione.
Alle diese Verpflichtungen lassen klar und
deutlich darauf schließen, dass es sich bei der
Tutte queste previsioni in modo chiaro e
preciso ricorducono la gest one del servizio di
45
cui trattasi nell‘ambito dcl SIEG ex art. 106
TFUE, comunque con modalit tau da
connotare un fortissimo aspetto quale la
funzionalizzazione della presente gestione
all‘interesse pubblico che nessun altro
soggetto privato potrebbe condurre con una
siffatta disciplina gestionale (stringente e
ombelicale alla Provincia, ma pure partecipata
da altri organi esponenziali degli interessi delle
Führung des Dienstes um Dienstleistungen von
allgemeinem wirtschafthchem Interesse laut
wird besonders
Art 106 AEUV handelt.
der Dienst in
n,
dass
gehobe
hervor
Aspekt
der
ses geführt
Interes
ichen
Funktion des öffentl
wird, was kein privater Rechtsträger imstande
wäre, mit einer solchen Bvtriebsordnung (stark
an die Provinz gebunden und von ihr abhängig,
gleichzeitig aber auch mit Beteiligung anderer
Interessenvertreter) zu gewährleisten.
loro comunita).
7.
7. LJniversaldienst-Verpflichtungen
Obblighi di servizio universale
stato per la prima volta
II servizio universale
Der Universaldirnst wurde erstmals vom
tJnionsrecht bezeichnet als „ein definiertes
Mindestangebot an [)iensten von bestimmter
(ualität, das allen Benutzern unabhängig von
ihrem Standort und, gemessen an den
landesspezifischen Bedingungen, zu einem
erschwinglichen Preis zur Verfügung steht.“
(Art. 2 Abs. 1 Buchst. g) der Richtlinie 97/33/EG
vom 30. juni 1997).
definito dal diritto comunitario, per la
regolazione di alcuni servizi a rete, come “un
in5ieme minimo, definito, di servizi di
determinata quahtä disponibile a tutti gli
utentl a prescindere dalla loro ubicazione
geografica e, tenuto conto delle condizioni
specifiche nazionali, ad un prezzo abbordabile“
(1 Direttiva 97/33/CE del 30 giugno 1997, art.
2, comma 1, lett. g).).
Pertanto gli OSU [Obblighi di servizio
universale] sono un tipo di OSP fobblighi di
des
Verpflichtungen
die
sind
Daher
von
Art
eine
Universaldienstes
gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen, die
zu
um
schaffen
Bedingungen
die
allen
e
Dienst
e
gewiss
dass
,
rleisten
gewäh
eines
Nutzern
und
Verbrauchern
ihrem
unabhängig von
Mitgliedstaates,
bestimmten
einem
zu
Standort,
an den
sen
gemes
und,
Qualitätsniveau
einem
zu
,
landesspezifischen Bedingungen
t
gestell
erschwinglichen Preis zur Verfügung
werden.
servkzio pubblico] che stabiliscono le condizioni
per assicurare che taluni servizi siano messi a
disposizione di tutti i consumatori e utenti di
uno Stato membro, a prescindere dalla loro
Iocalizzazione geografica, a un determinato
tenendo conto delle
livello di qualit e
-
circostanze nazionall
abbordabile.
-
ad
un
prezzo
La definizione precisa degli obblighi di servizio
un aspetto fondamentale deUa
universale
regolazione di alcuni servizi di pubblica utilit
come le telecomunicazioni o i trasporti
marittimi e ferroviari, in quanto sottoposti alla
liberaPzzazione dell‘offerta che ha determinato
l‘entrata di nuove imprese, in concorrenza fra
caratterizzati
settori
in
loro,
di
monopolio
dal
nte
precedenteme
verticalmente integrato, spesso detenuto da
rnprese pubbliche. Con l‘apertura alla
posto infatti II
mercato si
concorrenza
servizio (in
del
lit
cessibi
problema dell‘ac
termin di fruizione, qualit e prezzi) anche a
Die genaue Festlegung der Universaldienst
Verpflichtungen ist ein grundlegender Aspekt
der Regelung bestimmter Versorgungsdienste
wie die Telekommunikation oder der See- und
Schienenverkehr, insofern als diese der
Liberalisierung des Angebots unterliegen, die
zur Folge hatte das Auftreten neuer,
konkurrierender Unternehmen in Sektoren, die
vorher durch ein vertikal integriertes, oft von
gehaltenes
Unternehmen
öffentlichen
Monopol charakterisiert waren. Durch die
Öffnung für den Wettbewerb im Markt stellt
sich das Problem der Zugänglichkeit des
Dienstes (hinsichtlich Nutzung, Qualität und
46
Preise) auch für jene Gruppen von Nutzern, di
Marktsegmente mit geringer Gewinnspanne
darstellen und daher nicht verlockend sind für
in
Unternehmen,
die
einem
wettbewerbsorientierten Markt nach der Logik
der Gewinnmaximierung agieren.
quelle fasce di utenti che costituiscono
segmenti di mercato poco remunerativi e
quindi non sono sufficientemente attraenti per
imprese che operano in un mercato
concorrenziale sulla base della logica di
massimizzazione del profitto.
Die Liberalisierung des Marktes könnte die neu
einsteigenden Unternehmen dazu führen, sich
auf jene Marktsegmente zu konzentrieren, die
mehr Gewinn bringen (Marktabschöpfung).
Dadurch müssten sich die ehemaligen
Monopolinhaber den weniger lukrativen
Segmenten zuwenden, ohne weiterhin mit
denselben Einnahmen rechnen zu können, die
nunmehr dem Wettbewcrbsdruck ausgesetzt
sind. Erlaubte das gesetzliche Monopol eine
Quersubventionierung unter Marktsegmenten
(von den gewinnbringenderen zu denen mit
Verlusten) und folglich, den Dienst allen
Verbrauchern auf der Grundlage des
Tarifausgleichs anzubieten, verhindert der
freie Markteintritt solche Vorgangsweisen.
Daher stellt sich durch die Liberalisierung das
Problem der Übertragung der zustehenden
Ausgieichsleistungen an die weiterhin mit dem
„Universaldienst“ belasteten Unternehmen
(die an das Angebot in sämtlichen
Marktsegmenten und zu erschwinglichen
Preisen
gebunden
sind).
Diese
Ausgleichsleistungen dürfen aber nicht zu
unberechtigt hohen Beihilfen im Verhältnis
zum Zweck, für den sie gewährt wurden,
führen, denn in diesem Fall würden sie
regelrechte staatliche Beihilfen darstellen.
La libralizzazione del mercato potrebbe infatti
condurre le imprese nuove entranti a
concentrarsi sui segmenti di mercato piü
profittevoll
(scrematura
del
mercato),
lasciando cosi di fatto agli ex-monopolisti
l‘onere di servire i segmenti meno
remunerativi, senza peraltro contifluare a
godere dei medesimi ricavi in quei segmenti
ora esposti alla pressione concorrenziale. Se
infatti ii monopolio legale consentiva
operazioni di sussidio incrociato fra segmenti
di mercato (dai piü profittevoli a quelli in
perdita) e quindi l‘offerta del servizio a tutti i
consumatori in base a forme di perequazione
tariffaria, la libert di entrata impechsce simili
operazioni. Perciö ta liberalizzazione pone
contestualmente il problema di trasferire alle
imprese che continuano ad essere onerate del
“servizio universale“ (cio vincolate all‘offerta
in tutti i segmenti dcl mercato e a prezzi
abbordabili) le dovute compensazioni. Queste
ultime non possono per tradursi in sussidi
ingiustificatamente elevati rispetto al fine per
cui sono stati erogati, poich in tal caso 51
trasformerebbero in yen e propri aiuti di Stato.
Im besonderen Fall der Abfallbeseitigung als
Phase der integrierten Abfallkette ist die
Problematik des Universaldienstes nicht unter
dem obigen Gesichtspunkt zu betrachten, da
diese Tätigkeit, wie bereits erwähnt, weiterhin
im gesetzlichen Monopol verrichtet wird, bei
Einschränkungen
Aufrechterhaltung
der
betreffend die Abfallverbringung aus Gründen
des Gesundheits- und Umweltschutzes.
Nel caso particolare dello smaltimento dei
rifiuti, considerato come fase della filiera
iritegrata dei rifiuti medesimi, il problema delta
tutela del servizio universale non si pone nei
termini precedenti, poich come abbiamo gi
ricordato tale attivitä contiriua ad essere
esercitata in regime di monopolio legale,
stante 1 limiti alla movimentazione dei rifiuti
per soddisfare esigenze relative alla tutela
della salute e clell‘ambiente.
Betrachtet man den Abfalikreislauf in der
Provinz Bozen als eine integrierte Kette, die
von
örtlichen
Körperschaften
(Provinz,
Gemeinden
Bezirksgemeinschaften)
und
geführt wird und würde man die Führung der
Rileviamo peraltro che se consideriamo 11 cicto
dci rifiuti in Provincia di Bolzano come una
filiera integrata governata dagil enti Iocali
(Provincia,
Comuni
e
Comunit
Comprensoriali), l‘eventuate sottravone della
47
thermischer
mittels
Abfallbeseitigung
Restmüllverwertung entziehen, hieße es dieses
integrierte System jener Phase zu berauben,
die am meisten Gewinn bringt, um die
Einnahmen einer externen Gesellschaft
abzutreten, die sie wahrscheinlich nicht
örtlichen
der
Gunsten
.u
gän.‘lich
reinvestieren
Nutzer
und
en
Körperschaft
würde, da sie den rechtlichen Interessen
anderer Aktieninhaber nachkommen müsste.
mediante
smaltimento
dello
gestione
ignifich
rebb privare
termovalorizzazionc,
fase
della
integrato
sistema
questo
cederne
per
,
remunerativa
piü
indubbiamente
i proventi a una sucieta esterna che
verosimilmente sarebbe restia a reinvestirli
completamente a beneficio degli enti e degli
utenti locali, dovendo rispondere agli interessi
legittimi di altri azionisti.
im Fall der Abfallbeseitigung in der Provinz
des
Schutz
der
bedeutet
Bozen
alle
für
Möglichkeit
Universaldienstes die
örtlichen Gemeinschaften Südtirols, diesen
Dienst zu erschwinglichen Preisen und ohne
geografische Diskriminierung aufgrund des
Standortes der diesen Dienst nutzenden
Gemeinden in Anspruch zu nehmen. Die
Beschaffenheit des teils gebirgigen Gebietes
wirkt sich auf die Kosten für den
Abfalitransport zu den Sammelstellen aus und
kann zu signifikanten Unterschieden bei den
Beseitigungskosten führen bei Tarifgleichheit
in den einzelnen Gemeinden, die den Abfall in
die thermische Restmüllverwertungsanlage
einbringen.
Piuttosto nel caso del servizio smaltimento
rifiuti in Provincia di Bolzano la tutela del
servizio universale si pone nel senso di
consentire a tutte le comunit locali dell‘Atto
Adige di fruire di questo servizio a prezzi
abbordabili e senza alcuna discriminazione
geografica, dovuta alla localizzazione dei
Comuni utenti del servizio stesso. Infatti le
caratteristiche montane dei territorio ed i loro
effetti sui costi di trasporto dei rifiuti da
smaltire verso le aree cli raccolta, possono
creare significative differenze nei costi effettivi
di smaltimento a parit di tariffa praticata ai
singoll Comuni che confeniscono 1 rifiuti nel
termovalorizzatore.
Um diese Mehrkosten zu vermeiden, die nicht
von der Menge der produzierten Abfälle
abhängen, sondern einfach vom geografischen
Standort, gibt es bereits einen Ausgleich in
Form einer einheitlichen Rückerstattung (Euro
pro Tonne eingebrachter Abfälle), die von
Ecocenter ausgezahlt wird zugunsten der
Gemeinden, die Aktionäre/Nutzer sind (sofern
direkt identifizierbar, ansonsten zugunsten der
Bezirksgemeinschaften, die die Stationen für
die Umlaclung der von den Gemeinden
kommenden und der Verbrennungsanlage
Die
verwalten).
Abfälle
zuzuführenden
die
und
Auszahlung der Rückerstattung
Modalitäten der Berechnung des Betrags sind
des
Beschluss
mit
ursprünglich
festgelegt
2004
30.
Juli
vom
Verwaltungsrates
worden und sollen bei ordnungsgemäßer
thermischen
neuen
der
Vergabe
festgelegt
neu
e
ertungsanlag
Restmüllverw
der
ng
Rückerstattu
Zur
werden.
weitere
Tarnsportkosten kommt noch eine
Beihilfe zur Deckung der Kosten für die
Führung der von den Bezirksgememschaften
Al fine di evitare questo aggravio di costo, che
non dipende dalla quantitä di rifiuti prodotti,
localizzazione
semplicemente dalla
ma
geografica, gi operativa l‘erogazione di una
compensazione sottoforma di un rimborso
unitario (Euro per tonnellata di rifiuti conferiti)
erogato da Ecocenter a beneficio dei Comuni
azionisti/utenti (se direttamente identificabili,
oppure delle Comunit Comprensoriali che
gestiscono le stazioni di trasbordo dei rifiuti
diretti
e
Comune
dal
provenienti
e
contributo
del
L‘erogazione
re).
all‘incenerito
state
sono
calcolo
di
t
le sue modali
inizialmente definite con delibera del Consiglio
di Amministrazione del 30 luglio 2004 e
saranno ridefinite con I‘affidamento a regime
del nuovo impianto di termovalorizzazione. Al
rimborso dei cost di trasporto si aggiunge
anche un ulterfore sussidio a copertura dei
costi di gestiorle delle stazioni intermedie di
raccolta e trasbordo del rifiuti, gestite daile
Comunit Comprensoriali a beneficio dei
Comuni che ne harmo neressit.
48
verwalteten ?wischenstationin zur Sammlung
und Umladung der Abt alle, die den bedürftigen
(-‚emeindpn zugute kommen.
Diese
Austlriche
neutr atisieren
die
Au wirkungcn des geogrif ist hen Standorts auf
die Kosten der Abfallbeseitigung und regen alle
Gemeinden dazu an, von einer Beseitigung der
Abfälle in eigenen Deponien abzukommen,
nach dem Grundsatz, der die sofortige
Verbrennung der Abfälle einer Ablagerung in
einer Deponle vorzieht. Die Neutralisierung
dieser Auswirkungen wirkt sich folglich positiv
auf den Tarifausgleich aus, zumindest unter
dem
Aspekt
des
Einflusses
der
Beseitigungskosten auf den Endtarif für die
Verbraucher.
Dadurch
soll
der
Abfallbeseit)gungsdienst
möglichst
erschwinglich
werden,
wie
von
den
Verpflichtungen der Universalität des Dienstes
vorgesehen. Es handelt sich hierbei nicht um
einen Ausgleich, der einem Unternehmen
angeboten wird, sondern um eine Beihilfe, die
von Ecocenter den Gemeinden gezahlt wird,
daher schließt die Natur der Beihilfe per se
aus, dass es sich um eine staatliche Beihilfe
handelt.
Eine weitere Form des Ausgleichs geht von
Ecocenter an die Gemeinden, die Standort von
Müllbeseitigungsarilagen
sind.
Diese
Gemeinden müssen nämlich die höchsten
Sozialkosten tragen, die mit der Umladung und
der Beseitigung von Abfällen verbunden sind.
Es handelt sich um typische negative externe
Effekte, die mit dem Abfallbeseitigungsdienst
verbunden sind und von Ecocenter, kraft
seiner
Eigenschaft
als
öffentliches
Unternehmen ohne Gewinnabsicht, in Form
von Auszahlungen verrechnet werden. Obwohl
man nicht ausschließen kann, dass alle
vorhergehenden Formen des Ausgleichs auch
von einer externen Gesellschaft ausgezahlt
werden können
anhand von Klauseln im
Vertrag,
der
den
Gegenstand
der
Ausschreibung bildet bleibt auch in diesem
fall die Ungewissheit der nachträglichen
Verhandlungen, die sich aufgrund von im
Vorhinein
nicht
vorhersehbaren
technologischen
Veränderungen
oder
Veränderungen in der Nachfrage des Dienstes
ergeben könnten. Die bei der Ausschreibung
Qu te compensazioni producono un effetto di
neutralizzazione
degli
effetti
della
localizazione geografica sul costo di
smaltimento dei rifiuti cd incentivano tutti 1
Comuni
ad
abbandonare
l‘eventuale
smaltimento dei rifiuti mediante l‘irnpiego di
discariche locall, secondo le priorltä della
politica di gestione dei rifiuti che privilegiano
l‘incenerimento immediato piuttosto che ii
ricorso afla discarica. La neutralizzazione di
questi effetti produce quindi benefici in
termini cli perequazione tariffaria, almeno dal
punto di vista del peso dei costi di smaltimento
sulla tariffa finale pagata dagti utenti. Come
tale va nella direzione di rendere il pii
possibile abbordabile ii servizio di smaltimento
dei rifiuti, come previsto dagli obblighi di
universalit del servizio. Non si tratta di una
compensazione offerta ad un‘impresa, bensi di
un sussidio erogato da Ecocenter ai Comuni,
quindi la natura del sussidio esclude di per s
che si tratti di aiuti di stato.
Un‘ulteriore forma di compensazione viene
erogata da Ecocenter a favore dei Comuni nei
quall gli impianti di smaltimento vengono
localizzati. Sono infatti tali comuni a
sopportare i maggiori costi sociall dovuti alla
movimentazione e alb smaltimento dei rifiuti.
Si tratta di tipiche esternalit negative legate
all‘offerta del servizio di smaltimento e che
vengono contabilizzate in termini di erogazioni
da parte di Ecocenter proprio in forza della sua
natura di impresa pubblica e senza fini di lucro.
Pur non escludendo che tutte le precedenti
forme di compensazione possano essere
erogate anche da una societ esterna,
mediante clausole inserite nel contratto di
servizio che costituisce oggetto di gara, resta
1
anche in questo caso l‘incognita della
contrattazione ex-post che potrebbe derivare
da modifiche nella tecnologia o nefla domanda
del servizio non prevedibili ex-ante. La societ
vittoriosa in gara, una volta ottenuto.il diritto
di monopolio tenderebbe necessariamente a
minimizzare l‘ammontare di queste erogazioni,
ckle dal suo punto di vista costituiscono solo un
—
—
-
-
49
onere a suo carico per sodciisfare gli obblighi di
servizio universale.
als Siegerin heniorgehende Gellschaft würde
nd(h Erlangung des Rechts auf das Monopol
zwangsläufig diw neigen, das Ausmaß dieser
Auszahlungen zu minimieren, die aus ihrer
Sicht nur auf eigene Lasten gehende Kosten
Universaldienst
der
Deckung
zur
V rpflihtungn darstellen.
50
Sichtvermerke i. S. d. Art. 13 LG. 17/93
über die fachliche, verwaltungsgemäße
und buchhalterische Verantwortung
Visti ai sensi dell‘art. 13 L.P. 17/93
sulla responsabilit tecnica,
amministrativa e contabile
Der Amt:Ddirekor
Ii direLtore d‘ufficio
Der AbteilungodirekLor
Ii dire-tore,-ipartizione
ILDr
Laufendes Haushaltsjahr
‘1J
Esercizic corrente
9!
ertzone
non
luop c lmpegno di spes
zweckgebunden
‚
.‘
!ONE
?E(TQR
impegnato
a
als Einnahrd LLO9Qadaecerainento
ermittelt Dieser Bci.chluj3
nh(
ertato
ntrata
auf Kapitel
sul capitolo
Vorgang
operazione
Der Direktor des Amtes für Ausgaben
II direp qel6p
“V‘-1.
II direttore dellUfficio entrate
Der Direktor des Amtes für Einnahmen
Diese Abschrift
entspricht dem Original
Datum / Unterschrift
Abschrift ausgestellt für
Per copta
conforme alloriginale
data / firma
Copia rilasciata a
Author
Document
Category
Uncategorized
Views
0
File Size
6 282 KB
Tags
1/--pages
Report inappropriate content