close

Enter

Log in using OpenID

Das ist der Titel - Ordine dei Medici

embedDownload
An der Präsident
der Ärzte- und Zahnärztekammer
Dr. Andreas v. Lutterotti
Alessandro Volta Str. 3/o Bozen
Bozen, 2. Juli 2014
Prot.-Nr. 142 MT/pz
Vorankündigung und persönliche Einladung zum Fachtagung
Sehr geehrter Herr Dr. Von Lutterotti,
wir möchten Sie ganz herzlich zur Fachtagung „Auf dem Weg zu einer schlichten, respektvollen und
fairen Medizin“ einladen, die wir am 12.09.2014 von 09:00 bis 16:00 Uhr im Auditorium des
Landhauses in der Kanonikus-M.-Gamper-Straße in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Slow Medicine organisieren werden.
Slow Medicine ist eine Vereinigung von Fachleuten aus dem Pflege- und Gesundheitswesen, welche
sich für ein ausgewogenes Verhältnis angemessener Betreuung guter Qualität im korrekten Austausch
mit den Patient/innen einsetzen --- unter Berücksichtigung der verfügbaren Ressourcen. Auf diese
Weise sollen die vorhandenen Mittel nachhaltig und gerecht verteilt werden, um letztlich die Lebensqualität der Bürger/innen zu verbessern.
Auf der Tagung wird das Projekt ‘‘Fare di più non significa fare meglio’’ vorgestellt, welches sich
seinerseits wiederum am amerikanischen ‘‘Choosing Wisely’’ anlehnt, um die Qualität und auch die
Sicherheit der Leistungen zur Gesundheitsversorgung zu verbessern, indem Untersuchungen und
Behandlungen, die nicht unbedingt nötig sind, aber selbst Risiken beinhalten und Schäden erzeugen
könnten, reduziert werden.
Die Referate werden von verschiedenen Experten, darunter auch lokale Fachkräfte des Gesundheitswesens, Vertretern von Organisationen sowie Patienten gehalten.
Es ist uns ein besonderes Anliegen, auch Sie als Gast willkommen heißen zu dürfen.
Das entsprechende Programm ist als Entwurf bei.
Wir bitten um Benachrichtigung, ob wir mit Ihrer geschätzten Teilnahme rechnen dürfen.
Mit freundlichen Grüßen
Martin Telser
Präsident
Dachverband der gemeinnützigen Organisationen
für das Sozial- und Gesundheitswesen in Südtirol
Dr.-Streiter-Gasse 4 39100 Bozen
Federazione delle Organizzazioni non profit
per il sociale e la sanità in Alto Adige
Via Dr. Streiter, 4 39100 Bolzano
Volontariatsverein laut Dekret 78/1.1. vom 2.7.99
Associazione di Volontariato decreto 78/1.1. del 2.7.99
Tel. 0471 324667
Fax 0471 324682
[email protected][email protected]
www.dsg.bz.it • www.fss.bz.it
Der Dachverband für Soziales und Gesundheit
&
Slow Medicine
Einladung zur Tagung
Auf dem Weg
zu einer schlichten, respektvollen und fairen Medizin
………………………………………………...
Auditorium Autonome Provinz Bozen
Kanonikus-M.-Gamper-Str. 1 – Bozen
Mit Simultanübersetzung und Buffet
Freitag 12.09.2014
08:30 Uhr
08:30
Anmeldung der Teilnehmer/innen
09:00
Eröffnung der Tagung
Paola Zimmermann, Enrico Morello
Grußworte
Martha Stocker, Landesrätin für Gesundheit, Sport, Soziales und Arbeit (noch zu bestätigen)
Andreas Fabi, Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes (noch zu bestätigen)
Martin Telser, Präsident des Dachverbandes für Soziales und Gesundheit
09:30
Eine Aussage aus der Sicht eines Patienten
Stefan Hofer, Ausschuss-Mitglied im Dachverband für Soziales und Gesundheit, Gesundheitsreferent
09:45
Slow Medicine: für eine schlichte, respektvolle und faire Medizin
Gesunde Menschen – welche Rolle der gegenseitige Umgang und die Kommunikation spielen
Antonio Bonaldi, Arzt und Führungskraft im Sanitätswesen, Präsident von Slow Medicine
Giorgio Bert, Arzt, Mitbegründer des „Istituto Change” und von Slow Medicine, Forscher der narrativen Medizin
Silvana Quadrino, Psychologin, Pädagogin, Psychotherapeutin, Mitbegründerin von Slow Medicine
Diskussion/Fragen
11:00
Angemessenheit, Sicherheit und guter Umgang mit den Resourcen bei medizinischen Behandlungen
Andrea Gardini, Arzt, Präsident von SIQuAS, Mitbegründer von Slow Medicine
Horand Meier, Arzt und Koordinator der Operativen Einheit „Klinische Führung“ (OEKF) im Gesundheitswesen Südtirols
Diskussion/Fragen
12:00
Projekt “Fare di più non significa fare meglio” („Choosing wisely“)
Sandra Vernero, Ärztin, Mitbegründerin von Slow Medicine, Koordinatorin des Projektes „Mehr ist nicht zwangsläufig besser”
12:30
Brunch
13:30
Choosing wisely – Das Empowerment des Patienten in der Beziehung zum Spezialisten
Schönhuber Rudolf, an Cochrane Neurological Field angeschlossen
Günter Ollenschläger, Internist, Professor für Innere Medizin und Leiter des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin, Berlin
Claudio Graiff, Primar an der Onkologie am Bozner Krankenhaus und Mitbegründer von „Donatori di Musica“
14:45
Die Sichtweise der Patientenorganisation
15:00
Résumé und Abschlussreflexion
Enrico Morello, Arzt Azienda Ospedaliera Spedali Civili di Brescia, Mitglied von „Slow Medicine”
16:00
Ende der Tagung
Die Tagung richtet sich an alle Mitgliedsorganisationen, an alle Vereine/Verbände und Selbsthilfegruppen im Sozialund Gesundheitsbereich, an sozio-sanitäre Fachkräfte und an alle Interessierte.
La Federazione per il Sociale e la Sanità
&
Slow Medicine
Invito al Convegno
In viaggio verso
una cura sobria, rispettosa e giusta
………………………………………………...
Auditorium Provincia Autonoma di Bolzano
Via Canonico M. Gamper 1 - Bolzano
Con traduzione simultanea e buffet
Venerdì 12.09.2014
Ore 08:30
08:30
Registrazione dei partecipanti
09:00
Apertura del Convegno
Paola Zimmermann, Enrico Morello
Saluti
Martha Stocker, Assessora alla Salute, Sport, Politiche Sociali e Lavoro (in attesa di conferma)
Andreas Fabi, Direttore generale Azienda Sanitaria (in attesa di conferma)
Martin Telser, Presidente Federazione per il Sociale e la Sanità
09:30
Una testimonianza da parte del paziente
Stefan Hofer, membro del Direttivo della Federazione per il Sociale e la Sanità, referente Sanità
09:45
Slow Medicine per una cura sobria, rispettosa e giusta
Un medicina per la persona, aspetti di comunicazione e relazione
Antonio Bonaldi, Medico e Direttore Sanitario di Ospedali, Presidente di Slow Medicine
Giorgio Bert, Medico, cofondatore Istituto Change e Slow Medicine, studioso di medicina narrativa
Silvana Quadrino, Psicologa, pedagogista, psicoterapeuta della famiglia, cofondatrice di Slow Medicine
Domande e riflessioni
11:00
Appropriatezza, sicurezza e buon uso delle risorse
Andrea Gardini, Medico, Presidente di SIQuAS, cofondatore di Slow Medicine
Horand Meier, Medico e coordinatore dell’Unità Operativa Governo Clinico della Provincia Autonoma di Bolzano
Domande e riflessioni
12:00
Il progetto “Fare di più non significa fare meglio” (“Choosing wisely”)
Sandra Vernero, Medico, cofondatrice di Slow Medicine, coordinatrice del progetto “Fare di più non significa fare meglio”
12:30
Brunch
13:30
Choosing wisely – L’empowerment del paziente in rapporto col professionista
Schönhuber Rudolf, affiliato a Cochrane Neurological Field
Günter Ollenschläger, Internista, Professore di Medicina Interna e Resp. del centro medico per la Qualità in ambito medico di Berlino
Claudio Graiff, Primario di Oncologia dell’Ospedale di Bolzano e cofondatore di Donatori di Musica
14:45
Il punto di vista dell’associazione dei pazienti
15:00
Résumè con domande e riflessioni finali
Enrico Morello, Medico Azienda Ospedaliera Spedali Civili di Brescia, socio Slow Medicine
16:00
Chiusura dei lavori
Il Convegno è destinato alle Associazioni socie, alle Associazioni e ai Gruppi di Auto Aiuto attivi in ambito sanitario
e sociale, alle professioni sanitarie e sociali, alla cittadinanza.
Author
Document
Category
Uncategorized
Views
0
File Size
114 KB
Tags
1/--pages
Report inappropriate content